It is Tea Time, und das geht wirklich gar nicht ohne einen leckeren mürben Shortbread Cookie. 
Shortbread ist vergleichbar mit unserem Mürbteige Keksen. Ist aber wie ich finde viel knusperiger und schmilzt auf der Zunge. Und überhaupt selbst wenn es 1:1 vergleichbar miteinander wäre, klingt Shortbread doch 1.000 mal besser als Mürbeteig Keks oder?

Ich habe etwas experimentiert, weil meinepersöniche, monatliche Challange mit dem Inhalt der Degustabox* wieder anstand und ich Vollkornbrot Scheiben und einen Schwarztee Extrakt mit Karamell aus der Februar Box unbedingt zusammen verarbeiten wollte. Dazu ein paar gehakte Nusskerne und schon waren diese wirklich mega leckeren Shortbread Cookies geboren.
Mein größter Kritiker, meine Mutter ,war von der Idee nicht sehr überzeugt, bis sie einen fertigen Keks probierte und mampfend sehr überzeugt nickte und sagte, das sie wirklich sehr falsch gelegen hatte mit ihrer Einschätzung.  
Also, traut Euch an das Rezept und versucht es einfach. Und für das Gewissen sind sie auch toll. Denn ihr esst ja nicht einfach nur so einen Keks. Nein, dieser ist mit Nüssen und Vollkorn ja auch durchaus gesund!

Die Zubereitung ist easy, was ich wirklich immer an Rezepten besonders schätze. Denn auch wenn für mich in der Küche stehen fast ein bisschen Yoga ist, mag ich einfache Rezepte doch immer noch am liebsten. Wenn sie dann noch besonders viel hermachen, und soo lecker sind, ist das ja fast nicht mehr zu überbieten.

Zutatenliste


Teig:
220 g kalte Butter
100 g Zucker
1 TL Veganz delight (zB bei dm)
220 g Weizenmehl
30 g Reismehl
70 g Vollkornbrot Brösel
40 g gem. gehakte Nuss-Frucht Mischung

Guss:
150 g gesiebter Puderzucker
Milch
1 TL Veganz delight Pulver

Außerdem:
1 Ei
100 g brauner Zucker

gehakte Nuss-Fruchtmischung
1/4 Scheibe Vollkornbrot

Zubereitung

1. Das Brot zwischen den Fingerspitzen fein zerbröseln. Zusammen mit den anderen Zutaten zu einem Teig kneten. Diesen in zwei Teile teilen und zu einer gleichmäßigen Rolle von ca. 5 cm Durchesser und wickelt diese fest un Frischhaltefolie. So für 45 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. In einer rechteckigen Form den braunen Zucker einfüllen. In einer weiteren das Ei und dieses mit einer Gabel verschlagen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

3. Eine Rolle Teig auswickeln und erst in Ei dann in Zucker rollen. Den Zucker etwas mit den Händen festdrücken. Mit einem scharfen Messer etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Sie werden wahrscheinlich nicht wirklich rund bleiben, was aber gar kein Problem ist, ihr könnt sie mit den Fingern wieder in Form drücken.
Mit etwas Abstand auf das Blech legen und ca. 10 bis 12 Minuten backen.
 Auf dem Blech abkühlen lassen. Das Shortbread ist anfangs noch sehr weich und bricht schnell. Daher auf dem Blech abkühlen lassen.

4. Aus Puderzucker, Milch und Teepulver einen festen aber noch streichbaren Guss anrühren. Brotkümel und gehakte Nüsse mischen. Mit einem Teelöffel etwas Guss auf den Keks geben und direkt etwas von den Nuss-Brot Krümeln darauf streuen. Guss fest werden lassen.

Durch den Earl Grey Tee haben wir den perfekt passenden Cookie für die Tea Time.
Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber Cookies gehen doch wirklich immer, oder?

Wer weitere Rezepte die ich aus dem Degustabox Inhalt kreiert habe sehen mag findet zB. Knusper Tiramisu, Vollkorn Falafel oder Mohn-Quark-Kirsch Kuchen auf meinem Blog.

Ja, manchmal komme ich auf wirklich spannende und im ersten Moment absurd wirkende Ideen.  Und unter normalen Umständen käme ich sicherlich auch nicht auf die Idee Vollkornbrot in Kekse einzubacken. Aber durch die monatliche Degustabox, deren Ankunft wir hier jedesmal entgegenfiebern, wenn es auf Ende eines Monats zu geht, werde ich immer wider aufs neue herausgefordert.
Denn hier stecken wirklich tolle, oft neue Markenprodukte drinnen, die wir so wahrscheinlich nie ausprobieren würden, aber am Ende froh sind sie Dank der Box getestet zu haben. Denn einiges was wir so kennen gelernt haben ist seither in unseren Vorratsschränken zu Hause.

Die Box kommt als Abo, welches sich ganz flexibel abschließen lässt, und jederzeit kündbar ist zu Euch. Aber lest dazu alles Wissenswerte hier.

Februar 2018

Also, für alle die Überraschungen mögen und ein echter Foodie sind, ist diese Box wirklich etwas tolles. Und auch zum verschenken ist sie klasse.
Mein absolutes Highliht war das Dill&Zitronengraß Popcorn von Wildcorn, die Manner Schnitten und die neune Schogetten.

Eure Stephie

*Werbung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.