Als Kind bereits geliebt, und als Erwachsene nicht weniger. Und dabei sind sie eigentlich gar nichts besonderes. Die Rede ist von Mandelhörnchen. Ich habe früher immer zuerst die Schokoladen Seiten gegessen. Und genau das mache ich auch heute nach, lach.
Aber erst jetzt nachdem ich sie selbst backe, weiß ich warum die Enden so lecker sind. Klar es liegt natürlich an der Schoki, aber genau hier sind sie auch besonders knusprig und daher so lecker.
Ich finde, dass ansich das Mandelhörnchen nicht unbedingt ein weihnachtest Plätzchen/Gebäck ist, aber wenn man einige, weitere  Zutaten in den Teig gibt und sie in einer kleinen Version zubereitet, werden sie, und dass wirklich so besonders köstlich dass ich sie öfter backe als das restliche Jahr.

Zutatenliste

für ca. 18-20 mini Hörnchen

200 g Marzipanrohmasse
100 g gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker
1 TL Orangenschalen Aroma
1/2 TL gem. Zimtpulver
1 Messerspitze gem. Kardamom
1/4 TL Lebkuchengewürz
1/4 TL Vanille Extrakt
40 ml Milch

100-150 g gehobelte Mandeln

1 Beutelchen Zartbitter Guss

Zubereitung

1. Das Marzipane grob in Würfel schneiden. Mit Puderzucker, Gewürzen, gemahlenen Mandeln und der Milch in einer Schüssel zu einem glatten Teig kneten. Es klebt fürchterlich, also solltet ihr event. Handschuhe tragen oder mit einer Küchenmaschine arbeiten.
In Frischhaltefolie gewickelt (oder einer Luftdicht verschließbaren Dose) für 30-34 Minuten in den Kühlschrnak stellen.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 190 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen. Die Mandelblättchen in eine flache Schale geben, in die die späteren Hörnchen hineinpassen. Den Teig in 18-20 kleine, gleichmäßige Portionen aufteilen. Eine kleine Schüssel mit Wasser bereitstellen -> mit angefeuchteten Händen klebt der Teig weniger!
Den Teig zu Kugeln drehen, diese zu etwa 8 cm langen Schlangen rollen und dann zu Hörnchen biegen. Diese etwas platt drücken und in den gehobelten Mandeln wenden und diese leicht andrücken.
Auf das Backblech legen und 10 bis 15 Minuten gold-gelb backen. Je bräunlicher (nicht dunkel) sie werden, desto aromatischer werden sie! Auf dem Blech abkühlen lassen und nach etwa 30 Minuten auf ein Kuchengitter umsetzen und auskühlen lassen.

3. Den Kuchen Guss, in einem Wasserbad erhitzen.
->Ich habe absichtlich eine fertige Glasur gewählt, da ich wirklich absolut kein Talent habe Schokolade richtig zu temperieren und diese bei mir immer schlierig und grau wird. Mit fertiger Kuchenglasur passiert dieses nicht ;)
Die Enden der Hörnchen hineintauchen und auf Backpapier festwerden lassen. 

Mehr Weihnachtsgebäck findet ihr in der Kategorie Weihnachtsbäckerei.

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.