Dieses Buch steckt voll mit Rezept Ideen, für die Adventszeit.
Denn jetzt laden wir uns besonderes gerne Freunde & Familie zu uns nach Hause ein, um es uns in der dunklen, aber auch besinnlichen Jahreszeit gemütlich zu machen.

Gemeinsam zu schlemmen spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle, etwas besonderes darf es ebenso gerne sein.
Doch möchten viele Gastgeber nicht Jahr für Jahr, die sich doch immer wieder wiederholenden Gerichte servieren, und suchen daher in Büchern und im Netz nach Ideen, für diese Tage.

Eine sehr gut gelungene, sowie vielfältige und umfassende Rezeptsammlungen, von Vorspeisen, Suppen, Salaten, Hauptspeisen, Desserts und sogar etwas aus der Weihnachtsbäckerei finden sich in dem Buch: Die Winter-Weihnachtszauber Küche, aus dem Thorbecke Verlag.

Mit zahlreichen, wirklich schönen & ansprechenden Food Bildern, die jedes Rezept vervollständigen, und Appetit machen, neues auszuprobieren.
Für mich sind es genau diese Art Bilder, die mich zu einem Kauf eines Koch- oder Backbuchs bewegen.

Die Rezepte an sich sind, wie ich finde alle mit einem besonderen Pfiff, nicht langweilig und mit einem hauch Festlichkeit veredelt.
Dabei aber Bodenständig und sie kommen ohne eigenartige oder unbekannte Zutaten, aus an denen es oftmals scheitert, das ich neue Rezepte ausprobiere.

Das Buch bietet auf 184 Seiten 6 Kategorien, so das für den kleine, großen und auch süßen Hunger etwas passendes zu finden sein sollte.
Um nur einige der köstlich klingenden Rezepte aufzuzählen:

  • Rindercarpaccio mit Passionsfrucht und Limette
  • Kokos-Grünkohlsuppe
  • Marokkanischer Möhrensalt mit Pinienkernen
  • Lachs in der Gewürzkruste mit Mangosauce
  • Pochierte Birne im Lebkuchenmantel
  • Gewürzplätzchen

In diesem Buch finden kreative und neugierige Gastgeber sicherlich viele neue Anregungen für den nächsten Weihnachts Abend, Adventsbrunch oder die Weihnachstfeier.
Das Buch kostet 24,99 € was angesichts der Menge und Qualität der Bilder und Rezepte, ein wahres Schnäppchen ist, und ist unter anderem Hier, zu bekommen.
Aber auch als Geschenk, ist es sicherlich gerne unterm Weihnachtsbaum gesehen.
Es hat einen edlen, aus Halbleinen bestehend Einband sowie ein Leseband.

Eure Stephie

Das Buch wurde mit kostenlos, zu Rezension Zwecken zur Verfügung gestellt. Dieses beeinflusst nicht, meine persönliche Meinung zum Inhalt.

28 Kommentare
  1. Anonym sagte:

    Joseph Mohr verfasste den Text bereits 1816 als Gedicht in Mariapfarr :)

    Liebste Grüße, eine Umarmung und einen lieben Nikolaus

    Saskia von Leopink – in love with sweets :)

    Antworten
  2. Eve´s Zucker-Himmel sagte:

    Hier ist meine Antwort.. Der Text von Stille Nacht wurde bereits 1816 von Joseph Mohr in Mariapfarr im Lungau in Form eines Gedichtes verfasst..
    Ich hoffe ich hüpf ins Lostöpfchen ..
    Liebe grüße Eve von Eve´s Zucker-Himmel

    P.S. Hab es auch auf meiner Seite geteilt !

    Antworten
  3. Ayalicious sagte:

    Liebe Stephi ich wünsche dir einen tollen Nikolaustag mit deinen Lieben. Ganz tolle Idee auch etwas für uns zu verschenken <3
    Der Text für dieses schöne Weihnachtslied wurde bereits 1816 verfasst.
    Liebe Grüße
    Laura

    Antworten
  4. photolixieous sagte:

    Hallöchen, auch von mir gibt es eine Antwort: Der Text von Stille Nacht wurde bereits 1816 von Joseph Mohr in Mariapfarr als Gedicht verfasst. Ich hoffe, damit hüpfe ich in den Lostopf. Außerdem habe ich bei FB geteilt! ;-)
    Liebe Grüße von Lixie (photolixieous.wordpress.com / E-Mail: lixiepott-online.de)

    Antworten
  5. Manuela S. sagte:

    Liebe Stephie, der Text wurde 1816 verfasst und 1818 als Weihnachtslied aufgeführt. Schönen Nikolaustag und schönen 2. Advent morgen. LG Manuela S. (manuela.sondermann(at)gmail.com)

    Antworten
  6. Stefanie Noé sagte:

    Liebe Stephie,

    das ist ein wirklich toller Gewinn und dass ich nach dem Lied Stille Nacht, heilige Nacht einmal googeln musste, fand ich auch wirklich schön (wieder was dazu gelernt :D ). 1816 wurde der Text verfasst.

    Ganz liebe Grüße Steffi

    Antworten
  7. Nessie sagte:

    1816 wurde es verfaßt und das Buch klingt wirklich interessant..ein paar neue Ideen zum Fest wären toll und vielleicht würde ich es sogar meiner besten Freundin schenken!
    LG Nessie

    Antworten
  8. Nadine Wilms sagte:

    Ho Ho Ho, meine Antwort lautet: Der Text von Stille Nacht wurde bereits 1816 von Joseph Mohr in Mariapfarr im Lungau in Form eines Gedichtes verfasst. Hoffentlich hüpfe ich nun auch mit in den Lostopf. Es wäre ja ein wahrer Weihnachtstraum, dieses unsagbar tolle Buch zu gewinnen. Meine E-Mail-Adresse lautet: rambazamba_remmidemmi@web.de :-) Ich folge dir u.a. via Facebook als "Nadine Wilms" und habe deinen Post auch gerne dort geteilt. Viele liebe Grüße, Nadine

    Antworten
  9. Anonym sagte:

    Hallo, das habe ich dazu gefunden:
    Zu Heiligabend 1818 führten der Arnsdorfer Dorfschullehrer und Organist Franz Xaver Gruber (1787–1863) und der Hilfspfarrer Joseph Mohr (1792–1848) in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg das Weihnachtslied Stille Nacht, heilige Nacht erstmals auf. Joseph Mohr verfasste den Text bereits 1816 als Gedicht in Mariapfarr.

    Ich teile gerne auf FB. Meine Email shanna67@web.de

    LG Kirsten von Buttercreme und Sauerkraut

    Antworten
  10. Immerwieder Sonntag sagte:

    Uuuiii – solange ist das schon her? Der Text von Stille Nacht wurde bereits 1816 von Joseph Mohr in Form eines Gedichtes verfasst. Wir wünschen dir einen gemütlichen 2. Advent – Liebe Grü0e aus Oldenburg Petra und Michael
    (schreibso@gmail.com)

    Antworten
  11. Anonym sagte:

    Einen schönen 2. advent!
    Das Lied würde schon 1816 von j. Mohr geschrieben. Gerne teile ich es auch bei fb! Vlg. Mia he
    Sahnebomber at yahoo. De

    Antworten
  12. Schokoladen Fee sagte:

    Hallo Stephie,
    bei dem Give-Away versuche ich auch noch schnell mein Glück. Sieht nach einem tollen Buch aus! Das Lied wurde 1816 als Gedicht verfasst.
    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent,
    Alexandra

    Antworten
  13. Anonym sagte:

    Hallo,
    Joseph Mohr verfasste den Text bereits 1816 als Gedicht in Mariapfarr.
    Auf FB auch geteilt.

    Wünsche noch einen schönen 2. Advent

    LG
    Gu Ma (FB)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.