Tiramisu ist für mich eines der besten Desserts die es gibt. Ich mag einfach alles daran. Eine geniale Harmonie zwischen den Zutaten die für mich einfach so perfekt zusammen passen, das es mich förmlich dahin schmelzen lässt. Allerdings muss ich ein klitzekleines aber einfügen. Denn die originale Creme mit Ei und Mascarpone mag ich nicht sonderlich. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie ist mir eine einfacherer Creme weitaus lieber. Ist auch viel einfacher in der Herstellung, was euch heute zugute kommt. Denn wenn auch ihr Tiramisu Fan seid, dann müsst ihr meinen Kuchen einfach ausprobieren. Nicht nur die Form die, wie ich finde ganz besonders schick ist, auch der Geschmack ist fein und alles zusammen ergibt einen recht unkomplizierten no bake Kuchen.
Um die besondere Optik zu bekommen, braucht ihr eine große Brioche Form. Aber hey, die Investition lohnt sich auf jeden Fall. Und ihr könnt sie auch für andere tolle Kuchen verwenden.

Zutatenliste

200 g Löffelbiskuits
vierfacher Espresso
2 EL Amaretto (gibt es auch alkoholfrei)

Creme
250 g Mascarpone
300 g Frischkäse, Doppelrahm
100 ml Sahne
dreifacher Espresso
2 EL Amaretto
180 g Zucker
1 TL Vanille Extrakt
5 Blatt Gelatine

Außerdem
2-3 EL flüssige Sahne
Kakaopulver
Raspel Schokolade

Zubereitung

1. 12 Löffelbiskuit in der Espresso-Amaretto Mischung kurz Eintausch und in die Aussparung der Form stellen. Den übrigen Espresso mit in die Creme geben.

2. Die Gelatine, 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Unterdessen den Mascarpone mit Sahne, Frischkäse, Zucker und Vanille zu einer glatten Creme rühren.
Die Gelatine in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze unter Rühren schmelzen lassen. Von der Platte ziehen und einen EL Creme unter die Gelatine rühren. Dann noch zwei weitere bis sich die Gelatine mit der Creme temperiert hat.
> solltet ihr Klümpchen bekommen macht das gar nichts. Gelatine kann einen manchmal ärgern. Erhitzt ganz sachte die Gelatine-Creme Masse und rührt solange bis sich die Klümpchen wieder aufgelöst haben<-
Die Gelatine mit der restlichen Creme sehr gut verrühren. Dabei aber keine Luft unterheben.

3. Etwas warten bis die Creme beginnt leicht anzuziehen. In die Form 3-4 cm hoch mit Creme geben. In passende Form gebrachte Löffelbiskuits als Boden auf die Schicht legen. Diese vorab ebenfalls in Espresso tauchen. Circa die Hälfte der übrigen Creme darauf geben und glatt streichen. Wieder einen Boden aus, in Form gebrachte und in Espresso getauchte Löffelbiskuits platzieren. Creme bis zum Rand der Form darauf geben und glatt streichen. Die Übrige Creme, Luftdicht verpackt, in den Kühlschrank stellen. Für mind. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Am besten über Nacht.

4. Die Form, mit der Öffnung nach Oben, mit den Fingen vorsichtig leicht, ringsherum etwas auseinanderzieren und so den Kuchen lösen. Diesen vorsichtig auf einen Kuchenteller stürzen und aus der Form rutschen lassen.
Mit Kakaopulver bestäuben. Die übrige Creme mit 2-3 EL Sahne aufschlagen und auf den Kuchen streichen. Mit Schokoladenraspeln und Kakaopulver dekorieren.

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.