Kuchen Rezepte gibt es wohl soviel wie Sand am Meer. Aber, und mit dieser Meinung bin ich nicht alleine, ist Apfelkuchen, ganz gleich  in welcher Form oder Art und Weise, einer der beliebtesten. Neulich hatte ich durch eine Kooperation zuviel Äpfel gekauft und die wollte ich nicht nur so pur snacken, sondern auch als Kuchen, klar oder?!
Und so kam es also, das ich mir das heutige Rezept ausgedacht habe und bin selber immer noch sehr happy das er so ein Prachtstück geworden ist.
Die gebräunter Butter Butter Creme ist ehr eine spontane Idee gewesen als geplant und holla, ich danke Gott (oder wem auch immer) das es so kam. Denn eine solche Buttercreme habe ich vorher noch nie gemacht und kann nur sagen: leider Geil!Denn sie schmeckt Himmlisch. Ich kann euch nur nahelegen, probiert es ganz unbedingt aus. Dann wisst ihr wovon ich schreiben! Der Kuchen an sich ist und bleibt es auch einige Tage, super saftig durch die geriebenen Äpfel im Teig.

Zutatenliste

für eine Kastenform

Kuchen
280 g Weizenmehl
170 g brauner Zucker
100 g Zucker
1,5 TL Backpulver
2 TL Zimt
1 TL gem. Kardamom
1 TL Vanille Extrakt
3 Eier (M)
120 ml Neutrales Pflanzenöl
340 g geriebenen Apfel

Braune Butter-Buttercreme
150 g Butter, zum bräunen
70 g Butter, Raumtemperatur
100 g Frischkäse, Raumtemperatur
100 g Puderzucker
Messerspitze Salz
Priese Zimt

Außerdem
Ahornsirup
Pekannüsse
1-2 kleinere Äpfel
1 EL Zitronensaft

Zubereitung

Die Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 190 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen

1. Das Mehl mit Zimt, Kardamom und Backpulver vermischen. Die Äpfel, waschen entkernen und mit der Schale fein reiben. Mit den Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer die Eier mit den beiden Zuckersorten dick, weiß-schaumig aufschlagen. Vanille dazugeben und das Öl in einem feinen Strahl unter mixen.

2. Die Äpfel unterheben und zum Schluß das Mehl fix, das gerade so ein glatter Teig entsteht (zu langes Rühren macht den teig zäh!). Ist der Teig sehr fest, gebt ihr noch 20-40 ml Milch dazu. Den Teig in die Backform geben und für ca. 45-50 Minuten backen (Stäbchenprobe). In der Form 30 Minuten abkühlen lassen, herausnehmen und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.

3. Den Backofen auf 100 Grad herunterdrehen. Die kleineren Äpfel in dünne Scheiben schneiden (am besten mit einem Gemüsehobel) und in eine, mit Wasser und Zitronensaft befüllte Schale geben. Darin wenden. Ein Ofenrost mit Backpapier auslegen und mit einer Gabel einige Löcher einstechen. Die Apfelscheiben, darauf legen (nicht übereinander) und ca. 25-35 Minuten trocknen lassen. Die Äpfel sollen an den Rändern leicht gewellt ein aber noch weich.

4. Für die Buttercreme, 120 g Butter in einer beschichteten Pfanne, bei mittlerer Hitze unter rühren schmelzen lassen und bräunen. Dabei entstehen kleine Partikel in der Butter die später den tollen Geschmack bringen. Wenn die Butter etwa die Farbe von Ahornsirup hat von der Platte nehmen und direkt in eine Rührschüssel geben und 10 Minuten abkühlen lassen. In der Pfanne könnt ihr die Pekannüsse direkt etwas anrösten. Zu der abgekühlten Butter die restliche Butter geben und mit den Schneebesen des Handmixers verrühren. Den Puderzucker, Salz und Zimt dazugeben und zu einer glatten Creme rühren. Zum Schluß den Frischkäse kurz unterrühren.

5. Auf den Kuchen die Buttercreme streichen. Mit den Apfelscheiben belegen und mit etwas Ahornsirup und klein gehackten Pekannüssen bestreuen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.