Jetzt mal Hand aufs Herz. 
Habt Ihr Euch schon einmal an echte leckere amerikanische Panckes gewagt?
Und was ist an denn eigentlich an denen so anders als an unsern Pfannkuchen?
Also im Grunde gibt es keine echten, denn auch bei unseren Pfannkuchen gibt es einige unterschiedliche Rezept Auslegungen. Normalerweise kommen in den “richtigen” Eierpfannkuchen Teig, Eier, Mehl, Milch und einer Prise Salz und etwas Zucker.
Von der Größe her, werden die Pfannkuchen meist so groß wie die gesamte Pfanne ist gebraten.
Der Pancake wird mit Buttermilch und Backpulver oder Natron, oder sogar eine Mischung aus beiden Backtriebmitteln hergestellt. So werden sie schön luftig-locker.
Je nachdem, wird auch das Eiweiß noch steif geschlagen um sie noch weicher, fluffiger zu bekommen.
Und sie sind wesentlich kleiner, als ihre deutschen Pendants. 
Meist reichen 2-3 Esslöffel je Pancake aus.
Ich persönlich mag es kleine fluffig, weiche Teig Wölken zu essen, und bin daher ganz eindeutig Team Pancake.
Ob nun pur mit Ahornsirp, mit eingebackenen Blaubeeren, Schokoladen Stücken, Banane usw. da ist der Fantasie ja wirklich keine Grenze gesetzt.
Ich mag sie ganz schlicht, mit Joghurt und Früchten sehr gerne.
Oder ganz dekadent mit Nutella, Banane, Marshmallow und Schokoladensauce .. Yeah. 
Da gibt es direkt zum Frühstück Kalorien für eine ganze Woche, lach!
Und auch mache ich den Teig ein bisschen flüssiger, so sind sie zwar auch locker aber nicht ganz so dick.
Wer es zum Frühstück auch gerne mal deftig mag, der kann sich vielleicht für meine “All in one” Frühstücks Ecken begeistern. Oder gesund für ein selbstgemachtes Früchte Granola
Zutaenliste
für 12-14 Pancakes
Teig:
180 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
2 Eier (M)
2 EL Pflanzenöl
230 ml Milch
Öl zum ausbacken

Blaubeeren:
250 g Blaubeeren ( TK oder frisch )
50 ml Wasser
Saft einer halben Zitrone
3 EL Gelierzucker 1:1
Lieblings Joghurt
Zubereitung

1. Die Beeren mit Saft und Wasser zum köcheln bringen. 5 Minuten bei niedriger Temperatur kochen lassen. Den Gelierzucker dazu geben, nochmal 2 Minuten weiter köcheln lassen.

2. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und schnell und grob zu einem teig rühren. Diesen 5 Minuten quellen lassen.
3. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen ( mittlere Hitze ). 
Je Pancake etwa 2-3 Esslöffel Teig verwenden. Je nach Größe der Pfanne passen zwei bis Pancakes auf einmal hinein.
Wartet unbedingt mit dem wenden, bis sich auf der Oberfläche der Pancakes kleine Bläschen bilden. 
Dann sind sie perfekt und können auf der anderen Seite gebraten werden.
Mit Joghurt und Blaubeeren servieren.
Ich hoffe das ich ein bisschen Licht in das Pancake Dunkle bringen konnte!
probiert sie einfach selbst einmal, um für Euch entscheiden zu können, zu welchem Team ihr gehört.
Eure Stephie

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.