Fudge, immer wieder bin ich die letzten Jahre über diese köstlich aussenden, in Stückchen geschnittenen, Bon Bon artigen, weichen Naschereien gestolpert. In reichlich verschiedenen Varianten und in vielen Möglichkeiten der Zubereitung Art.
Dieses Jahr bin ich für meinen Blog so gut vorbereitet, das ich lange vor der eigentlichen Back Saison, mit meinen Rezepten für euch fertig bin. Und aus diesem Grund hatte ich auch die Zeit und Lust neues und anderes, was seit einer gefühlten Ewigkeit auf meiner Wunsch To do Liste steht, auszuprobieren.
Also habe ich mich direkt an Fudge gemacht.Da es bei mir natürlich nicht nur ausgesprochen wichtig ist, das es richtig lecker ist, sondern auch noch am Besten so einfach wie Möglich in der Zubereitung sein soll, habe ich mich dann für die schnelle Variante, mit nur zwei Grundzutaten gemacht.
Und was soll ich sagen? Warum habe ich so lange gewartet? In einigen Minuten, ohne Probleme zubereitet, in die Form gegeben und nach ein paar Stunden das leckerste weiche, softe Schokoladen Leckerchen ever gehabt. Je nachdem wie groß eure Form ist, könnt ihr dickere oder dünnere Stückchen bekommen. Ich habe mich für die etwas dickeren entschieden.

Es ist ja so unendlich Variabel. Das ihr praktisch alles* was ihr mögt dazugeben könnt und somit immer etwas ganz neues aus den zwei Grundzutaten bekommen könnt. Wenn das nicht absolut genial ist?! Einige Tipps*, erhaltet ihr im Anschluss der Rezepte.

Ich habe mir für euch drei ganz und gar unterschiedliche, wie ich finde, sehr feine, weihnachtliche Rezepte einfallen lassen, die sich einige Wochen halten und die ihr super verschenken könnt.

 

Zutatenliste

Minze-Schoko mit Candy Cane

340 g hochwertige Zartbitter Kuvertüre
1 große Dose ca. 400 ml gezuckerte Kondensmilch

3-4 Tropfen Minzöl/Armoma

190 g weiße Candy Melts >online oder in guten Back Abteilungen oder Shops in größeren Städten. Ich empfehle Wilton Bright White (es geht natürlich auch weiße Schokolade, hier stört mich persönlich der gelbe Touch. Ich möchte es rein weiß haben)

1/2 Würfel Kokosfett (welches nur aus Kokosfett und nicht aus Palmfett hergestellt wird)
ca. 5-6 große Candy Canes (Zuckerstangen mit Minz Aroma (zB. Rossmann)

Zubereitung

1. Eine Form (ca. 20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen.

2.  Die Kuvertüre grob hacken. Mit der Kondensmilch in einen kleineren Topf geben und bei ehr niedriger Hitze, langsame schmelzen lassen. Dabei immer wieder umrühren. Zum Schluss das Aroma dazugeben und unterrühren. Die Schokomasse in die Form geben und glatt streichen. Bei Raumtemperatur mind. 2 Stunden auskühlen lassen.

3. Die Zuckerstangen hacken. Die Candy Melts, mit dem Palmin, unter rühren in der Mikrowelle, in 20-25 Sekunden Sequenzen, zum schmelzen bringen. Auf die dunkle Schokolade geben und glatt streichen ACHTUNG: Die Candy Melts werden recht schnell wieder fest!
Die gehackten Zuckerstangen darauf streuen und über Nacht fest werden lassen.


Spekulatius Crunch und Marzipan

500 g weiße, hochwertige Kuvertüre
1 große Dose ca. 400 ml gezuckerte Kondensmilch

90 g Gewürz Spekulatius + 2 für Obendrauf
35 g Marzipan Rohmasse

Zubereitung

1. Eine Form (ca. 25 x 25 cm) mit Backpapier auslegen.

2. Die Schokolade hacken und mit der Kondensmilch zusammen, in einem kleineren Topf, bei niedriger Hitze, unter rühren schmelzen lassen.

3. Das Marzipan in kleine Würfel schneiden. Die Spekulatius in kleinere, grobe Stücke brechen Verwendet nur die Stückchen! Das Keksmehl hebt für die Dekoration auf!
Für Obendrauf, die Kekse fein zerdrücken.

4. In die Schokoladenmasse das Marzipan und die Keks Stückchen geben und unterheben. Alles in die vorbereitete Form geben und glattstreichen. Die Kekskrümel darauf geben und leicht andrücken.
Über Nacht auskühlen und fest werden lassen. In Stückchen schneiden.


Geröstete Pekanüsse-Whiskey mit Meersalz

340 g hochwertige Zartbitter Kuvertüre
1 große Dose ca. 400 ml gezuckerte Kondensmilch

85 g Pekannüsse + 20 g Obendrauf
1 TL Vanille Extrakt
2 EL Whisky

Meersalzflocken

Zubereitung

1. Eine Form (ca. 20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen

2. Die Pekannüsse in einer beschichteten Pfanne, bei mittlerer hitze rösten. Dabei die Nüsse ununterbrochen in Bewegung halten damit sie nicht verbrennen. Wenn sie eine leichte Farbe bekommen haben, und die Küche nach Nuss duftet, sind sie fertig und können auf einem Küchentuch abkühlen. Dann in grobe Stücke hacken. Für die Dekoration etwa 20 g zurückbehalten.

3. Die Schokolade grob hacken und mit der Kondensmilch in einem kleineren Topf unterrühren, schmelzen lassen. Die Vanille und den Whiskey dazugeben und unterrühren. Zum Schluss die gehackten Nüsse dazugeben und unterheben.

4. In die vorbereitete Form geben und glattstreichen. Die zurückbehaltenen Nüsse etwas feiner hacken und auf das Fuge geben und leicht andrücken. Etwas Meersalz darüber streuen und über Nacht auskühlen und fest werden lassen.



Einige Tipps:

  • alle festen Zutaten können gegen zB andere Kekse, Naschzeug wie Smarties, Nüsse, getrocknete Früchte, mini Marshmallows usw. austauschen. Auch die Aromen können jederzeit ausgetauscht werden.
  • Bei Zugabe von Flüssigkeiten solltet ihr behutsam sein und nicht zuviel verwenden, sonst wird das Fudge nicht mehr richtig fest
  • Vollmilchschokolade/Kuvertüre kann natürlich verwendet werden. Ich fand es zu meinen Zutaten nicht passend. Hier würde ich statt der 340 g, 400 g Kuvertüre verwenden (ohne Gewähr)
  • Wenn ihr das Fudge kühl und Luftdicht verpackt aufbewahrt (das Candy Cane solltet ihr offen, nur leicht mit etwas Folie abgedeckt stehen lassen, sonst weichen die Bon Bons auf). Do hält es mind. 5 Wochen problemlos (so lange stand meines bevor ich es fotografiert habe.

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.