Kekse! Sie schmecken immer, egal zu welcher Tageszeit, zu welcher Gelegenheit. Zum Kaffee dazu, nebenbei genascht oder auf Reisen oder Ausflügen. Kinder braucht man meist gar nicht zu fragen ob sie einen Keks haben möchten. Da genügt es, aus der Erfahrung heraus, wortlos einen Teller mit Cookies und frische Milch in das Kinderzimmer zu stellen, und schon ist man die Beste Mama auf der Welt!Das tolle an Keksen, sie sind fix gemacht, haben eine kurze Backzeit und schmecken auch warm, sollte man es nicht abwarten können. Super ist natürlich auch, das man Cookies auch eine ganze Weile in der Keksdose aufbewahren kann. Und man sie somit auf Vorrat backen kann.

Ich habe neulich richtig große, eine leckere, außen knusprig innen soft Variante mit Polenta, also Maisgrieß, und dunkel braunem Muscovado Zucker und Schokoladen Chips gebacken. Durch die Polenta und vor allem dem dunklen Rohrzucker (den man im Aisa Shop oder gut Sortierten Supermärkten bekommt) ist die satte Farbe der Kekse entstanden.
Eine winzige Priese Salz nach dem Backen auf die Schokolade gestreut, sind diese Kekse ein echtes Träumchen.
Wer das Salz lieber weglassen möchte, kann das, ohne Geschmacksverlust zu befürchten, gerne machen.

Zutatenliste

Etwa 15 Cookies

400 g Weizenmehl
40 g Polenta (Maisgrieß)
1 leicht gehäufter TL  Backpulver
250 g Butter
160 g Zucker
60 g Muscovado- oder dunkler Rohrzucker
1 TL Vanille Extrakt
2 Eier (M)
100 g Backfeste Zartbitter Schoko Chunks
60 g gehakte Zartbitter Schokolade

event. Salzflocken

Zubereitung

1. Die Butter bei niedriger Hitze schmelzen und abkühlen lassen. Mehl, Backpulver und Polenta miteinander verrühren. Den Zucker und die Vanille in die flüssige, abgekühlte Butter geben und gut verrühren. Die Eier dazugeben und ebenfalls gut unterrühren. Mehlmischung dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss die Schokolade unterheben und alles mit Frischhaltefolie abgedeckt 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Mit einem Eisportionierer oder einem Esslöffel, etwa gleichgroße Portionen von dem Teig abnehmen. Mit ein wenig Abstand auf das Backblech setzten und etwas flachdrücken.
Auf mittlerem Einschub 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf ein Kuchengitter setzen zum abkühlen lasen.

Wer mag und möchte kann jetzt die noch warmen Kekse mit einigen Salzflocken bestreuen.

Diese Kekse sind so locker, soft und unwiderstehlich das sie nicht lange aufbewahrt werden müssen.

Eure Stephie


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.