Rübli Kuchen ist wohl einfach wegen der Möhrchen DAS Osterkuchen Rezept schlechthin! Dabei finde ich, dass Karottenkuchen immer schmeckt und kein Saison Kuchen sein sollte! Das wäre einfach viel zu schade. Klar, zu Ostern darf er nicht fehlen. Daher gibt es dieses Jahr von mir eine neue Variante die schon zum Frühstück oder Brunch passt. Einen Oster Kranz gefüllt mit den wichtigsten Bestandteilen eines Kuchen. Nuss, Möhre und den typischen Gewürzen. Zusammen einfach irre lecker. Oben drauf kommt eine Frischkäsebuttercreme und schon habt ihr ein richtig tolles Oster Gebäck. Er sieht toll aus, ist ganz unkompliziert und weil es ohnehin tradition ist einen Hefekranz zu Ostern zu backen, habe ich einfach zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Zutatebliste

1 Springform 26 cm ∅

Hefeteig
500 g Mehl
1 Tütchen trocken Hefe
40 g Honig
1 TL Vanille gemahlen
Priese Salz
1 Ei (M)
70 g weiche Butter
220 ml warme Milch

Füllung
24 g geriebene Möhre (etwa drei mittelgroße)
100 g gehackte Haselnusskerne
100 g brauner Zucker
30 g Zucker
1 TL Zimtpulver
1/2 TL gem. Ingwer
Priese Muskatnuss
Abrieb einer halben Zitrone

150 g weiße Schokolade

Frosting
300 g Frischkäse Doppelrahmstufe
100 g Butter, Raumtemperatur
130 g gesiebter Puderzucker
1 TL Vanille Extrakt

1 Ei
1 EL Milch

Zubereitung

1. Die Hefe n die Handwarme Milch rühren und den Honig dazugeben. Mit einer Gabel umrühren und 5 Minuten stehen lassen.

2. In einer großen Rührschüssel das Mehl mit der Vanille und dem Salz vermischen. Die Milch, das Ei und die weiche Butter dazugeben und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handmixer etwa 5 Minuten kneten. Wenn sich der Teig vom Schüsselrand löst ist er perfekt! Unter Frischhaltefolie 1,5 Stunden an einem warmen Zugluft freien Ort, gehen lassen.

Die Möhren erst reiben, wenn die Ruhezeit fast um ist. Wenn die Füllung zu früh angemischt wird, zieht sie zuviel Wasser!

3. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.  Ein Ei mit 1 Esslöffel Milch verquirlen. Die Möhren raspeln und mit dem Zucker, den Gewürzen, der Zitrone und den Nüssen vermengen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von etwa 50 x 30 cm ausrollen. Die Schokolade darauf geben und mit einer Palette oder einem Teigschaber bis auf  2 cm an den rand streichen. Die Möhrenfüllung auf die Schokolade geben und gleichmäßig verteilen.

4. Den Teig mittig von der Langen Seite her, halbieren und von der Mitte hin zum Rand aufrollen. Den Rand mit etwas verquirltem Ei bestreichen und so den Rand verschließen. Mit beiden Teigstücken so verfahren. Die Teigrollen nun vorsichtig locker umeinander drehen. Den Teig in eine leicht gefettete Springform mit Rohrboden Einsatz oder einer Frankfurterkranz Backform. Alternativ könnt ihr eine normale Springform nehmen und mittig eine Dose oder ein Glas setzen.
Den Teig nun in die Form setzen und die Enden so legen das sie unterhalb des Kranzes sind. Die Form mit einem Geschirrtuch abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen

5. Nach den 30 Minuten den Kranz mit dem verquirltem Ei bestreichen und in den Ofen schieben. 45 Minuten backen. In der Form etwa 1 Stunden abkühlen lasen bevor ihr ihn herausnehmt. Auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

6. Für das Frosting die weiche Butter mit den Schneebesen weiß schaumig aufschlagen. Den Puderzucker und die Vanille dazugeben und unterrühren. Den Frischkäse dazugeben und zu einer glatten, cremigen Masse verrühren. Auf den kalten Kranz geben und gleichmäßig verstreichen. Wer mag kann mit gehakten Nüssen und einigen geraspelten Möhren dekorieren.

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.