Was macht ihr, wenn Ihr zu viele Erdbeeren gekauft habt und sie nicht für den nächsten Tag aufbewahren könnt, weil die kleine roten, süßen Früchte empfindlich sind und schnell unschöne Stellen bekommen?

Genau, bei diesen Temperaturen eignet sich ein leckeres Eis.
Was super schnell und unkompliziert hergestellt ist, dafür aber mit einem extrem leckeren Geschmack aufwarten kann.

Zutatenliste
für 4 Eis Pops je ca. 100 ml 
( alternativ in einen gefreigeeigneten Behälter füllen und als Kugel Eis Servieren ) 




Handvoll Erdbeeren
2 cl Macadamia Nuss Sirup
250 ml Konditor Sahne, kalt
1 EL 1,2,3 Gelierfix

rosa Candy Melts
dunkle Kuvertüre
Macadamia Nuss, gehackt

Zubereitung


1.
Die Erdbeeren waschen, verlesen und in Stücke schneiden. Mit einem Stabmixer, dem Sirup und dem 1,2,3 Gelierfix  aufmixen.

2. Die Sahne dazugeben und alles mit den Rührhacken des Mixers steif schlagen. In die Eisförmchen füllen und für gut 1 Stunden tiefgefrieren lassen. Dann die Eisstäbchen einstecken und mind. weitere 4 Stunden die Masse fest werden lassen.

3. Die Kuvertüre und die rosa Candy Melts getrennt über einem Wasserbad erwärmen. Beides abkühlen lassen. Die Kuvertüre sollte soweit wie möglich runter gekühlt werden, so das sie noch flüssig ist, aber nicht mehr zu warm damit sie das Eis beim eintauchen nicht schmilzt.

4. Zu den Candy Melts einen Klecke Kokosfett geben und gut verrühren. In eine Spritztüte oder Dressierbeutel mit sehr kleiner Lochtülle geben.
Das Eis einige Sekunden in warmes Wasser halten und vorsichtig aus der Form lösen. Gegebenen Falls bis zur weiter Verarbeitung auf deinem Teller zurück in den Gefrierschrank stellen.

5. Das Eis entweder Kopfüber kurz in die Kuvertüre tauchen, oder liegend mit den Candy Melts überziehen und mit Nuss Stückchen dekorieren.Oder einfach alles zusammen, so wie ihr Lust und Laune habt.

Nun braucht ihr Euch nur noch einen schönen schattigen Platz zu suchen und Euer Eis genießen.
Eine schöne Sommerzeit wünsche ich Euch.

Eure Stephie

Die XXL – Party Schirmchen findet Ihrim Shop bei Sweet Laura 

Blogevent zum 2. Geburtstag 

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.