Ich bin in letzter Zeit ein klein wenig den Pavlova verfallen. Zum einen weil sie natürlich verdammt lecker sind. Zum anderen weil sie sich optisch einfach von den normalen Kuchen abheben und richtig was her machen. dabei sind sie absolut simpel in der Herstellung und können durch die Füllung bzw. das Topping unendliche viele Möglichkeiten und Geschmacksrichtungen haben. Also gibt es keinen Langeweile. Denn der Baiser bietet nur die Grundlage.
Fruchtig ist und bleibt sie immer noch der Klassiker. Aber hey, wer sagt denn das nicht ab und an zu den Früchten auch Schokolade und Karamel dazu nehmen kann, lach. So kam ich auch zu der Idee meiner heutigen Variante. Einer so dekadent wirkenden Mischung das man meinen könnte das ich jeglichen Bezug zur gesunden Ernährung verloren habe. Aber so ist das nicht. Ich habe vor einigen Jahren einmal einen Post mit kleinen Pavlova mit einer sehr ähnlichen Kombi gemacht und die war enorm lecker. Also lag es nahe, das ich angelehnt an das damalige Rezept ein wenig verändere und heraus kam diese Pavlova die verboten lecker ist, das verspreche ich euch!

Für die Pavlova braucht ihr gar nicht viel. Und auch das Baiser ist easy und einfach, wenn ihr ein paar wichtige Punkte beachtet:
Wer eine wirklich perfekte Baiser-Masse zubereiten möchte, sollte unbedingt einige wichtige Punkte beachten:
 Die Rührschüssel, sowie die Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer müssen unbedingt vollkommen fettfrei sein. Also vor der Zubereitung heiß und mit Spülmittel ab- und auswaschen und trocknen!
 Die Eiweiße müssen 100% rein, und ohne ein Müh Eigelb verarbeitet werden. Trennt jedes Ei einzeln und separat. Erst bei erfolgreichem Trennen in die Rührschüssel geben.
Verwendet feinsten Zucker. Dieser ist feinkörniger als normaler Haushaltszucker und löst sich besser auf.
• Den Zucker erst dazugeben, wenn das Eiweiß bereits pur steif geschlagen wurde. Langsam einrieseln lassen. Nicht alles auf einmal!
Den Backofen auf Ober- und Unterhitze, keine Umluft, verwenden. Mittlerer Einschub.
 Auf 150 Grad vorheizen, wenn die Pavlova in den Ofen kommt, auf 100 Grad herunterdrehen. Und 2 Stunden backen.
 Vermeidet, während sie im Ofen steht, diesen zu öffnen, zu sehr zu wackeln (also Schränke neben dem Backofen behutsam öffnen und schließen), und auch ansonsten eher vorsichtig in der Küche zu laufen.
 Nach der Backzeit, den Backofen ausstellen! Die Tür des Backofens einen Spalt öffnen und mit einem Kochlöffel oder einem zusammengefaltetem Geschirrtuch offen halten. Die Pavlova so 2 Stunden stehen lassen, bevor sie aus dem Ofen genommen wird.
 Vorsichtig vom Backpapier lösen, und entweder direkt zum Weiterverarbeiten und Servieren auf einen Kuchenteller/Platte setzen bis sie komplett ausgekühlt ist. Oder auf ein Kuchengitter geben und dort auskühlen lassen. Bis sie entweder luftdicht verpackt wird oder an einem passendem Ort aufbewahrt wird.

Zutatenliste

Baiser
4 frische BIO Eiweiß (M)
230 g feiner Zucker
2 gestr. TL Speisestärke
1 TL Essig
1/2 TL Vanille Extrakt

Füllung
400 ml Sahne
2 Päckchen Sahnefest

Außerdem
1 Paket Snickers Sticks (diese sind dünner als die Herkömmlichen)
1-2 dünne Bananen
gesalzene Erdnüsse
Caramel & Schoko Sauce
event. Baiser Tuffs

Zubereitung

1. Auf ein Backpapier mit einem Stift einen 20 cm ∅ Kreis, mittig zeichnen. Das Backpapier umgekehrt (mit der gezeichneten Seite nach unten) auf das Backblech legen. Den Backofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Die Eier trennen. Mit den Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer steif schlagen und erst jetzt nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Die Masse mind. 3-5 Minuten rühren, bis sie beginnt zu glänzen. Etwas Masse zwischen den Fingern verreiben. Wenn es sich noch Körmig anfühlt, solange weiterrühren bis der Zucker isch komplett aufgelöst hat. Nun die Speisestärke und den Essig dazugeben und gut verrühren. Wenn die Eiweiß-Masse sehr fest ist und stehende Spitze beim Herausziehen des Schneebesen stehen bleiben, ist sie perfekt um weiter verarbeitet zu werden.

3. Mit einem Teigspatel die Zucker-Schaum-Masse auf die Mitte des vorgezeichneten Kreises geben.
->Wer ein paar Deko Baiser Tuffs zubereiten möchte, behält 3-4 Esslöffel zurück und gibt diese in einen mit Spritztülle ausgestatteten Spritzbeutel.
Mit dem Spatel oder einem Esslöffel, die Masse in Form streichen. Es sollte ein höherer, recht gleichmäßig runder Baiser Berg entstehen. Mit dem Löffel in die Mitte eine ca. 5-6 cm tiefe Vertiefung mit einem gut 2 cm breitem Rand arbeiten.
Wer Baiser Tuffs herstellen möchte, kann diese jetzt neben der Pavlova auf das Backpapier spritzen. Achtung: Die Tuffs gehen ein wenig auf beim Backen!

Den Backofen nun auf 100 Grad herunter drehen. Und das Blech auf mittlerer Höhe hineinschieben. Backen (siehe Oben).

4. Für die Füllung die Snickers in Scheiben schneiden. Die Banane ebenfalls. Die kalte Sahne mit den Schneebesen anschlagen und dann das Sahnefest dazugeben und sehr steif schlagen.

5. 3-4 EL Sahne in die Vertiefung des Baiser Nest geben. Einige Bananenscheiben, Snickers und ein paar Erdnüsse darauf verteilen und die restliche Sahne darauf geben. Mit Snickers, Banane, Erdnuss und den beiden Saucen dekorieren.
Die fertig gefüllte Pavlova nicht länger als 2-3 Stunden stehen lassen da sie sonst beginnt von innen her aufzuweichen.

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.