Urlaub für den Gaumen. Das klappt ganz besonders gut mit meinem Griechischem Aprikosen Kuchen, mit Mandeln und sahnigem Jogurt. Wenn ihr beim schlemmen die Augen schließt, könnt ihr euch an die Ägäis träumen.
Das Beste ist natürlich, dass der Kuchen total unkompliziert in der Herstellung ist. Besonders lecker sind die gebackenen, mit Honig glasierten Aprikosen. Yummy.

Zutatenliste

1 Springform 20 -22 cm ∅

Teig
250 g weiche Butter
180 g Zucker
4 Eier (M)
290 g Mehl
50 g gem. Mandeln
1 TL Backpulver
Abrieb einer BIO Orange + Saft
1 TL Vanille Extrakt
ca. 800 g Zucker Aprikosen

2 EL Honig
60 g Mandelblätter
2 EL Zucker

Obendrauf
400 g Griechischer Joghurt, 10 % Fett
2-5 EL (je nach Geschmack) Zucker
1/2 TL Vanille Extrakt

Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier auskleiden. Den Backofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen.

1. Die Eier mit dem Zucker, mit den Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer, dick-weiß-schaumig rühren. Die Butter und Vanille dazugeben und verrühren. Mehl, gem. Mandeln, Backpulver mischen. Mit dem Orangensaft, Abrieb zu der Butter. Zucker Masse geben und zu einem glatten Teig rühren. In die vorbereitetet Form geben. Die Hälfte (ca. 400 g) der Aprikosen auf den Teig verteilen und etwas herunter drücken.
40 g Mandeln mit dem Zucker mischen und über den Kuchen streuen. Für ca. 40 Minuten (Stäbchenprobe) backen. Restliche Mandeln in einer Pfanne, ohne Fett anrösten.

2. 20 Minuten vor Ende der Backzeit die übrigen Aprikosen auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Backblech oder eine Auflaufform legen. Mit Honig beträufeln und zu dem Kuchen in den Ofen schieben. Den Kuchen herausholen und etwa 30 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.
Die Aprikosen ebenfalls auskühlen lassen

3. Den Joghurt mit Zucker und Vanille glatt rühren. Etwas auf den Kuchen geben, den Rest dazu servieren. Auf den Joghurt die gebackenen Aprikosen geben. Mit Mandelblättern bestreuen und gegebenen Falls mit etwas Honig beträufeln.

Ich hoffe, ich habe nicht zuviel versprochen?

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.