Mineralwasser trinken und das wirklich ganze 7 Tage lang? Dazu noch gesund ernähren und sich bewegen?
Ich war einen Moment wirklich sehr skeptisch, denn ich liebe, liebe, liebe meinen Kaffee.
 Außerdem bin ich dazu auch noch ein sehr bequemer Mensch und mag Junkfood. 
Kleiner, kurzer panischer Anfall, ob ich das wirklich realisieren kann?
Denn ja, auch wenn ich weiß, dass das alles andere als gut für mich ist, und ich auch recht genau weiß wie es besser geht, so ist der Schweinehund, der sich da in der faulen Ecke räkelt einfach gerade in stressigen Tagen viel stärker und nur sehr schwierig zu überzeugen, aber kein unbezwingbarer Gegner

 Dann dachte ich mir hey, an solch einer Herausforderung kann man doch nur wachsen und es tut gut!
 Es tut gut bewusst darauf zu achten genügend und vor allem das Richtige zu trinken. Es tut ebenfalls gut, sich in dieser Wasserwoche gesünder und ausgewogener als sonst zu ernähren.
 Denn es ist ja nicht die Rede von völligem Verzicht von den geliebten Leckereien.
Sondern davon, einfach darauf zuachten und bewusst vielleicht nicht unbedingt eine ganze Tüte Chips zu inhalieren, sondern wenn der Jiper zu groß wird nur eine Handvoll zum Beispiel die etwas leichteren Ofen Chips zu knabbern.
Oder am Abend einen Obstsalat anstelle der Tafel Schokolade zubereiten.

Und was ist, wenn während dem Projekt Wasserwoche nun ein Geburtstag mit Torte, großem Abendessen oder ähnlichem anfällt? 
 Dann wählt vielleicht nicht unbedingt die dicke Sahnetorte, sondern ein kleineres, trockenes Stückchen Kuchen. Und am Abend greift nicht unbedingt zum fettigen Krustenbraten, sondern zum Geflügel oder einem Salat.  Das Bewusstsein für leichtere Alternativen soll gestärkt werden. Nicht der Fokus, dass wir verzichten müssen/sollen. Es gibt auf der Gerolsteiner Wasserwoche Seite eine tolle Sammlung an passenden Rezept-Ideen für den ganzen Zeitraum.

 Und bewegen? Bei der wenigen Zeit, die man so am Tag hat? Das ist, wenn wir mal ganz ehrlich zu uns selbt sind, gar nicht so schwierig, es liegt meistens daran das wir echt zu bequem geworden sind. Einfach mal einen Weg mehr zu Fuß zu gehen oder sogar vielleicht mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren oder sich den Hund der Freundin auszuleihen, um einmal ganz in Ruhe mit seinen Gedanken und dem, so hoffentlich schönen Wetter, eine Runde in der Natur spazieren zu gehen.

Denn all das steckt hinter der Idee der Gerolsteiner Wasserwoche. 
Eine Woche in der wir mal ganz genau darauf achten und in uns hinein hören, eine Woche in der wir uns einfach mal viel Gutes für Körper und Seele gönnen.
Zeit für uns selber aber auch das Bewusstsein stärken, das wir es in der Hand haben, was wir mit unserem Körper anstellen.
Ja, ich habe gut reden, denn noch ist das alles reine Theorie, und ob sich das alles so einfach umsetzten lässt, wenn es dann,- tatsächlich soweit ist, mag ich im Moment nicht beurteilen. Aber, und das halte ich mir vor Augen, ist es ja eine absehbare Zeit von einer Woche! Und ich bin neugierig wie es sich anfühlen wird. Wie und ob ich es schaffen werde und vor allem wie dann am Ende der Zeit das Fazit aussehen wird.

 Die Gerolsteiner Wasserwoche 2018 steht bereits in den Startlöchern. Und ich werde dieses Jahr nicht nur mit zwei tollen, leichten Rezepten dabei sein und Euch unterstützen. Nein ich werde 7 Tage ab dem 14. Mai 2018 eine ganze Woche versuchen ausschließlich Gerolsteiner Mineralwasser und Tee zu trinken. Keine Säfte oder Softdrinks, keinen Kaffee und Alkohol ist natürlich ebenfalls tabu!
Warum Gerolsteiner? Gerolsteiner ist reich an Mineralstoffen. Diese sind wichtig für unseren Körper! Und es schmeckt. Ja man möchte meinen das Wasser halt nach Wasser schmeckt und somit recht neutral ist. Dem ist aber nicht so. Je nach Mineralisierung ist Mineralasser eben nicht einfach nur irgendein Wasser. Der Mineralstoffanteil ist bei Gerolsteiner höher als bei den meisten Mineralwässern.

Ja, und ich weiß, dass Mineralwasser, auch wenn man noch so ambitioniert ist, schnell langweilig werden kann.
Daher versucht es doch mal mit Infused Water. Also Wasser mit Geschmack. Mit Kräutern, Früchten oder Gurke. Das schmeckt toll und man nascht zusätzliche gesunde Snacks.

Achtet darauf mindestens 2 besser noch 2,5 Liter täglich zu trinken. Dafür eignen sich die 0,75 Liter PET Flaschen bestens, denn sie passen super in die Handtasche oder den Rucksack und können immer mitgenommen werden. 
Am besten stellt Ihr zu Hause in den Räumen, in denen ihr Euch aufhaltet, immer eine Flasche hin, so dass sie griffbereit ist und ihr sie sehen könnt. Denn es ist wichtig den Körper regelmäßig mit Flüssigkeit zu versorgen und nicht darauf zu warten bis der Durst einsetzt. Trinkt regelmäßig ein paar Schlucke, denn der Darm kann pro Stunde nur die Nährstoffe aus 200 ml Wasser aufnehmen. 
Wenn ihr viel unterwegs seid oder wie ich der App-Typ seid und gerne immer alles bei Euch habt, dann könnt Ihr die Wasserwoche-App kostenlos für IOS oder Android herunterladen.
 Es gibt ein tolles Tagebuch, immer die spannenden Wasserwochen Beiträge, Rezepte und einen Schrittzähler in eurem Smartphone. Es wird eine Facebook Gruppe geben, der Ihr hier beitreten könnt um im direkte Austausch mit Gleichgesinnten, mir und auch dem Gerolsteiner Wasserwoche Team zu stehen. 
Ich werde Euch auf meinem Instagram Account und den dortigen Stories unter dem #projektwasserwoche mitnehmen und vielleicht können wir gemeinsam dort Erfahrungen austauschen und uns unterstützen. Hier auf meinem Blog wird es zwei Rezepte geben die passend zu der Trink Challange leicht und möglichst unkompliziert sein werden. Also seid gespannt. Ich bin es und freue mich schon sehr.

Ihr seht also, Gerolsteiner hat wirklich an alles gedacht. Ihr benötigt einen Wochenvorrat Mineralwasser, also vier Sixpacks a’ 0,75 Litern. Was einer Tagestrinkmenge von 2,5 Litern entspricht. Und diesen könnt Ihr auch gewinnen.
Registriert Euch einfach bis zum 29.04. 2018 unter diesem Link und mit etwas Glück seid Ihr unter den 3.000 glücklichen Gewinnern. 

Also, Wassermarsch und gute Vorsätze gepackt und losgelegt.
Eure Stephie

Werbung*
Dieser Beitrag ist eine Kooperation mit Gerolsteiner Mineralwasser.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.