Tja, was sol ich sagen .. Ja ich bin Schokoholiker. Das lässt sich auch nicht verleugnen und warum auch. Ich bin ja mit diesem kleine Schokosucht Problem gar nicht alleine, lach.Ich kann zwar auch ohne, denn Kuchen muss nicht unbedingt eine Schokoladige Komponente habe, aber wenn doch umso besser!
Ich habe nun schon mehrere Menschen getroffen die mir erzählten sie würden keine Schokolade mögen .. I’am shocked !
Das es bei Meeresfrüchten, Tomaten oder Fleisch zu Disskussionen kommen kann ist mir durchaus verständlich.
Aber Schokolade ? ( ich schüttel übrigens ungläubig den Kopf während ich das hier tippe )Nein mal im Ernst, natürlich scheiden sich bei allem, wo der persönliche Geschmack eine Rolle spielt die Geister. Und das ist auch gut so, stellt Euch mal vor wir hätten alle die selben Vorlieben oder Abneigungen .. das wäre doch auch langweilig!

Aber mein heutiger Kuchen ist und bleibt ein Schokoliebhaber Rezept.
Wer dazu noch Käsekuchen mag wird hier vielleicht sein neues Lieblings Rezept gefunden haben.
Super saftig, und schnell zubereitet. Ohne Tam Tam. Ein einfacherer Rührteig verfeinert mit Sahne dazu einen Klecks Frischkäse Masse und schwubs schon ist der Gugel fertig.
Der Guss aus Kakaopulver-Puderzucker und Sahne ist ebenso schnell wie einfach.

Ich bin seit Kindertagen übrigens ein:
“ein Stück Kuchen auf eine Serviette legen, und dazu ein Glas kalte Milch trinken Typ”
Irgendwie finde ich, das Kuchen essen, so etwas ganz besonderes bekommt.
In dem Moment gibt es nur mich, und den Kuchen ( ach so und das Glas Milch natürlich ).
In dem Moment wenn ich mir so, ein Stück Kuchen gönne, habe ich auch gerade die Ruhe dazu.
Alles passt. Ich könnte natürlich ebenso gut einen Teller verwenden .. aber ich mag es und werde das wohl auch nicht ablegen, warum auch?

Habt ihr auch Besonderheiten, die für andere irgendwie Eigenartig wirken, für Euch aber das normalste auf der Welt ist? Meine Freundin zB. genibbelt das innere des Brötchen immer heraus bevor sie es belegt. Finde ich auch sehr lustig.

 

Zutatenliste

Teig:
200 g weiche Butter
170 g Zucker
2 Eier L oder 3 M
250 g Mehl
Priese Salz
1,5 TL Backpulver
40 g Back Kakao
200 g Blockschokolade
1/2 TL Salz
100 ml Vollmilch
180 ml Sahne
Cheesecake:
350 g Frischkäse
50 g Zucker
1 Ei
30 ml Sahne
Obendrauf:
200 g Puderzucker
                      30 g Kakaopulver
                   3-5 El flüssige Sahne

Zubereitung

Den Backofen auf 185 Grad, Umluft vorheizen. Eine Gugelhupfform gut Buttern.

1. Mehl, Salz, Kakaopulver, Backpulver in einer Schüssel mischen. Schokolade grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen.

2. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren ( Rührbesen des Handmixer oder Küchenmaschine ) bis der Zucker sich fast aufgeblößt hat.
Nach und nach die Eier unter rühren. Schön lange rühren, bis die Masse dicklich weiß wird. Die Schokolade dazugeben und rühren, rühren rühren .. nicht umsonst ist es ein Rührkuchen, lach.
Die Milch und Sahne dazu geben, dann die Mehl-Mischung in drei Schritten untermischen.

Alles zu einem glatt Teig arbeiten.

3. Den Frischkäse mit  Zucker, Ei und Sahne glatt rühren.


4. Die erste Hälfte des Schokoteigs in die Form geben. Mit einem Löffelrücken eine Vertiefung eindrücken. In diese schnell ( der Teig zieht sich sonst wieder zusammen ), die Käsemasse verteilen. Achtet darauf das diese mittig ist und bleibt, da sonst der Gugeln nicht mehr so hübsch aussieht.
gebt den restlichen Teig darauf und streicht ihn glatt.
Für 45 bis 55 Minute ( Stäbchenprobe ) backen.

In der Form mind. 5 Stunden auskühlen lassen ( Der Kuchen und die Füllung können nur so richtig standfest werden, vorher besteht die Gefahr das der Kuchen seine Form verliert )

5. Den Kuchen auf eine Tortenplatte / Kuchenteller stürzen. Für den Guss Puderzucker und Kakao sieben und mit der Sahne glatt rühren. Denn Guss über den Kuchen geben und verteilen.

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1.000 Worte.
Was meint Ihr jetzt, wo ich diese Schoko-Käsekuchen Köstlichkeit gesehen habt?
Himmlisch, oder?
Ich würde mich freuen, wenn ich dem ein oder anderen Schoko Fan mit dem Rezept glücklich machen konnte.
Eure Stephie

 

5 Kommentare
  1. Natalie sagte:

    Hallo, der Gugelhupf gefällt mir ausgesprochen gut, habe mir eben das Rezept notiert und möchte ihn unbedingt bald ausprobieren :-)
    Mir ist nur aufgefallen, dass die Zutaten des Gusses nicht mit dessen Zubereitung zusammenpassen.
    Lg, Natalie

    Antworten
    • Stephie Just sagte:

      Liebe Natalie,

      Das freut mich das er dir gefällt. Und ja, da hast du sehr recht! Was da schief gegangen ist weiß ich auch nicht … Sehr komisch!
      Ich ändere es direkt passend ab. Dankeschön

      Sonnige Grüße Stephie

      Antworten
      • Natalie sagte:

        Gerne! Ich habs übrigens mit dem Guss aus Schokolade, schlagobers und Butter versucht, lecker! Welchen Frischkäse hast du genommen? Mit Topfen wars mir etwas zu säuerlich, werds irgendwann nochmal anders versuchen. :-)

        Antworten
    • Stephie Just sagte:

      Hallo Tina,

      Ich verwende keine Rezepte aus irgendwelchen Zeitschriften.
      Es mag bei der vielzahl an Rezepten auf dem Markt Überschneidungen/Ähnlichkeiten bei Idee und Zutaten geben. Wo sich das Ergebnis dann auf dem Bild auch starke Ähnlichkeit hat. Aber ein Rezept irgendwo 1:1 zu kopieren ist nicht nur sehr langweilig für mich. Es geht auch gegen meine Ehre.
      Du solltest dann event. bevor Du urteilst ganz genau nachsehen was die Zutaten betrifft!
      Ich habe natürlich gerade recherchiert und besagtes Rezept gefunden. Hier sind wirklich nicht einmal die geringsten Ähnlichkeiten in der Zutaten Liste zu finden!
      Die eine Kopie vermuten lassen könnten!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.