Seit Kindertagen liebe ich Zitronen Kuchen. Ob als Muffins, Cupcakes oder vom Blech. Die leichte Säure der Früchte, die das Gebäck dadurch so lustig prickelnd und fruchtig machen und das süße des Kuchen sind es, denke ich zumindest, die Zitronenkuchen so beliebt machen.Meine Mutter hat früher einen ganz simplen Blechkuchen aus Rührteig und einer recht dünnen, aber sehr leckeren Zitronen-Zuckerguss Schicht gebacken. Auf jedem Fest, Ausflug und vor allem  zu Geburtstagen gab es diesen.
Mein Sohn scheint entweder ganz in unsere Familie zu gehören oder es ist einfach Tatsache, dass Zitronenkuchen einfach scheinbar jeden so sehr begeistert. Denn auch er liebt ihn. Und interessanterweise kenne ich wirklich bisher niemanden, der Nein zu Zitrine sagt!

Ich habe für mich allerdings modernisiert, das ich den Zuckerguss dick und fest mache. Wer da lieber einen dünnen möchte, kann dieses selbstverständlich ganz nach eigenem Geschmack anpassen.

Zutatenliste

1 Kastenform 20 cm

Teig
300 g Weizenmehl
2,5 TL Backpulver
1 TL Natron
175 g Zucker
3 Eier (M)
200 g weiche Butter oder Margarine
150 ml Milch
20 ml Zitronensaft
Abrieb von 2 Zitronen
70 g Saure Sahne

Guss
ca. 200 g gesiebter Puderzucker
2-3 TL Zitronensaft
gegebenenfalls 1 TL Milch

Zubereitung

Den Backofen auf 190 Gard Ober- Unterhitze vorheizen. Die Kastenform mit Packpapier auslegen

1. Mehl, Backpulver, Natron in einer separat Schüssel mischen. In einer Rührschüssel die Eier mit dem Zucker dick-weißschaumig mit den Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer aufschlagen. Butter und Zitronenabrieb dazugeben und zu einer glatten Masse rühren. Milch, Zitronensaft und Saure Sahne dazugeben und die trockenen Zutaten. Alles fix zu einem Teig verrühren. Nicht zu lange, da der Kuchen dann nicht so luftig wird.

Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Auf mittlerem Einschub, 55-60 Minuten (Stäbchenprobe) backen. Aus der Form heben und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen

2. Für den Guss den Puderzucker sieben und mit dem Zitronensaft glatt rühren. Der Guss sollte dick und zäh sein und nur schwer fällig vom Löffel rutschen. Er muss sich aber noch bewegen, sonst ist die Masse zu fest. Je nachdem ob zu flüssig oder zu fest, kann es sein das entweder mehr Puderzucker oder Flüssigkeit verarbeitet werden muss.

Den Guss, mit einem Messer oder einer Winkelpalette auf den Kuchen streichen.

Aller bester Zitronenkuchen Genuss

 

Eure Stephie

 

 


4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar zu Lisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.