Wer kennt es nicht? Spritzgebäck! Es ist das ganze Jahr über bei allen beliebt und das aus gutem Grund. Es ist irre lecker. Was an Spritzgebäck schwierig ist, bzw. es schwierig herzustellen ist, ist der Kraftaufwand, den es braucht, um den Teig zu spritzen. Klar, es gibt Gebäckpressen und Aufsätze für Küchenmaschinen. Auch durch Nudel Pressen kann man den Teig drücken. Aber ich persönlich mag die Formen und auch das geriffelte, was diese Pressen aus dem Teig machen.
Also nehme ich es in Kauf, das es ein wenig anstrengender ist, mit einem Spritzbeutel den Teig in schöne Formen zu bekommen.
Aber die Mühe lohnt sich!
Und einen weihnachtlichen Geschmack in die Kekse zu bekommen ist überhaupt nicht schwierig. Mit etwas Zimt, Anis oder anderen Aromen, habt ihr direkt ein leckeres Spritzgebäck, welches sich vom Rest des Jahres abhebt.
Noch mehr Ein Teig, mehrere Rezept Ideen habe ich dieses Jahr für euch kreiert: HonigkuchenSpritzgebäckElisen-LebkuchenFrischkäse Plätzchen und Fudge.Ich habe euch drei meiner Rezept Ideen aus einem Teig mitgebracht.

Vanille-Zimt Frucht Küsschen, Marzipan Stangen mit Schokolade und Haselnüssen und Spekulatius Kringel mit Pistazien.

Alle Rezepte werden aus einem Grundteig zubereitet, der immer nur ein wenig abgewandelt wird.
Also ganz easy und unkompliziert. Und was das spritzen mit einem normalen Spritzbeutel angeht, also ohne Maschine oder Gebäckpresse, kann ich euch sagen, dass es überhaupt nicht so schwierig und anstrengend ist wie viele denken. Es kommt auf den Teig an. Es gibt natürlich Teige, die so fest sind, dasss sie sogar einen normalen Kunststoff Beutel, während man versucht den Teig mit aller Kraft herauszudrücken, platzen lassen! Mein Teig ist ganz easy zu spritzen und wirklich super soft. Einen festen Spritzbeutel z.B. empfehle ich euch aber trotzdem.

Grundteig

Zutaten
1 Ei
2 Eigelbe (M)
200 g weiche Butter oder Back-Margarine
120 g Puderzucker
300 g Weizenmehl

Zubereitung (gilt für alle Plätzchen Rezepte)

Die weiche (Zimmer warm) Butter mit den Schneebesen der Küchenmaschine oder des Handmixers, und dem Puderzucker weiß-schaumig rühren. Die Eigelbe und das Ei dazugeben und gut unterrühren. Das Mehl dazugeben und alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verrühren.

In einen Spritzbeutel mit Tülle umfüllen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche spritzen. Bei 185 Grad, Ober- Unterhitze ca. 13-15 Minuten backen, so dass die Ränder leicht Farbe bekommen. Komplett auskühlen lassen.



Vanille-Zimt Frucht Küsschen

Zusätzlich zu den Grundteig Zutaten
1 Fläschchen Butter-Vanille
1 TL gem. Zimt
1 TL Zitronenschalen Aroma

Marmelade nach Geschmack (ich habe die Winter Marmelade von Schwartau verwendet)

Zubereitung

1. Den Teig wie oben beschrieben zubereiten. Zusätzlich die Aromen und Gewürze dazugeben. In einen, mit einer leicht geschlossenen Sterntülle ausgestatteten Spritzbeutel füllen und kleine Tuffs von ca. 3 cm ∅ auf das Backblech (s. Anleitung oben) aufspritzen.

2. Mit einem Löffelstiel o.ä. kleine Vertiefungen oben eindrücken und dort jeweils einen Kleck Marmelade hineingeben. Backen, wie Oben beschrieben.



Spekulatius Kringel mit Pistazien

Zusätzlich zu den Grundteig Zutaten
2 TL Spekulatius Gewürz

1 Packung Vollmilch- oder Zartbitter Kuchenglasur
gehackte Pistazien, zusätzlich etwas feiner gehackt wie in den Tütchen

Zubereitung

1. Den Grundteig wie oben beschrieben zubereiten. Zusätzlich das Gewürz dazugeben. Den Teig in einen Spritzbeutel mit einer Blumentülle 11-14 mm) ausstatten und auf Backbleche (s.o.) Rosen aufspritzen (Video). Backen wie oben beschrieben.

2. Die Kuchenglasur schmelzen lassen, in eine Schüssel füllen und diese in eine mit heißem Wasser gefüllte größere Schüssel stellen damit die Glasur, die recht schnell wieder fest wird, flüssig bleibt. Die Kringel bis zur Hälfte in Schokolade tauchen und gut abtropfen lassen. Auf Backpapier legen und mit Pistazien bestreuen.



Marzipan Stangen mit Schokolade und Haselnüssen

Zusätzlich, zu den Grundzutaten

1 Fläschchen Bitter-Mandel Aroma

2 Packungen Zartbitter- oder Vollmilch Kuchenglasur
gehackte-leicht geröstete Haselnüsse

Zubereitung

1. Den Teig wie oben beschreiben zubereiten und zusätzlich das Aroma dazugeben. Mit einer großen, offenen Sterntülle 7-8 cm lange Stangen auf das Backblech (s.o.) spritzen. Backen, wie oben beschrieben.

2. Eine Packung Kuchenglasur schmelzen und in eine Tasse füllen. Diese in eine Schale mit heißem Wasser stellen damit die Schokolade, die schnell fest wird, flüssig bleibt. Die Stangen mit der Spitze (ähnlich wie bei einem Streichholz) eintauch. Die überschüssige Schokolade gut abtropfen lassen und auf einem Backpapier zum Trocknen legen. Direkt mit Haselnüssen bestreuen.

3. Die zweite Packung Kuchenglasur in einem Wasserbad schmelzen lassen. Eine kleine Spitze abschneiden und die Stangen mit Glasur überziehen (wie auf den Bildern zu sehen).

Wer Spritzgebäck mag mag, wird diese Varianten sicherlich lieben. Das tolle daran ist auch, dass sich Spritzgebäck lange hält. Somit ist es prima zu verschenken geeignet.

Eure Stephie.


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.