Der Geburtstags von seinem Kind ist etwas ganz besonderes. Die Kinder sind meist schon ein paar Tage vorher hibbelig und freuen sich riesig auf ihren Tag. Und wir Eltern erinnern uns an den Tag, als wäre es gestern, als der kleine Mensch das Licht der Welt erblickt hat.
Genau deswegen werden bei uns Geburtstage, auch noch mit seinen mittlerweile 14 Jahren, bunt und mit den keinen Ritualen die diesen Tag so besonders machen, gefeiert. Dazu gehört ein Wunsch-Kuchen, der entweder auch nach Wunsch dekoriert wird, oder den ich dann ganz nach meinen Ideen herstellen darf. Dieses Jahr war es ein Wunsch-Kuchen mit Mamas Ideen. Das mag ich gerne, denn dann kann ich austoben und das Kind ist so richtig überrascht.
Da mein Sohnemann gerade eine Marmorkuchen Phase durchlebt, sollte es natürlich auch ein solcher als Geburtstagskuchen werden. Ganz schlicht im Geschmack. ” Und Mama, bitte keine Experimente bei dem Teig”.  Ach das Kind kennt mich zu gut , lach!
Also gab es wirklich nur einen ganz, ganz einfachen Marmorkuchen in Kastenkuchen Form.
Aber bei der Deko konnte ich mich austoben. Da ich meine Fondant-Torten- Zeit weit hinter mir gelassen habe, verwende ich andere Dinge, um einen echten Geburtstagskuchen zu zaubern.Kindergeburtstag Kuchen

Dieses Jahr wollte ich unbedingt etwas mit Zuckeraugen aufpimpen. Denn schon seit Monaten stauchen immer wieder Obst, Schokoladenriegel & Co im Netz, mit aufgeklebten Augen, auf. Das macht irgendwie alles so drollig un niedlich. Also wollte ich, für meinen Kuchen, kleinen Schokoküsse in unterschiedlichen Farben, mit großen Augen verniedlichen. Achjeee, mal ehrlich. Die kleinen Schokokuss Kerlchen sehen doch wirklich niedlich aus,oder? So niedlich, das mein Sohn keinen von ihnen essen konnte.
“Mama, bitte, die sehen mich doch so süß an, da kann ich sie doch nicht aufessen”!
So oder so, der Kuchen ist und bleibt einer meiner liebsten die ich die letzten Jahre gemacht habe. Und deswegen darf er auch auf den Blog!

Zutatenliste

Für eine 18 cm Kastenform

Kuchen
220 g Mehl
25 g Kakaopulver
1/2 Pack Backpulver
150 Zucker
60 ml Milch + 1 EL
2 Eier (M)
130 g Butter, weich
50 g Creme Fraiche

Ganache
200 ml Sahne
150 g Zartbitter Kuvertüre

Deko
Zuckerstreusel
bunte Schokoperlen
Zuckeraugen
mini Schokoküsse
80 g geschmolzene Schokolade + 1/2 Stück Palmin

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Zucker und Butter schaumig rühren. Eier dazugeben und fluffig aufschlagen. Milch und Creme Fraiche dazu und glatt rühren. Mehl, und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Nur kurz, so das das Meh sich gerade verbunden hat.  Drei Esslöffel Teig abnehmen und den Kakao mit einem Esslöffel Milch unter den Teig rühren. Eine Kasetenform mit Backpapier auslegen und den teig abwechseln hineinfüllen. Glatt streichen und ca. 35-40 Minuten backen. Stäbchenprpbe. In der Backform  ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Auf einem Kuchengitter dann komplett auskühlen lassen. Die Oberseite begradigen.

2. In der Zwischenzeit für die Ganache, Schokolade grob hacken. Die Sahne in einem kleinen Topf zum kochen bringen und von der Platte ziehen. Die Schokolade hinein geben und 2-3 Minuten stehen lassen. Mit einem Schneebesen eine glatte Schokoladen Sauce rühren und etwa 3 Stunden komplett kalt werden lassen.

3. 50 g Schokolade mit Palmin über einem Wasserbad schmelzen. Den Kuchen mit einem Pinsel ringsherum dünn mit Schoki einstreichen.

4. Die Augen mit ein wenig der festen Ganache, an die Schokoküsse kleben. Die Restliche kalte Ganache mit den Schneebesen des Mixers aufschlagen und dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Oben und vereinzelt an den Seiten, unterschiedlich große Tuffs aufspritzen. Einige der kleinen Schokokuss Freunde verteilen und mit bunten Perlen & Co dekorieren. Wer mag kann auf den ein oder anderen Schokokuss auch eine Frisur verpassen.

 

XXL Fanta-Funfetti-Cake Balls

für 15-18 Stück

Kuchen
220 g Zucker
4 Eier (M)
300 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Packet Backpulver
1 Beutel Orangenschalen Aroma 6 g
130 ml Sonnenblumenöl
180 ml Orangenbrause
100 g bunte Zuckerstreusel

300-350 g Frischkäse Natur

2 Pakete Kuchenglasur dunkel oder hell oder beides
Bunte gem. Zuckerstreusel >da ich hier auf dem Land nix stylisches gefunden habe, habe ich einfach verschiedene Streusel selbst gemixt

Zubereitung

Ein Backblech mit Backpapier Auslegen und den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

1. Die Eier mit dem Zucker ca. 4 Minuten, mit den Schneebesen des Mixers, dick, weiß-schaumig aufschlagen. Das Öl langsam dazu gießen und weitere 2 Minuten rühren. Mehl, Oragenaroma, Backpulver und Speisestärke mischen. Abwechselnd mit der Brause unter die Ei-Masse rühren. Zum Schluss mit einem Teigschaber die Streusel unterheben.

2. Alles auf das Backblech geben und glatt streichen. Auf mittlere Schiene ca. 23-15 Minuten backen. Herausnehmen, vom Backpapier lösen und direkt mit den Fingern grob zerbröseln. Wenn der Teig abgekühlt ist, mit den Fingern fein zerbröseln und komplett durchkühlen lassen.

3. Auf zwei Schüsseln verteilen (wer mag zieht sich Einmalhandschuhe an) und verteilt dein Frischkäse gleichmäßig auf die Schüsseln. Nehmt erst etwas weniger, knetet den Teig gut durch. Er sollte ohne zu krümeln aneinander kleben, wenn ihr einen Ball damit formt. Ist der Teig zu trocken, gebt etwas mehr Frischkäse hinzu. Nehmt eine gute Portion von etwa 35-40 g Teig und rollte diese, event mit ganz leicht angefeuchtete Händen zu Bällen.

4. Schmelzt die Kuchenglasur in warmen Wasser (Packungsangaben beachten). Verwendet entweder Papierstrohhalme die ihr halbiert, Eis-Holz-Stäbchen oder extra Cake Pop Stiele. Tauch das eine Ende des Stiels etwa 1 cm tief in Schokolade und steckt ihn dann, gerade etwa 2-2,5 cm tief in den Ball. Fest werden lassen. Die Schokolade noch einmal erwärmen und in eine Schale geben die tief und breit genug ist, und die Balls darin einzutauchen.

5. Mischt euch eine bunte Zuckersteusel-Mischung und stellt sie bereit. Legt ein Blatt Backpapier auf die Arbeitsfläche. Nehmt event. einen Esslöffel zur Hilfe wenn ihr die Bälle lieber mit einen Löffel glasieren möchtet, oder taucht die Bälle direkt einmal ganz in den Schoko-Guss lasst dann, und mit ein paar Klopfern auf die haltende Hand, die überschüssige Schokolade abtropfen. Stellt den Ball auf das Backpapier und streut schnell einige Streusel auf den Ball.
>>Ich habe mich bewusst für Kuchenglasur entschieden! Diese verzeiht es einem wenn man sie nicht perfekt temperiert hat und glänzt immer. Es entstehen keine Schlieren oder matte Stellen wie bei reiner Schokolade. Und sie trocknet verdammt schnell<<

 

Eure Stephie


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.