Sushi ist mittlerweile ja überhaupt kein Trend Food mehr sondern hat sich bei vielen bereits in den normalen Speiseplan integriert. Kein wunder, denn mittlerweile bekommt man Sushi sogar beim Discounter um die Ecke. Aber mal ehrlich, Sushi ist ganz easy zuhause selbst hergestellt. Auch wenn das rollen und Formen der kleinen Happen vielleicht nicht jedermanns Sache ist, aber eine Sushi Bowl, also eine Schüssel gefüllt mit allem was in ein feines Sushi hineingehört (natürlich könnt ihr es eurem Geschmack noch etwas anpassen und auch zB. Japanische Mayo oder andere Saucen dazu reichen) kann jeder zusammenstellen. Ich persönlich finde Garnelen ja toll in Sushi. Aber diese vorzubereiten und zu verarbeiten finde ich gar nicht so toll. Daher habe ich mich für die Surimi in Jumbo Garnelenform von @vici entschieden. Sie sehen doch wirklich aus wie echte riesen Garnelen, oder? Also für meine Sushi Bowl ist die Jumbo Surimi in Garnelen Form absolut nicht wegzudenken. Surimi wird übrigens aus hochwertigem Fischeiweiß hergestellt und dann in entsprechende Form gebracht oder als Stick verkauft.

Zutatenliste 

Rotkohlsalat
1/4 Rotkohl
3 EL Reisweinessig
je 1/4 TL gem. Ingwer, gem. Knoblauch, gem. Chili, gem. Koriander
1 TL weißer Zucker
2 EL geröstetes Sesamöl (im Supermarkt in der Asia Abteilung oder Asia Shop)

Reis
250 g Sushi Reis
300 -350 ml Wasser

1 TL Salz
3 EL weißer Zucker
5 EL Reis-Essig

2-3 TL schwarzer Sesam

Außerdem
Algensalat (findet ihr zB. beim Fischhändler, Feinkostabteilung, Asia Shop)
2 große Möhren
1/2 reife, süße Mango
1/2 Salatgurke
Nori Blätter
Wasabi
eingelegter Ingwer
Soja Sauce
Vici Jumbo Surimi in Garnelenform in Knoblauch
2 Frühlingszwiebeln

Zubereitung

1. Den Rotkohl in sehr feine Streifen herunterschneiden. Die weiteren Zutaten in einer Schüssel vermischen. Den Rotkohl dazugeben und mt den Fingern einige Male kräftig durchkneten und dabei drücken. So wird der Kohl schön weich. Mindestens eine Stunde durchziehen lassen.

2. Den Sushi Reis 2-3 mal sehr gut in Wasser waschen bis dieses klar ist. Dann zusammen mit dem Wasser in einem mittel großem Topf auf dem Herd aufkochen lassen. Auf niedrigste Stufe herunterdrehen und unter rühren weich garen lassen. Eventuell noch etwas Wasser dazugeben, sollte dieses zu schnell aufgesogen worden sein.
Den Reis auf einem Tablett oder Backblech ausdampfen lassen.
Den Reisessig erwärmen und den Zucker mit dem Salz darin auflösen lassen. Über den Reis gießen und den Sesam dazugeben. Mit einem großen Löffel oder einem Reislöffel vermengen und dabei auflockern.

3. Die Möhren schälen, Halbieren und in feine Streifen schneiden. Eine Hälfte der Mango schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, äußere Blätter entfernen und in feine, schräge Scheiben schneiden. Die Gurke entweder durch einen Spiralschneider drehen oder in lange dünne Streifen mit Hilfe eines Sparschälers.

4. Anrichten:
Zuerst die Schale mit Reis füllen. In eine „Ecke“ ein halbes in 2-3 Stücke gerissenes Nori Blatt einschieben. Die restlichen Zutaten nach Lust und Laune auf dem Reis drapieren.
Mit den Saucen, Ingwer usw. servieren.

 

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.