Manchmal muss es Pudding sein .. Ich bin zwar wirklich immer für Kuchen jeglicher Art zu haben. Aber ein schlichter, ganz profaner Schokoladen Pudding, kann einen so richtig happy machen. Kennt ihr das?
Ich muss gestehen das ich meine Leidenschaft für Pudding, der ja beinahe langweilig wirkt, wenn man ihn mit anderen kreativen Dessert oder Backrezepten vergleicht, beinahe vergessen hatte.
Und jetzt ganz aktuell, eigentlich ehr durch Zufall, ist diese Liebe wieder neu entfacht.
Auch wenn meine Kreation ein klitzekleines bisschen kreativer ist, als eben nur ein Schokoladenpudding, ganz pur. Ist es am Ende aber doch ein Schoko Pudding!
Ich habe ein fruchtiges Apfelstrudel-Kompott dazu gekocht. Lecker mit einem Hauch Zimt und Rosinen, eben alle was zu einem echten Strudel gehört.Pudding selbst zuzubereiten ist im übrigen sowas von simpel, da braucht es nicht einmal ein Tütchen Puddingpulver!
Ihr benötigt lediglich Milch, Kakaopulver, etwas Zucker, Geschmack wie Vanille o.ä. und Speisestärke. Um den Pudding etwas cremiger und runder zu bekommen, schwöre ich auf eine Kombination aus Milch und Sahne. So bekommt ihr einen richtig cremig-leckeren Pudding.

Zutatenliste

für ca. 5 Dessertgläser

Apfelstrudel-Kompott
2 feste Äpfel (zB. Boskop)
1 gehäufter EL Rosinen
1/4 TL Zimt
1/4 TL Vanille Extrakt
30 g brauner, feuchter Rohrzucker
2 EL Wasser

Pudding
700 ml Vollmilch
300 ml Sahne
5 EL Kakaopulver (oder Kakaopulver* mit Aroma)
150 g Zucker
80 g Speisestärke

Vanille Sahne
350 ml Sahne
1 Beutel Sahne fest
1/2 TL Vanille Extrakt

Zubereitung

1. Für das Kompott die Äpfel waschen, vierteln, entkernen, in Spalten und dann in kleine Würfel schneiden. Mit den weiteren Zutaten, bis auf die Rosinen, in einem kleinen Topf, mit Deckel, zum köcheln bringen und etwa 8-10 Minuten auf niedriger Hitze dünsten bis die Apfelwürfel weich sind. Die Rosinen dazugeben und ziehen lassen. Komplett auskühlen lassen.

2. Für den Pudding Dessertgläser o.ä. bereitstellen. In einen mittelgroßen Top Milch und Sahne gießen und eine Schöpfkelle voll wieder abnehmen. Die Flüssigkeit mit dem Zucker zum kochen bringen. Das Kakaopulver unterrühren. In der abgeschöpften Milch-Sahne die Speisestärke glattrühren.
Sowie die Milch beginnt zu kochen, den Topf von der Platte ziehen und unter rühren mit einem Schneebesen, die Speisestärke einrühren. Zurück auf den Herd und während stetigem rühren noch einmal kurz aufkochen lassen.

3. Den Pudding in die Gläser einfüllen.
-> ACHTUNG. Gläser können beim einfüllen heißer Flüssigkeiten platzen! 1. Zum Schutz die Gläser auf ein Holzbrett stellen. 2. Die Gläser ein wenig vorgewärmt haben.
Sofort mit etwas Frischhaltefolie auf den Pudding abdecken, damit keine Puddinghaut entsteht! Den Pudding komplett abkühlen lassen.

4. Die Sahne mit Vanille und Sahnefest steif schlagen. In einen, mit Sterntülle ausgestatteten Spritzbeutel füllen. Apfelkompott auf den Pudding geben (vorher natürlich die Folie abnehmen) mit Sahnetuff dekorieren und eventuell mit Waffel, Keks oder sonstigem bestreuen.

 

*Die Inspiration zu diesem leckeren Dessert hatte ich durch den Apfelstrudel Kakao in meiner April Degustabox.

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.