Dunkle Schokolade in saftigem Brownie mit eingebackenen Heidelbeeren und zum Schluss ein Kokosmakronen Topping. Klingt nicht nur gut, ist noch viel besser, das garantiere ich Euch.
Ich bin leidenschaftlicher Brownie Fan. Ich liebe diesen saftigen, nicht ganz durch gebackenen Schokokuchen. Klar, er ist nicht gerade ein leicht Gewicht aber dafür kann man auch als Anfänger überhaupt nichts falsch machen bei der Herstellung.
Er wird nicht ganz durchgebacken und bekommt dadurch dieses klatschig-saftige Innenleben, das so soft & fudgy schmeckt.

Und normalerweise vertrete ich die Meinung, das so ein Brownie überhaupt nichts weiter braucht, denn er ist schon ziemlich perfekt.

 Aber dann kam mir die grandiose Idee in den Teig, vor dem backen einige saftig-aromatische Blaubeeren zu stecken. Und weil Blaubeeren mit Kokos genial schmecken, habe ich schwubs aus Kondensmilch, Kokosraspeln und Zucker eine Makronen Masse angerührt und diese noch oben drauf gesetzt. 
Das Ergebnis seht ihr auf den Bildern. Und wenn ich könnte würde ich jedem ein Stück vorbeibringen, damit ihr mir glaubt. Denn der Kuchen ist einfach geil ( ein anderes Wort würde es einfach nicht ausdrücken, sorry ).
Die Heidelbeeren machen ihn noch ein bisschen saftiger, und bringen diese schöne dunkle, fruchtige Note mit die zu der Zartbitterschokolade harmoniert.
Und das Makronen Topping ist für alle die, die Kokos mögen sowieso einmalig gut.
also, ran an die Rührschüsseln und probiert das Rezept unbedingt aus, ich bin gespannt wie es Euch gefällt.
Zutatenliste
für eine 24 x 24 cm große Form
Brownie:
70 g Butter
150 g Zartbitterschokolade
80 g Zucker
40 g Mehl
30 g Backkakao
2 Eier (M) 
1/2 TL Backpulver
125 g frische Heidelbeeren
( TK machen den Teig zu matschig )
Makronen Topping:
100 g Kokosflocken
70 g Zucker
90 g gezuckerte Kondensmilch
60 g Kondesnmilch

Zubereitung
Eine Quadratische Form mit Backpapier auskleiden, den Backofen auf 170 Grad vorheizen.
1. Die Schokolade grob hacken und mit der Butter zusammen über einem Wasserbad schmelzen lassen. den Zucker dazu geben und so lange rühren bis dieser beinahe aufgelöst ist.  
Bei Seite stellen und leicht abkühlen lassen. 
Mehl, Kakao und Backpulver miteinander vermischen. Die Eier unter die abgekühlte Butter-Schoko Masse rühren. Dann die trockenen Zutaten dazu geben und den Teig glatt rühren. Nicht zu lange nur so das alles miteinander vermengt ist. Die Masse in die vorbereitete Form geben.
2. Die Heidelbeeren waschen, verlesen und trocken tupfen. Gleichmäßig auf den Brownie geben und leicht etwas in den Teig drücken ( nicht zu tief !).
Ab in den Ofen schieben für etwa 8 Minuten.
3. In der Zwischenzeit die Kokos Masse vorbereiten, dafür einfach alle Zutaten zusammen verrühren bis ihr eine kompakte, eicht klebende Masse habt. 
-> Wichtig: unbedingt einen Teelöffel naschen ;)
Den Brownie nach den ersten 8 Minten aus dem Ofen herausnehmen und die Kokosmasse als kleine Berge auf den Kuchen geben ( nicht andrücken !!!).
Zurück in den Ofen und weitere 15 bis 18 Minuten backen.

Ich weiß das die Versuchung groß, ja beinahe überwältigend ist, direkt ein noch warmes Stück des Kuchen zu probieren. Aber ich rate davon ab, denn erstens kann es wirklcih gemeine Bauchweh geben, und zweitens schmeckt dieser Brownie erst so richtig gut, wenn er kalt und durchgezogen ist.
Erst dann entfalten sich alle Aromen perfekt!

Viel Spaß beim ausprobieren

Eure Stephie

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.