Als Blogger hat man es, wenn die Blogger Götter es gut mit einem meinen, ab und an das große Glück zu ganz wundervollen Blogger Events eingeladen zu werden.
Vor einigen Wochen durfte ich an genau so einem Event in Berlin teilnehmen.
Der Tag und das Event drehten sich um Matcha by aiya, in den Räumen des sisterMag Magazins. 
Ich möchte Euch hier aber gar nicht all zuviel von diesem Event erzählen, denn schließlich habt ihr davon nichts.
Außer natürlich, das ich mit tollen neuen Ideen bewaffnet nach Hause gekommen bin.
Motiviert neues auszuprobieren, da wir viel über das grüne Pülverchen erfahren konnten, und wir vor Ort mit einer der wundervollsten Bloggerin, Jeanny alias Zucker, Zimt und Liebe  gebacken haben.

Und an einer dieser neuen Ideen dürft Ihr heute in Form dieses leckeren und noch dazu gesunden Rezept teilhaben.
Matcha ( erfahre hier viele spannende Fakten über den Japanischen Tradition Tee von aiya ), ist ein wirkliches wunder Getränk, welches aber nicht nur zB. als Matcha Latte köstlich schmeckt und belebend sowie gleichzeitig beruhigend wirkt.
Es eignet sich ganz fabelhaft um damit zu backen oder kochen.
Die Farbe spricht für sich, das kräftige grün symbolisiert für mich Frühling und gute Laune.
Der Geschmack von Matcha ist, wer es nicht kennt etwas sehr neues, spezielles.
Aber in Kombination mit weiteren Komponenten wie ich finde einfach wundervoll.
Genug der Worte, hier kommt für Euch das Rezept

Zutatenliste 
für ca. 8-10 Crêpes

Crepes:
350 g Mehl
20 g Matcha Pulver zum kochen 
1 Messerspitze Backpulver
2 Eier
450 ml Milch
Mark einer Vanille Schote
1 Priese Salz
etwas Pflanzenöl zum ausbacken

Pflaumen:
400 g dunkle Pflaumen
3 EL Wasser
1/4 TL Zimtpulver
je 1 Messerspitze gem. Kardamon und Anis
ca. 75 g Zucker
Joghurt Creme:
250 g Griechischer Joghurt
200 ml Sahne
flüssiger Honig

Zubereitung
1. Die Pflaumen waschen, entkernen und würfeln.
In einem kleinen Topf mit etwas Wasser und den Gewürzen auf niedriger Hitze köcheln lassen bis sie weich sind und zerfallen.
Mit Zucker nach belieben süßen.
Je nachdem wie süß die Früchte sind, aber vergesst nicht, das die Crêpes nicht gezuckert werden.
2. Das Mehl mit Matach- und Backpulver mischen und sieben. Das Salz dazu geben.
Die Eier mit der Milch verquirlen.
Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.
Unter die Milch-Ei Masse rühren.
Trockene und nasse Zutaten miteinander glatt rühren.
3. Eine Antihaft beschichtete Pfanne mit ein wenig Öl ausreiben und auf niedriger Hitze stellen.
Eine Kelle des Teigs hinein geben und gleichmäßig dünn verteilen.
Dazu entweder die Pfanne mit der Hand sachte schwenken, oder einen Löffel o.ä. zur Hilfe nehmen.
Vorn beiden Seiten 3-5 Minuten braten, dabei darauf achten das der Teig nur gart, aber keine Farbe annimmt.
auf einen Teller gleiten lassen, und erst einmal die Mitte über klappen, dann zu einem Dreieck Viertel legen.

4. Die Sahne steif schlagen und unter den Joghurt heben.
Die Crêpes auf einem Telle anrichten.
Je einen Esslöffel der Joghurt Creme in einen Crêpe füllen.
Etwas von den Pflaumen dazu geben und mit einem Teelöffel Honig beträufeln.
 Fertig ist ein richtig feines Frühstück.

Dazu schmeckt ein frischer Matcha natürlich ausgezeichnet.
Dazu verwendet man am besten einen Bambusbesen und schäumt ca. 15 Sekunden, das vorher in eine Schale gesiebte Pulver ( etwa 1/2 TL ), mit etwas 80 Grad warmen Wasser auf.
Bei Matach gibt es im übrigen riesige Unterschiede in der Qualität.
Hier erfahrt ihr genau was gute Qualität ausmacht und wie die doch recht hohen Preise entstehen.

Hier möchte ich Euch einige eingefangene Momente dieses tollen Tages zeigen.
Nicht um Euch neidisch werden zu lassen, sondern einfach, damit ihr einen kleinen Einblick in solch einen Tag haben könnt.

Die Lounge Ecke zum Matcha Latte oder Matche Drinks schlürfen und relaxen.

Unser toller Barkeeper hat wunderbare Kreationen angeboten.

Zum Frühstück gab es ein gesundes Buffet mit frischen Früchte, Cerealien und Waffeln sowie Cookies mit und aus Matcha.
Ich war extrem angetan von meinem Mango Matcha Dessert.
Die Tische in Matcha Grün, mit ganz viel Liebe zum Detail dekoriert.

Weiter Bilder und Einblicke zu diesen Tag werden ihr im neuesten sisterMAG Magazin 
( Link folgt ) finden.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt ad puplica PR.
Schon einige, sehr schöne Events durfte ich besuchen, aber Eure sind immer wieder etwas ganz besonderes!

Eure Stephie

6 Kommentare
  1. Dörthe M. sagte:

    Mhhhh yummi, sehen die köstlich aus! So lecker! Ich könnte Matcha in allen Variationen ausprobieren. Deine Crepes sehen soooooo lecker aus, dass ich sie unbedingt ausprobieren muss!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.