Ob diese süß-fruchtige Leckerei nun traditionell zu Ostern auf den Kaffeetisch kommt, oder das ganze Jahr über zum Frühstück, zur Kaffeezeit oder zum Picknick gebacken wird. Ganz egal. Je nachdem wie der luftige, absolut perfekte Hefekranz dekoriert wird, mit Schokoeiern, Schokokugeln, Zuckerstreuseln oder Perlen, Nüsse ect. passt er einfach zu jedem Anlass!
Der Geschmack von leicht herber Zitrone und fruchtig süßer Orange, lässt die Geschmacksknospen im Mund regelrecht Tango tanzen.
Probiert es unbedingt aus.
Wichtig für einen gelungenen Hefeteig ist ZEIT.
Hefe braucht Zeit um aus den Zutaten einen weichen, flauschigen Hefeteig zu machen. Dabei mag sie es warm, Zugluftfrei und ihre Ruhe. Wenn sie dann vorab auch noch ordentlich geknetet wurde, kann praktisch überhaupt nichts mehr schief gehen.

Zutatenliste

Hefeteig
510 g Weizenmehl  + 70 g
1/2 Würfel frische Hefe
110 g Zucker
240 ml Handwarme Milch
30 g Orangenschalen- und 15 g Zitronenschalenabrieb
1 Eigelb
100 g weiche Butter, in Würfel

etwas geschmolzene Butter zum einstreichen

Topping
250 g gesiebter Puderzucker
3-5 TL Milch
bunte Nonpareille

Bunte Schokoeiern (M&M’s) oder rosa Streusel Mix

Zubereitung

 

1. Die Hefe in die Handwarmen Milch bröseln, mit einem Esslöffel Zucker umrühren und auflösen lassen.
510 g Mehl mit Orange und Zitrone sowie dem restlichen Zucker in einer großen Schüssel mischen. Eine Mulde in die Mitte graben und dorthinein die Hefe-Milch gießen. Mit ein wenig Mehl vom Rand bestäuben und 15 Minuten stehen lassen.

2. Mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handmixer, die Masse so lange kneten bis sie sich komplett zu einem glatten Teig verbunden hat. Nun das Eigelb und das übrige Mehl dazu geben und unterkneten bis auch dieser Teig glatt geknetet ist.
Jetzt die gewürfelte Butter dazugeben und mindestens 5 Minuten kräftig kneten. Den Teig dann aus der Schüssel nehmen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 10 mal ziehen, zurück über den Teigling klappen, drehen und von vorn. Das macht den Kranz später so herrlich luftig und weich.
Den Teig zu einer Kugel drehen. Die Schüssel mit etwas Butter einstreichen und die Teigkugel hinein geben. Mit Frischhaltefolie abdecken (das hält den Teig feucht) und an einem warmen (in eine Kuscheldecke gewickelt im Bett zB.), Zugluftfreien Platz 2,5 bis 3 Stunden auf das doppelte Volumen aufgehen lassen.

3. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz durchkneten und in drei gleichgroße Stücke teilen. Diese in ca. 50 cm lange Stränge rollen. Am oberen Ende zusammen drücken und locker Flechten. Auf ein, mit Backpapier ausgelegtem Backblech zu einem Kranz legen. Dabei die Enden ineinander stecken. Mit Frischhaltefolie und zwei Geschirrtüchern abdecken und nochmals 45 Minuten gehen lassen.

4. Den Backofen auf 185 Grad vorheizen. Den Kranz mit etwas flüssiger Butter einstreichen und auf unterer Schiene, 25 Minuten backen.

Komplett auskühlen lassen.

5. Den Puderzucker mit der Milch zu einem leicht zähen Guss rühren. Über den kalten Hefekranz genießen und mit den Zuckerperlen, Schoko-Eiern, Schokokugeln o.a. bestreuen/dekorieren.

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.