Was mein Hobby ist, werde ich oft gefragt. Und die Antwort ist so einfach. Das was ich jeden Tag machen darf, Rezepte kreieren, ausprobieren, rumprobieren und zubereiten, um es dann vor der Kamera zu arrangieren. So dass es dem Leser eine authentische Geschichte erzählt und die Lust weckt, dass Rezept selbst auszuprobieren. Das ist mein Hobby und mittlerweile mein Beruf. Besser geht es nicht.
Doch wenn man so viel wie ich in der Küche hantiert braucht man einen verlässlichen und multifunktionalen Helfer. Eine Küchenmaschine die Power hat, viele Funktionen mitbringt (am besten noch aufrüstbar ist) und dabei das was sie tun soll, auch absolut TOP leistet.
Denn nur so macht Küchenarbeit, also Kochen und Backen wirklich Spaß.
Und genau darüber möchte ich euch heute berichten. Ganz echt, in meinen Worten und vor allen Dingen schonungslos. Denn immerhin habe ich nicht nur einen Ruf zu verlieren. Ich könnte euch niemals reinen Gewissens hier etwas berichten, was nicht absolut der Wahrheit und meiner persönlichen Erfahrung/Einschätzung entspricht!
Das widersprecht allem, was ich mir in den letzten Jahren als Bloggerin aufgebaut habe.Ich habe die Kenwood Chef Elite, den Testsieger des ETM Magazin von Juli 2019, mit der Gesamtnote sehr gut, zum Testen bekommen, und habe dieses auch ausführlich getan.
Dabei waren nicht nur die Maschine mit Schneebesen, Knethaken und dem K-Hacken den ich für Keks Teig zB super finde, auch ein fünf Teiliges Raspel- und Schneide Set. Sowie ein Thermo Glas Mixaufsatz für Suppen, Smoothies usw. Und eine zweite 4,6 Liter Schüssel, was ich tatsächlich großartig fand denn so musste ich nicht immer die Schüssel direkt abwaschen, um weiter arbeiten zu können. Also gönnt euch unbedingt den Luxus einer zweiten Schüssel! Der große Spritzschutz mit Klappdeckel ist sehr praktisch gerade bei Sahne oder wenn viele trockene Zutaten in der Schüssel sind.
Lediglich die Farbe finde ich persönlich etwas langweilig und hätte mir hier etwas mehr Abwechslung gewünscht. Aber das silbrige-grau und der gebürstete Edelstahl sind edel und neutral und so passt die Kenwood super in eigentlich jede Küche.
Und das Beste? Das erfahrt ihr unten, zum Schluss!

Für mich ist es wichtig, dass eine Küchenmaschine kann was sie verspricht und gut, schnell und sicher ihre Aufgaben erledigt. Und wenn sie eine Baiser Masse so rührt das der Zucker sich aufgelöst hat und die Masse so fest steht das sie sich nicht einmal nach einigen Minuten bewegt. Dann hat sie praktisch schon gewonnen. Und genau das hat die Kenwood Chef Elite getan. Ihr seht es unten auf dem Bild, wie fest die Baiser Masse ist. Und der Zucker war wirklich innerhalb von ca. 5 Minuten komplett weg. Da die Maschine 6 Geschwindigkeitsstufen, eine Impuls Stufe und einen Unterhebfunktion hat, ist es gar kein Problem jede Art von Teig problemlos herzustellen. Ich habe den Test mit vier und zwei Eiweißen gemacht, und hatte auch bei der kleineren Menge ein grandioses Ergebnis.
Das Baiser hat sowohl für meine Baiser Rolle als auch für meine Baiser Küsschen die perfekte Festigkeit gehabt. Die Eiweßmasse ließ sich wunderbar auf das Blech streichen und genauso problemlos mit Tülle und Spritzbeutel verarbeiten. Verdiente 100 Punkte.Neugierig bin ich auf den Raspel Aufsatz gewesen. Denn so einen Aufsatz habe ich noch nie vorher ausprobiert.
Nachdem ich in den Trommelraffel (sehr lustige Bezeichnung) mit der feinen Reibetrommel ausgestattet hatte und in die Vorrichtung, vorne an der Maschine angebracht hatte (was grandios einfach mit nur zwei Handdrehungen geklappt hat), habe ganze Haselnusskerne in die Vorrichtung der Trommelraffel gefüllt.
Nach nur einer Sekunde, nachdem ich mit dem Stuten die Nüsse leicht heruntergedrückt hatte, kam absolut grandioses, sagenhaft fein gemahlenes Haselnussmehl heraus.
Da bleibt als Beschreibung nur ein, echt geiles Gerät!
In Reib- und Raspel Laune habe ich dann Schokolade, Möhren, Kohlrabi und Käse mit den drei unterschiedlichen Raspel Trommeln versucht. Top. Mit den Schneidtrommeln dann Gurke, Kartoffel und Rettich. Hey, ich liebe diesen Aufsatz. Schon alleine deswegen, für die simple Anbringung und das durchweg perfekte Ergebnis 100 Punkte.
Es gibt zum Erweitern der Kenwood Chef Elite, über 20 Zubehörteile wie Pasta-Walze, Nudelpresse, Schnitzelwerk und vieles mehr.

Zutatenliste

für eine Baiser Rolle ca. 25 x 35 cm Blech

Baiser Masse
4 frische Eiweiße (M)
180 g feiner Zucker
1 EL Wein- oder Fruchtessig
1 gestrichenen TL Speisestärke
1 TL Vanille Extrakt

Außerdem
Puderzucker

Creme-Füllung 
400 ml Sahne
100 g Griechischer Joghurt
1 EL Sanapart
1 TL Orangenschalen Aroma
1 TL Vanille Extrakt

Außerdem
4 – 5 EL gezuckerte Preiselbeeren (Glas)
1 Glas Mandarinen Marmelade (alternative Orange)
2-3 frische Mandarinen
2 TL Preiselbeeren
1-2 TL gehackte Pistazien

Zubereitung

1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Maße 25 x 35 cm abmessen und Kennzeichnen.  Den Backofen auf 150 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

2. Die Eier vorsichtig Stück für Stück trennen.
–>> Es darf kein Mü Eigelb dabei sein. Sonst wird die Masse nicht fest! Das Eiweiß in die Küchenmaschine geben, die ihr mit dem Ballonschneebesen ausgestattet habt. Zuerst auf Stufe 2-3 das Eiweiß kurz etwas anschlagen. Dann auf höchste Stufe stellen und das Eiweiß kräftig rühren. Erst wenn dieses beginnt fest zu werden, den Zucker langsam einrieseln lassen und dabei immer weiter rühren lassen. Nach etwa 3 Minuten den Essig, Vanille, Orange dazugeben. Nach einer weiteren Minute die Speisestärke.
Ihr könnt nun das erste Mal die Maschine ausstellen und nachschauen ob sich der Zucker aufgelöst hat, und ob die Baiser Masse so fest ist das sie feste, stehende Spitze zieht.
Ist beides der Fall könnt ihr mit Schritt 3 weiter machen. Wenn nicht, lasst die Maschine 1-2 Minuten weiter auf höchster Stufe rühren und kontrolliert danach noch einmal.

3. Die Ei-Zuckermasse nun auf das Backblech, in der vorher markierten Größe, gleichmäßig dick aufstreichen. In den Backofen schieben und ca. 25-28 Minuten knusprig backen. Herausnehmen und 2-3 Minuten abkühlen lassen.
Ein weiteres Stück Backpapier mit einer dicken Schicht Puderzucker einstauben. Die abgekühlte Baiser Platte umgekehrt, so dass das mit gebackene Backpapier oben liegt, auf den Puderzucker geben. Komplett auskühlen lassen. Am geöffneten Fenster dauert dieses ca. 10 Minuten.

4. Die Sahne in die Rührschüssel geben. Mit dem gesäuberten Rührbessen ausstatten und mit Orange Vanille und Sanapart steif schlagen. Zum Schluss den Joghurt kurz unterrühren.

5. Die Füllung auf die Baiser Platte streichen, 3-4 EL für später zurückbehalten. Dabei die eine, kurze Seite gut 5 – 6 cm frei lassen. Auf die andere kurze Seite, einen 4 cm dicken Streifen Marmelade geben. Etwas Platz lassen, ebenso viel Preiselbeeren verstreichen, wieder etwas Platz lassen und noch einmal Marmelade.
>> Zum Aufrollen, die Platte mit der kurzen, Marmeladen Seite vor euch legen. Mit einem Messer einen ca. 2.5 cm breiten, Schnitt setzen und diesen dann mit Hilfe des Backpapiers über die Marmelade einknicken. Das kann ruhig etwas gröber geschehen, ihr braucht keine Angst zu haben. Hier kann gar nichts schief gehen.
Nun rollte ihr, immer noch mit Hilfe des Backpapiers, die gesamte Platte zu einer Rolle. Dabei ein wenig drücken damit sie auch fest ist und innen keine Freiräume entstehen.
Mit dem Backpapier zusammen 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6. Die Baiser Rolle auf einen Kuchenteller o.ä. setzen und die zurückbehaltene Füllung obendrauf dekorativ verstreichen. Mit Mandarinen Spalten und einigen Klecksen Preiselbeeren dekorieren und mit gehackten Pistazien bestreuen.




Baiser Küsschen

für ca. 2 Bleche je nach Größe der Tuffs

4 frische, große Eiweiße
doppelt soviel feiner Zucker
1 TL Wein- oder Fruchtessig
1 TL Speisestärke

Lebensmittel Farbpulver
Streusel
verschieden Tüllen

Zubereitung

2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 130 Grad Ober- Unterhitze vorheizen (bitte keine Umluft verwenden, die Küsschen trocknen zu schnell und zu unterschiedlich)

1. Wichtig für Baiser Küsschen ist, das ihr hier das Eiweiß, bevor ihr es verarbeitet abwiegt. Danach berechnet ihr den Zucker, den ihr benötigt.
–>>Wenn ihr also 120 g Eiweiß habt, benötigt ihr 240 g feinen Zucker.

2. Die Baiser Herstellung ist wie oben in Schritt 2. Teilt eure Baiser Masse entsprechend auf und färbt sie ein. ich empfehle Puderfarbe, die diese keine zusätzliche Feuchtigkeit in das Baiser bringt!

3. Verteilt die Baiser Masse auf mit Tüllen ausgestattete Spritzbeutel und spritzt munter drauf los. Ihr braucht nur einen minimalen Abstand zwischen den einzelnen Tuffs lassen, da diese nicht aufgehen. Wer mag kann sie mit Streuseln, Gewürzen, Nüssen bestreuen.
Schiebt sie in den Ofen, stellt diesen auf 70 Grad und lasst die Tuffs, je nach Größe und Tagesform (bei Baiser kann man nie genau sagen wie lange sie brachen, da zB die Luftfeuchtigkeit an diese Tag eine Rolle spielt) ca. 1 bei sehr kleinen, 2 Stunden bei mittleren und bis zu 3-3.5 Stunden trocknen.
Kontrolliert bevor ihr den Ofen nach der Zeit ausstellt, ob sie sich ohne Rückstände, problemlos vom Backpapier lösen lassen. Erst wenn dem so ist, sind sie wirklich fertig.
Ansonsten müsst ihr die Zeit verlängern. Bei halb geöffneter Ofentür auskühlen lassen.Fazit, so wie ihr das Set oben auf dem Bild seht, und wie ich es beschrieben habe, bekommt ihr +- für 540 € eine Multifunktionale, aufrüstbare Küchenmaschine mit reichlich Power von 1200 Watt und könnt etwa 2 kg Hefeteig, 2.5 kg Rührkuchenteig o.ä. oder ganze 12 Eiweiße zubereiten.
Gemüse, Obst, Nüsse, Schokolade usw. werden mit dem Trommelraffel absolut perfekt gerieben/geschnitten.
So einfach war kochen und backen sicherlich noch nie. Die zweite Schüssel ist Gold wert und der Thermo Mixer ist für schnelles mixen von heißen Suppen oder kalten Getränken auch unentbehrlich.
Ich kann und möchte denen unter euch, die sich eine Küchenmaschine zulegen möchten und sich noch sicher sind welche es werden soll, die Kenwood Chef Elite empfehlen. Ihr bekommt eine wirklich großartige Küchenhilfe nachhause.

Und das Beste kommt zum Schluss:
Kenwood möchte das auch du diese Maschine testen kannst. Vom 15.10.2019 bis 15.01.2020 gibt es die Geld-Zurück-Aktion „Teste die Testsieger”. In 30 Tagen kannst du zuhause die Kenwood Chef Elite testen und solltest du nicht zufrieden sein, was ich mir nicht vorstellen kann, bekommst du dein Geld zurück.
Also, worauf wartest du noch?

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.