Cheeseburger als Nudelauflauf? Spinnt Frau Küchenschlacht jetzt vollkommen?
Das könnte man tatsächlich anfangs glauben, wenn man den Rezept Titel liest.
Fastfood ist sicher nicht etwas für jeden Tag. Aber ab und zu stehen wir schon auf Burger & Co. Cheeseburger sind dann ganz oben auf meiner Liste. Ich glaube, dass ich niemanden kenne der keine Cheeseburger mag. Vor allem Kinder kann man damit richtig glücklich machen. Ich erinnere mich, dass es bei Kindergeburtstagen das aller beste war, wenn man die Meute zu Happy Meal & Co eingeladen hat.
Doof ist nur, dass so ein Burger zwar richtig lecker ist, aber nicht wirklich lange satt macht. Geht es euch da auch so?

Das Restaurant mit dem M. ist leider (oder Gott sei Dank, lach) von uns 20 km entfernt. Und wenn denn der Fastfood jieper kommt, lasse ich ihn unbeachtet, schon aus dem Grund, dass ich für einen Burger keine 40 km fahren würde, sein.

Aber, und nun bin ich der Held aller Kinder und Erwachsener die Cheeseburger lieben. Denn mein Auflauf aus Pasta, einer Hackfleisch,- und Senf- Sauce mit Gürkchen, Zwiebeln und natürlich Cheddar, schmeckt wie ein echter Cheeseburger!
Absolut fantastisch. Und ganz ist easy und unkompliziert zubereitet.  Also, wer seinen Kindern die vielleicht gerade jetzt, wo es wieder heißt -zuhause bleiben-, verwöhnen möchte, der sollte unbedingt mein Rezept ausprobieren. Mein Sohn hat es mit verbundenen Augen probiert und hat sofort geschmeckt, dass er einen Cheeseburger im Mund hätte. Das ist für mich der Beweis, dass ich mich nicht geirrt habe und es tatsächlich so schmeckt.

Zutatenliste

300 g Pasta (Rummo), trocken

Burger-Sauce
300 g Rinderhack
2 TL Tante Tomate Gewürz
Salz und Pfeffer
50 g Ketchup
70 g Tomaten Sauce, Mutti

Senf-Sauce
400 ml Wasser
100 ml Milch
1 EL Butter
2 EL Mehl
je 1/4 TL Knoblauchpulver, Zwiebelpulver
Salz
2 TL Senf
2 EL Puderzucker

Zusätzlich 
200 g Cheddar, gerieben
3 Scheiben Emmentaler
2 kleine weiße Zwiebeln, sehr feine Würfel
2 Dill Gurken, gestiftet

Zubereitung

1. Pasta al dente kochen.

2. Hackfleisch in etwas Butterschmalz oder Olivenöl anbraten. Mit Gewürzen abschmecken. Aus der Pfanne nehmen. In der Pfanne, bei mittlerer Hitze, die Butter für die Senf-Sauce schmelzen. Das Mehl dazugeben und verrühren. Mit kalter Milch aufgießen und gut rühren bis die Masse andickt. Mit kaltem Wasser begießen und wieder gut glattrühren. Senf und Gewürze sowie Zucker und Gurken unterrühren.

3. Unter das Hackfleisch, die Tomatensaue und den Ketchup geben und verrühren.

4. De Backofen auf 190 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen.
In eine Pfanne oder Auflaufform, 2-3 Esslöffel Senf-Saue geben und die Hälfte der Nudeln. Mit dem Emmentaler belegen, 2 TL Zwiebeln verteilen und die Hälfte der Hackfleisch Sauce, etwas Cheddar. Darüber 3-4 Esslöffel Senf Sauce. Wieder Nudeln, Hackfleisch, Zwiebeln und um Schluss die restliche Senf-Sauce.
Darüber den Cheddar streuen und alles für etwa 25-30 Minuten backen bis der Käse schön verlaufen ist.
*Werbung ohne Auftrag
Einige der Produkte die ich verwendet habe, sind aus der November Degustabox und aus dem Degustabox Adventskalender 2020.
Da ich jeden Monat meine persönliche kleine Challenge habe, ein Rezept aus einem oder mehrerer Produkte aus der aktuellen Box zu kreieren. Ist dieses Rezept entstanden.


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.