Habt Ihr schon einmal in etwas hinein gebissen und etwas getrunken, wo Eure Augen etwas ganz anderes sahen, als der Gaumen dann letztendlich geschmeckt hat?

Ein ganz einfacher, lustiger Test ist dieser:
Ihr färbt Zitronen Wackelpuddung in lila.
Eure Augen sehen wahrscheinlich Heidelbeere oder Brombeere Geschmack und das Gehirn stellt sich auf genau dieses ein.
Aber kaum habt ihr einen Bissen im Mund, entfaltet sich das Zitronen Aroma und Ihr seid verwirrt.

Wie ich nun darauf gekommen bin, meine Kaffee Gäste an der Nase, bzw. am Gaumen herum zu führen?
Daran ist Nina von Ninas kleiner Food Blog, Schuld.
Aber selbstverständlich im positiven Sinne.
Nina richtet ein Blog Event anlässlich ihres Blog Geburtstags aus, wo genau diese “Täuschung ” das Thema ist.
Nichts ist, wie es scheint – Überraschung auf der Zunge.

Diese Idee fand ich so grandios, das ich mir eine ganze Weile richtig Gedanke gemacht, was es verwirrendes gibt, das auf den ersten Blick etwas ganz und gar anderes zu sein scheint, wie es am Ende dann tatsächlich ist.

Eines Abendes dann hatte ich, wie ich finde eine wirklich ganz tolle Idee.
Herzhafte Cupcakes wollte ich backen, die einem süßen gleichen wie ein Ei dem anderen.

Und so sind es keine, wie erst zu vermuten ist, Vanille Cupcakes mit Himbeer Topping und weißer Schokolade, die auf der Tortenplatte serviert werden, sondern Kartoffelbrötchen mit Rote Beete und Emmentaler Käse

Für 12 Kartoffelbrötchen mit Rote Beete Topping benötigt Ihr:

Zutatenliste


Brötchen:
Dieser Teig wird 12 Stunden vor dem Backen zubereitet


90 ml warmes Wasser
1 1/4 TL trocken Hefe
35 g Zucker
1 Ei
45 g weiche Butter
120 g Kartoffelstampf, sehr fein
380 g Weizenmehl
1/2 TL Salz

Topping:
600 g Frischkäse
2 Rote Beete Knollen  ( event. weitere wenn ihr kleine Kugeln ausstechen wollt )
Salz & Pfeffer aus der Mühle

Emmentaler Käse am Stück



Zubereitung


1. Die Kartoffeln ( Mehligkochende Sorte ) schälen und in Salzwasser sehr weich garen. Abgießen, abdampfen lassen und sehr fein stampfen.
Zum abkühlen bei Seite stellen.

2. Mehl, Zucker, Hefe, und Salz in einer großen Schale mischen.
Das Ei, die Butter und Kartoffelmasse dazugeben und mit den Knethaken des Handrühgerätes oder der Küchenmaschine verkneten.
Das Wasser dazu geben und alles gut 5 Minuten kneten bis sich der Rand des Teiges beginnt von Schüsselrand zu lösen.
Nun den Teig mit einem Tuch abdecken und 12 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

3. Die Rote Beete schälen ( oder ihr verwendet bereits vorgekochte ohne Essig ), in Salzwasser sehr weich kochen.
Komplett auskühlen lassen.
Den Frischkäse mit Salz und Pfeffer würzen und glatt rühren.
Die Rote Beete, je nach Größe 2-3 Stück, mit einer Gabel fein zerdrücken und zu dem Frischkäse geben.
Alles glatt rühren und abschmecken.


4. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und den Backofen auf 170 Grad vorheizen.
Den Teig auf eine gute bemehlte Arbeitsfläche geben und sehr gut durch kneten ( sollte er noch sehr kleben, dieses kann an unterschiedlichen Kartoffelsorten liegen, etwas Mehl einarbeiten.
Gleichgroße Teigstücke, ca. 60 – 70 g p.P. abnehmen und zu kleinen Kugeln rollen.
In die Förmchen geben und das Blech noch einmal mit einem Tuch abgedeckt 25 Minuten ruhen lassen.
Für 20 Minuten in den Ofen geben und backen.
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Die Rote Beete-Frischkäse Creme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf die Brötchen spritzen.
Mit Käse bestreuen und wer mag mit kleinen ausgestochenen Rote Beete Kugeln garnieren.
Sofort servieren, und abwarten was Eure Gäste sagen werden.

Diese Cupcakes sorgen für viel Freude und verdutzt drein schauende Gesichter an der Kaffee Tafel.
Und auch für die, die eigentlich ganz genau wissen was auf sie kulinarisch zukommt, ist es doch eine erstaunliche Täuschung von Auge und Gaumen.

Ich wünsche Euch viel Spaß, wenn auch Ihr einmal Eure Gäste so verwirren mögt.

Eure Stephie

10 Kommentare
  1. Daani sagte:

    Sehr schöne Idee, und da würde ich glatt reinbeißen – allerdings mag ich gar keine rote Beete! Das wäre ein Spaß, nicht für mich, aber zumindest für die Kaffeetafel ;o)

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
  2. sweetpie.de sagte:

    Liebe Stephie,
    das ist eine genial Idee! Nicht nur wegen der Täuschung. Auch so finde ich die herzhaften Cupcakes total super :) Die haben bestimmt richtig gut geschmeckt, selbst wenn man sich im ersten Moment wundert.
    Danke für das tolle Rezept und die wunderbaren Bilder <3

    Liebste Grüße,
    Nadine

    PS: Wo hast du die tollen Förmchen her?

    Antworten
  3. Dani sagte:

    Mein Gott ich bin ganz hin und weg! Die Idee ist der Knaller (an der Nase herumführen) und dann sehen die auch noch so verboten gut aus!!! Per Express bitte hiiiiiier her.
    Auf den ersten Blick sieht das Topping aus, als hättest du in mühevoller Arbeit kleine Blüten gespritzt … jaja musste zwei mal hinsehen hihi. und diese Cupcakeförmchen!! Alles wirklich ein Traum!!

    fühl dich gedrückt
    Dani ♥

    Antworten
  4. Nina sagte:

    Waaaah, Stephie! Die Cupcakes sind wirklich der Knaller! Ich liebe Kartoffelbrötchen und ich liebe rote Bete und dann noch beides in so hübscher Form! Wirklich toll gemacht! Danke für Deinen Beitrag zum Event :)

    Liebe Grüße

    Nina

    Antworten
  5. designbygutschi sagte:

    Guten Morgen Stephie,

    neine von sowas bin ich kein Freund … Probieren ja … aber …
    Weißt du was ich gestern probiert habe?!

    "Weißwurst-Eis" … beim verrückten Eismacher in München …
    Ja es hat tatsächlich so geschmeckt … man konnte es essen …
    Aber es wird niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie mein Lieblingseis …

    Hab ein wunderschönes Wochenende

    Herzliche Grüße
    Jutta

    Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.