Easy Brotbacken zuhause. Ohne komplizierte, ständige Zwischenschritte und jedesmal wieder Wartezeiten. Dennoch ein echtes Sauerteig Brot was am Ende wie frisch vom Bäcker schmeckt!?
Das ist meine neue Lieblingsbeschäftigung, zwei mal in der Woche. Denn mal ehrlich, ein frisch gebackenes,  klasse riechendes und vor allem kräftig gesund schmeckendes Brot selbst zu backen hat schon was besonderes. Das bekommt man, wenn man mit Sauerteig arbeitet und vor allem dem Teig viel Zeit gibt um zu gehen. Denn das bringt richtig viel Geschmack und ist zudem um einiges bekömmlicher. Wichtig für mich: es muss trotzdem so einfach und unkompliziert wie möglich sein. Also keine Vorteige, Brüh-Kochstücke oder was man alles für interessante Schritte bis hin zu einem Brot machen kann. Dazu habe ich weder die Lust noch die Geduld. Dazu steh ich. Auch dazu das ich keinen selbst angesetzten Sauerteig verarbeite. Warum dem so ist, erfährst du in diesem Post.
Mein Brot wird auch so grandios, saftig, locker und auch mit den Körnern die ich verarbeite klappt es hervorragend. Aber jeder kann und muss seinen Weg finden und das ist auch gut so!

Zutatenliste

1 große Brotkastenform

700 g Dinkelvollkornmehl
200 g Roggenmehl 1150
150 g Roggenschrot
150 g Sonnenblumenkerne + eine Handvoll
50 g Leinsamen
20 g trocken Hefe
1 TL Zucker
1 TL Essig
20 g Salz
1 Beutel frischer Dinkel Sauerteig
700 ml Handwarmes Wasser

Zubereitung

1. Die Hefe mit dem Zucker in das Wasser rühren und 2 Minuten quellen lassen. Dann den Beutel Sauerteig dazugeben und gut umrühren. Mehl, Schrot, Salz, Kerne und Leinsamen in einer großen Rührschüssel vermischen. Die nassen Zutaten in die Rührschüssel geben, den Essig dazugeben und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine/Handmixer mind. 4-5 Minuten durchkneten. Mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen, Zugluft freien Platz 4 Stunden gehen lassen.

2. Den Teig auf ein leicht mit Roggenschrot bestäubte Arbeitsfläche geben und halbieren. Beide Teig Stücke mehrere male (ich liege bei 8-10 mal) ringsherum mit der einen Hand, vom Körper weg etwa 10 cm ziehen und dann wieder zur Mitte hin zurück falten. Mit dem Schluß nach Unten Quadratisch formen und in die mit etwas Butter ausgestrichen Brot Form setzen. Mit em zweiten Stück Teig ebenso verfahren und zu dem ersten in die Form setzen. Mit Wasser bepinseln und etwas eine Handvoll Sonnenblumenkerne auf die Oberfläche streuen und festdrücken. Abgedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

3. Den Backofen auf 210 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Das Brot 30 Minuten backen. Die Hitze herunterdrehen auf 160 Grad und so weitere 35 Minuten backen.
Wenn das Brot beim klopfen auf den Boden (dafür das Brot aus der Form holen) dumpf-hol klingt ist es fertig. Wenn nicht verlängert die Backzeit um etwa 10 Minuten und testet erneut.

Das Brot erst anschneiden wenn es ausgekühlt ist. Es hält sich eine Woche saftig und frisch.

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.