Mmmh, wer von euch mag keine Hefeschnecken? Das dürften nicht allzu viele sein. Denn erfahrungsgemäß sind diese immer schnell aufgefuttert wenn ich sie irgendwo mit hinbringe. Ob als typische Zimtschnecke, mit Schokolade oder wie heute mit saftig-fruchtiger Blaubeeren Füllung und knusprigen Streuseln on Top.Denn heute, am 10. Juli wird der > Pick a Blueberry< Day in den USA gefeiert. Und weil wir alle Blaubeeren lieben, feiern wir mi!
Wenn man möchte, kann  beinahe jeden Tag irgendetwas feiern. Da wir uns als kleine Foodblogger Gruppe mit 11 Bloggern jeden Monat einen Tag auswählen um ihn Genussvoll mit vielen unterschiedlichen Rezepten mit Euch zu teilen, haben wir uns für den Juli den Pflück eine Blaubeere Tag gewidmet. Da wir aber keinen Rezepte zum pflücken beisteuern können, haben wir kurzerhand tolle Rezepte von und mit Blaubeeren für euch zusammengestellt.

Zutatenliste

Hefeteig
450 bis 480 g Weizenmehl
10 g trocken Hefe oder 30 g frische Hefe
55 g weiche Butter
240 g Milch, lauwarm
1 TL gem. Zimt
120 g Zucker
1 TL Vanille Extrakt

Füllung
200 g frische Blaubeeren
300 g Blaubeere Marmelade

Streusel
45 g weiche Butter
70 g Weizenmehl
35 g Zucker
1/2 TL Vanille Extrakt

Guss
300 g gesiebter Puderzucker
3-5 EL Milch

Zubereitung

1. Die Hefe, mit einem EL Zucker, in die lauwarme Milch geben und umrühren. 5 Minuten stehen lassen. Die restlichen Zutaten in eine große Rührschüssel geben. Die Hefe-Milchmischung dazugeben und mit den Knethaken mind. 5 Minuten gut durchkneten. Wenn sich der Teig vom Rand löst ist er perfekt. Ansonsten event. Teelöffelweise etwas Mehl dazugeben. Mit einem Geschirrtuch abgedeckt, an einem warmen, Zugluft freien Ort (zB. unter der Bettdecke) 90 Minuten gehen lassen.

2. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen  Den gegangen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 55 x 40 cm ausrollen. Die Marmelade bis an den Rand darauf verstreichen und die frischen Beeren verteilen. Die lange Seite aufrollen. In 10 – 12 etwa gleichdicke Scheiben abschneiden. Etwas zurecht schieben und mit etwas Abstand in die Form setzen. Mit einem Geschirtuch abgedeckt, noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

3. Für die Streusel, alle Zutaten zu einem krümeligen Teig verkneten und bis die Schnecken gegangen sind, in den Kühlschrank stellen. Kalt sind sie besser!
Den Backofen auf 190 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen. Die Streusel auf die Schnecken streuen und auf mittlerem Einschub, 35 Minuten backen.

Herausnehmen und komplett auskühlen lassen.

4. Für den Guss, den gesiebten Puderzucker mit Milch zu einem zähen Guss anrühren. Diesen zu den Schnecken servieren, oder direkt auf diese streichen.

 

Für noch mehr leckere Blaubeer-Rezepte könnt ihr euch bei meinen lieben Mitbloggern umsehen:

•Maja von moey’s kitchen, kredenzt uns einen Blueberry Pie mit Frischkäse Eis

•Bei Tina von Lecker & Co gibt es leckeren Blaubeer Käsekuchen

•Ina, von Ina is(s)t hat no bake Cheesecake im Glas mit Blaubeer Kompott mitgebracht

•Eine Blaubeer-Erdbeer Charlotte, gibt es bei Marc, von Bake to the Roots

•Etwas Herzhaftes gibt es bei Jana von Nom Nom food, nämlich Crostini mit Camembert und Blaubeer Balsamico Essig

•Michael, von Salzig, Süß, Lecker hat Triple Blueberry Muffins mitgebracht

•Bei Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte, kommt eine Blaubeer-Marzipan und Mandel Galette auf den Kaffeetisch

•Und Zora hat für uns leckere Blaubeer Cookies mit Milk Crumbs mitgebracht

 


7 Kommentare
  1. Jana sagte:

    Liebe Stephie,
    die Schnecken mit Blaubeeren sehen unfassbar lecker aus! Sehr köstlich. Ich würde mich freiwillig zum Verkosten anbieten.
    Happy Blueberry Day! ❤
    Liebe Grüße,
    Jana

    Antworten
  2. Olga sagte:

    Das ist einfach genial! Das Beste was ich je probiert habe! Habe allerdings in den Teig braunen Zucker hinzugefügt und für den Guss nur 100 Gr Puderzucker genommen.

    Alle Gäste waren begeistert! Werde diese Woche wieder backen!

    Antworten
    • Stephie Just sagte:

      Liebe Olga, ach da freu ich mich sooo riesig drüber.
      Das schöne, gerade bei Zucker, ist das man hier Freiehand hat, und der Kuchen anzupassen ist, ganz auf den eigenen Geschmack.
      Liebste Grüße, Stephie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.