Dieses ist meine erste Torte die ich komplett, und dann auch noch in unterschiedlichen Schichten, mit Blatt Gelatine zubereitet habe.
Ich gebe zu das ich schon einen gewissen Respekt vor Gelatine Torten hatte, aber nachdem ich durch die drei Schichten und drei mal Gelatine anrühren komplett problemlos durch gegangen bin, war dieses mit Sicherheit nicht meine letzte Torte dieser Art.
Also, traut Euch ruhig an Gelatine.
Wenn man sie so behandelt wie es auf der Packung beschrieben steht, kann soweit ich es erlebt habe nichts schief gehen.

Ich werde oft gefragt wie ich auf meine Rezepte komme.
Bei mir entstehen Rezept Ideen oft ganz spontan im Kopf, wenn ich eine gewisse Zutat verarbeiten möchte, oder zu einem speziellen Thema etwas benötige.
Manchmal ist auch erst ein Bild vorhanden was ich vor mir sehe, und danach forme ich dann das Rezept.
Mit dieser Grund Idee laufe ich einige Tage herum und bastel daran so lange in meinen Gedanken bis sie mir gefällt.
So war es auch hier.
Ich wollte etwas besonderes mit und aus Kokos herstellen.
So ist die Idee für diese kleinen Torte geboren.

Und ich muss sagen das ich sie in der Theorie schon toll fand.
Als sie dann aber fertig vor mir stand war ich schon ein klein wenig stolz auf mich.
Denn es lief nicht nur alles perfekt reibungslos, sondern sie sah wirklich so aus, wie ich sie mir vorgestellt hatte.
Dazu der richtig tolle Geschmack aus Kokos, Orange und Hibiskus.

Zutateliste
für eine 10 cm Form



Für den Boden:
4 Kokos Zwieback
50 g Butter


Für die Joghurt-Käsemasse:
250 g Rahmjoghurt
200 g Frischkäse, Doppelfett Stufe
70 Creme Fraîche
200 g Sahne

4 cl Kokossirup
25 g Kokosraseln
2 Blatt Gelatine

2 TL Abrieb BIO Orangenschale
* event. etwas Lebensmittelfarbe
1,5 Blatt Gelatine
1 EL Zucker

6 cl Hibiskusblütensirup ( das Rezept dafür habe ich bei Mara von Life is full of goodies entdeckt )
1 Blatt Gelatine
* event. etwas Lebensmittelfarbe

* Wer die Farben gerne etwas kräftiger mag, kann mit Hilfe von Natürlichen Lebensmittelfarben etwas nachhelfen.

Zubereitung


1.
Eine Springform oder einen Tortenring vorbereiten.
Den Zwieback in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Rollholz zermahlen. In eine Schüssel geben. Die Butter langsam schmelzen.
Die geschmolzene Butter dazu geben und alles gut miteinander vermischen.
In die Springform geben und alles sehr gut und fest zu einem Boden andrücken.
Die Form für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Die Joghurt, Frischkäse und Creme Fraîche zu einer glatten Creme verrühren.
Die Sahne nicht ganz steif schlagen und unter die Joghurt Masse heben.
Die Masse auf drei kleinere Schalen aufteilen.
Die obere Schicht mit dem Hibiskus bekommt 110 g, die Orangenschicht 230 g und für die Kokosschicht verbleibt der Rest.

3. Zunächst wird die Kokosschicht angerührt.
Dafür kommen zu der Joghurt Creme der Kokossirup und die Kokosraspeln.
Die Gelatine in einem Behälter mit Wasser einweichen.
In in einem Topf 2 El Creme erwärmen nicht kochen! Den Topf vom Herd nehmen.
( Bitte achtet darauf achten das es nur eine winzige Menge in dem Topf ist, daher die Hitze nur sehr gering halten )
Die Gelatine ausdrücken und in den Topf geben. Mit einem Esslöffel rühren bis sich die Gelatine aufgeblößt hat. Einen weiteren EL der kalten Creme unterrühren und dann die warme Masse in die übrige kalte Masse einrühren.
Die Kokos Masse auf den Zwieback geben, glatt streiche und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

4. Für die Orangenschicht, die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen.
Die Joghurt Masse mit dem Abrieb und dem Zucker glatt rühren.
Und mit der Gelatine wie in Schritt 3 Beschrieben vorgehen.
Alles auf die erste Kokosschicht geben, glatt streichen und eine weitere Stunde in den Kühlschrank stellen.

5. Mit der Hibiskusschicht ebenso verfahren, wie in Punkt 3 beschrieben.
Gleich nachdem die Masse auf der Orangenschicht glatt gestrichen ist, die gesamte Torte für 4 Stunden, oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Torte aus der Form lösen und servieren.
Wer mag mit etwas frischer Kokosnuss dekorieren.

Ich liebe Kokos.
Diese Kombination mit Orange und Hibiskus ist wundervoll exotisch.
Und optisch ist das Törtchen ebenfalls ein kleines Träumchen.

Wer Lust auf weitere Kokos Leckereien hat, der schaut bei Milenas Kokos Blog Event vorbei.

24 Kommentare
  1. designbygutschi sagte:

    Ohhhhh … sieht die Torte toll aus …
    Ich arbeite gerne mit Gelantine … Hab mal den kleinen Trick gelernt immer in die Warme Gelantine 1Essl. der Creme unterrühren … dann 2 Esslöfel … und dann endlich die ganze Gelantine-Masse unter die restliche Creme …

    Das hast du ja auch gut beschrieben …

    Herzliche Grüße
    Jutta

    Antworten
  2. Tinka B. sagte:

    Traumhaft sieht die Torte aus!! Ich hab auch mal so einen Teesirup gekocht, der war mir aber viel zu zuckrig, aber als Zutat in den Kuchen kann ich ihn mir wunderbar vorstellen!!!
    LG
    Tinka

    Antworten
  3. Anonym sagte:

    Liebe Stephie,

    das Rezept sieht unglaublich gut aus und ich würde es gerne für meinen Geburtstag backen. Sehe ich das richtig, dass Du eine 10cm Form verwendet hast? Ist das nicht etwas klein für die Menge?

    Liebe Grüße

    Julia

    Antworten
  4. StephieJust sagte:

    Hallo Julia,

    ja das stimmt.
    Ich habe eine 10 cm Form genommen, die allerdings ebenso hoch ist.
    Daher passt die Menge exakt hinein.

    ich hoffe, das ich Dir etwas weiter Helfen konnte?!
    Schön das Dir das Rezept so gut gefällt.
    Ich würde mich freuen wenn du mir bescheid geben magst wie sie dir gelungen ist :)

    Ganz liebe Grüße Stephie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.