Okay, ich verrate euch ein Geheimnis. Ich mag alle meine Rezepte. Das ein oder andere vielleicht ein wenig mehr als die anderen, aber hier kommen nur Rezepte auf den Blog die ich wirklich mag und hinter denen ich stehe. Aber mein Herz und meine absolute, bedingungslose Liebe gehört den Zimtschnecken. Aber verratet es bitte nicht den anderen, lach!
Ich möchte niemanden offiziell bevorzugen.
Aber Zimtschnecken sind so großartig. Pures Soulfood für mich. Der fluffige Teig, die Zimt & Zuckermischung, der Guss. Oh man, da werde ich immer und jederzeit schwach!
Als wir vor kurzem Sonntag Morgens beim Frühstück saßen, und ich mir auf ein halbes Frischkäsebrötchen Zimt & Zucker streute, sagte mein Sohn das wir schon ewig keine Zimtschnecken mehr hatten. Und da hatte er recht! Also bin ich direkt nach dem Frühstück aufgesprungen und habe den Hefeteig angesetzt.  Da wir Nachmittags Besuch erwarteten, habe ich meine Idee einen Heidelbeer Kuchen zu backen kurzerhand überbord geschmissen und beschlossen eine große Zimtschnecke, praktisch einen Zimtschnecken Kuchen, zu backen und keine kleinen Portionen wie normalerweise. Irgendwie macht so ein großer Kuchen auf dem Kaffeetisch, doch mehr her wie die kleinen.

Zutatenliste

1 Springform 22 cm ∅

Hefeteig
480 g Weizenmehl
20 g (1/2 Würfel) frische Hefe oder ein Tütchen trocken Hefe
250 ml Handwarme Milch
60 g weiche Butter
80 g Zucker
1/4 TL gem. Kardamom
1 TL Vanille Extrakt

Füllung
80 g Butter, geschmolzen
220 g Brauner Zucker
30 g Zucker
1,5 EL gem. Zimt

Guss
190 g Puderzucker, gesiebt
60 g Frischkäse, Doppelrahm

Zubereitung

1. Das Mehl mit dem Zucker (einen Teelöffel zurückbehalten) mit Kardamom in einer Rührschüssel mischen. In der warmer Milch die Vanille, den Teelöffel Zucker, Butter und die Hefe verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Die Flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine/Handmixer so lange durchkneten bis sich der gesamte Teig vom Schüsselrand löst. Das dauert etwa 6-8 Minuten. Und diese Zeit braucht der Teig auch um richtig gut geknetet zu werden, um später einen wunder lockeren Hefeteig zu bekommen.
Mit einen Geschirrtuch abgedeckt, an einem warmen, Zugluft freien Ort 90 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2. Für die Füllung die Butter langsam in der Mikrowelle oder deinem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen. Den Zucker und das Zimtpulver dazugeben und verrühren. Eine Pfanne, Springform oder Auflaufform mit Backpapier auslegen.

3. Den Hefeteig, ohne erneut durchzukneten, auf einer glatten, leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 40 cm lang und 30 cm breit, ausrollen. Die Füllung auf dem Rechteck gleichmäßig verreichen.  Diese, von der Längsseite her in etwa 6 cm breite Streifen schneiden. Die erste Schnecke aufrollen. Die weiteren von Recht nach Links weiter auf die erste rollen. Dabei die enstehende große Schnecke gut festhalten damit sie nicht auseinander flutscht.
Wenn die gesamten Streifen aufgerollt sind, die Schnecke mittig in die Form setzen und mit einem Geschirrtuch abgedeckt, an einem warmen Ort weiter 30 Minuten gehen lassen.

4. Den Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Die Zimtschnecke für 40 Minuten backen. Herausnahmen und abkühlen lassen.

5. Für den Guss den Puderzucker mit dem Frischkäse verrühren. Dafür mit einem Esslöffelrücken den Zucker in den Frischkäse reiben. So ensteht ein festerer, cremige Guss. Diesen auf die ausgekühlte riesen Zimtschnecke streichen und servieren.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.