About me

Wer ist “Meine Küchenschlacht”?

Hallo, ich bin Stephanie. Und das ist meine Geschichte.

Ich bin Alleinerziehende Mama eines Autistischen Sohns. Diese Störung hat meinem Kind und mir die ersten Jahre sehr viel Kraft, Energie und Mut geraubt. Sozial wurden wir lange Zeit ausgegrenzt und eckten leider wegen des fehlenden Verständnisses der Umwelt immer wieder an. Eine Odyssee aus Arztbesuchen und Ablehnung mussten wir fast 10 Jahre durchleben. Menschen können einfach nicht damit umgehen wenn etwas anders ist. Das haben wir leider immer wieder zu spüren bekommen. Und auch heute noch hat die Welt mit uns ihre Probleme. Aufgrund dieser Ausgrenzung die wir beide stark zuspüren bekommen haben, hat auch meine Seele gelitten und das Grundvertrauen in die Mitmenschen um uns herum arg bröckeln lassen. Ebenso hat es körperlich/gesundheitlich einiges mit mir angerichtet. So habe ich leider einen großen Schutzpanzer und Energie-Räuber in Form von einigen Kilos zuviel auf meinen Hüften. Was sich, so wie es sich in jüngster Zeit herausstellte, eine Stress bedingte Autoimmunkrankheit bei mir ausgeblößt hat die mir seit Jahren, in Phasen enorm zu schaffen macht. Natürlich ist unser Alltag mit den Jahen, je älter mein Sohn wurde auch einfacherer geworden. Auch das er eine Heilpädagogische ganztags Schule besucht ist eine enorme Entlastung. Er kann viel und meist fällt neuen Bekannte das “Problem” erst einmal überhaupt nicht auf. Was sich dann aber in der Kommunikation und dem Verhalten von ihm dann doch recht schnell zeigt. Weil ich, aufgrund dessen das mein Sohn bis heute nicht alleine bleiben kann und immer eine Anleitung für den Alltag benötigt, meinen erlernten Beruf, und auch keinen Regel Job mehr annehmen konnte/kann, habe ich all meine Liebe, Kreativität und Energie die ich zur Verfügung habe, in meinen kleinen rosa Blog gesteckt. Und tue dieses bis heute jeden Tag. 

Ich “leide” unter leichter Legasthenie. Was mir immer wieder Probleme bereitet, gerade wenn mein Schreib Programm die Fehler nicht erkennt und anzeigen.

2013 habe ich aus einer Laune heraus diesen Blog ins Leben gerufen. Das ich mir heute viele Jahre später, keinen einzigen Tag mehr ohne Meine Küchenschlacht vorstellen kann, wäre mir damals nicht im Traum in den Sinn gekommen.

Wer ich bin? Ich bin Mama eines 13 Jahre alten Sohn, 42 Jahre alt, gelernte Floristin, rosa und pink verliebt und großer Hamburg & Skandinavien Fan. Ich bin etwas schrill, bunt und ein kleines bisschen verrückt. Habe einen Hang zum Chaos und bin eine kreative Chaotin die mit dem Fluch lebt im Job extreme Perfektionistin zu sein. Ich bin durch die Erfahrung der letzten Jahre sehr schüchtern und zurückhalten. Ja sogar im Sozialen Miteinander beinahe eingeschüchtert.
Bin eine ganz normale Hausfrau & Mutter (mit etwas Talent) die das was sie tut liebt und ihr gesamtes Herzblut in jedes einzelne Projekt steckt und dabei ist, ihr Hobby zum Beruft zumachen.

Wie ich dazu gekommen bin einen Foodblog zu schreiben? Durch die Störung meines Sohnes, hatte er eigentlich nie wirklich Wünsche. Aber zu seinen Geburtstagen gab es immer einen ganz besonderen Wunsch Kuchen. Als er sich zu seinem 8 Geburtstag einen “Angry Birds Space” Kuchen sehnlichst wünschte, machte ich mich im Netz (damals mit meinem ersten Laptop) und stieß dabei auf Blogs die ganz normale Menschen wie ich online stellten. Das fand ich so toll, das ich einfach still und leise begonnen habe, meine ersten Rezepte online zu stellen und mit immer wachsender Resonanz wurde auch mein Ehrgeiz immer größer neues auszuprobieren. Irgendwann verselbständigte sich das Ganze und folglich gingt es nicht mehr darum zu Haues einfach nur noch aus Spaß alleine zu kochen und zu backen, sondern Neues auszuprobieren um dieses mit den tollsten Lesern da draußen an den Geräten, teilen zu können. Heute liebe ich es meine Kreationen zu fotografieren und möchte mit nichts anderem auf der Welt meinen Tag verbringen.

Fotografie, Texten oder Hintergrundwissen in den Bereichen IT, SEO oder dergleichen habe ich nur begrenzt.  Alles was ich heute kann, habe ich mir selber in jahrelangem >learning bei doing < beigebracht. Schweiß, Tränen und Verzweiflung an manchen Tagen gab es. Aber ans Aufgeben habe ich nie Gedacht. Ich erfahre und lerne täglich neues und stehe noch vor einem langen Weg. Daher arbeite ich hier professionell, unprofessionell und zeige Euch das was ich wirklich kann. Nämlich kreative Rezept Ideen, ansprechende Bilder und spannende, informative Beiträge.

Was macht für mich das Bloggen aus: Am Ende eines Tages, sind es mittlerweile die Food Bilder die mich richtig glücklich machen. Manchmal denke ich Tagelang über neue Kreationen nach, bis sie für mich perfekt sind. Das ist anstrengend, aber auch zugleich spannend. Ich möchte mir keine Gedanken machen und darüber diskutieren ob meine Rezepte “in” sind, Saisonale Produkte verwendet wurden oder, oder, oder. Ich bereite das zu wonach mir gerade der Sinn steht. Ich kann jeden Tag glücklich und zufrieden in den Spiegel schauen, weil das was ich mache ICH bin. Ich steh zu allem was ihr hier sehen und lesen könnt. Dazu gehört, das ich keine studierte Deutsch Professorin bin, und sich hier hin und wieder Schreib und Grammatik Fehler einschleichen.Das Fotografieren habe ich mir von der Pieke auf selber beigebracht, durch lesen, üben und immer wieder schauen und ausprobieren. Seit Oktober 2017 arbeite ich mit einer Vollformat, Profi Kamera. Hier habe ich mich für die Sony alpha 7 II entschieden, um noch ausdrucksstarker Bilder arbeiten zu können. Durch das persönliche entwickeln, und die eigenen Ansprüche an mich und die Bilder, und auch um die Bilder für Printmedien attraktiver zu gestalten, habe ich diese Investition gemacht und ich bereue sei keine Sekunde!

Ich freue mich über jeden Leser, jeden Kommentar und jede Frage.

Das alles erzähle ich nicht um Mitleid zu erregen oder zu jammern. Nein, ich möchte einfach nur denen, die vielleicht auch Probleme haben und manchmal vor lauter Kummer den Kopf in den Sand stecken zeigen, das sie nicht alleine sind.

Folge mir

Facebook Instagram Pinterest Bloglovin Flipboard