Wisst ihr, manchmal ist etwas selbst zumachen viel einfacher als man es für möglich gehalten hätte. Ganz genau das musste ich kürzlich erst selber wieder feststellen. Dumplings, also asiatische Teigtaschen sind beliebt und schmecken wirklich toll. Es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten womit sie füllt werden können und auch die Saucen sind ebenso vielfältig. Mich haben die Videos von komplizierten Teig-falte Techniken für Dumpling abgeschreckt die durchs Netz gehen. Da bin ich absolut Talentfrei und habe es einfach nicht verstanden. Somit war es also vom Tisch die kleinen leckeren Dinger zuhause zuzubereiten.
Bis ich dann auf ein Video gestoßen bin, in dem der Teig ganz easypeasy zusammengerafft wurde und die Dumplings richtig schick ausgesehen haben. Und schon war mein Ehrgeiz geweckt und ich habe mich auf die Suche nach fertigen Teigplatten gemacht. Naja, und genau daran scheiterte dann mein Vorhaben, denn ich bekam keine bei mir am Ort. Der nächste Asia Shop ist knappe 20 km entfernt, was für ein paar Teigplatten eindeutig zu weit ist. Also trat Plan B in kraft. Und darüber bin ich im Nachhinein sehr froh, denn der Teig ist so herrlich einfach und unkompliziert,  und es macht Spaß das Gesamte Gericht alleine herzustellen. Und man kann vor Stolz auf sich selbst auch allen mitteilen wie genial man ist lach.

Zutatenliste

für ca. 30 Teigtaschen

Füllung
350 g Rinderhackfleisch
450 g Chinakohl
4 Lauchzwiebeln
1 große Möhre
1 Daumengroßes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
4-5 Stiele frischer Koriander
3 EL gerösteter Sesam
1 EL Soja Sauce
1 EL Hoisin Sauce
1 TL Hot Chili Sauce
1 TL Sesamöl
1,5 EL Salz
1/2 TL Asia Gewürzmischung

Sauce
70 ml Soja Sauce
1 TL Hoisin Sauce
1 EL Chiliflocken
1/2 TL geriebener, frischer Ingwer
2 TL Honig
frischer Koriander
1/4 TL Asia Gewürzmischung
1 TL Sesamöl

Teig
250 g Weizenmehl, gesiebt
160 ml Handwarmes Wasser
1/4 TL Salz

Außerdem
Sesam
Wasser
Speisestärke
Koriander
Sesam Öl

Zubereitung

1. Für die Füllung müssen der Kohl und die Möhren sehr fein geschnitten bzw geraspelt werden. Da beides recht viel Wasser enthält wird das klein geschnittene Gemüse in einer Schüssel mit 1,5 EL Salz vermengt und eine Stunde stehen gelassen um das Wasser herauszuziehen. Danach das Gemüse in ein sauberes Küchengeschirrtuch geben, zusammennehmen und so viel wie möglich der Flüssigkeit herausdrücken. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls fein schneiden. Den Ingwer reiben, Knoblauch pressen und den Koriander fein hacken.
Dann alles mit dem Hackfleisch und den Gewürzen vermengen und Luftdicht verschlossen in den Kühlschrank stellen.

2. Für den Teig das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine/Handmixer das Wasser unterkneten. Der Teig sollte nur noch ganz leicht kleben. In Frischhaltefolie oder einer Luftdicht zu verschließenden Dose für 30 Minuten bei Raumtemperatur entspannen lassen.

3. Für die Sauce alle Zutaten miteinander verrühren und abschmecken.

4. Ein Backblech mit Backpapier und einem leicht feuchten Geschirrtuch bereit stellen. Speisestärke, ein feines Sieb, einen feinen Pinsel, etwas Wasser und ein Rollholz/Stab auf die Arbeitsplate stellen. Ein Stück Frischhaltefolie zum abdecken der Teigstücke.

>> Für die Herstellung gibt es in meinen Insta Highlights ein Video <<

Den Teig einmal gut durch kneten und zu einer Rolle drehen. Den Teig, für gleichmäßig große Fladen in ca. 75-80 g schwere Teigstücke schneiden. Diese auf etwas Speisestärke (mit etwas Platz zueinander) auf einen Teller oder Tablett legen. Mit etwas Stärke bestäuben und die Folie darüber legen.
Entweder rollt ihr erst die gesamten Fladen aus und füllt sie dann durch weg, oder ihr arbeit einen Dumpling nach dem anderen, so wie ich es am liebsten mache.

5. Nehmt ein Teigstück, bestäubt die Arbeitsfläche mit etwas Stärke und ebenfalls das Rollholz und den Teig von oben. Rollt nun den Teig, in dem ihr ihn immer wieder dreht, zu einem dünnen, ca. 9-10 cm ∅ großen Fladen. Streicht diesen, ringsherum am Rand mit etwas Wasser ein und gebt in die Mitte einen gut gefüllten Teelöffel der Füllung. Nun rafft ihr den Teig mittig, über der Füllung zusammen und drückt zum Schluß oben den Verschluss leicht zusammen und dreht diesen etwas in eine Richtung. Eventuell formt ihr noch den Teig von außen leicht nach. Den Boden mit ein wenig Wasser bestreichen und in Sesam drücken. Den Dumpling auf das Blech unter das feuchte Tuch setzten.
In meinen Instagram Highlights habe ich ein making of Video für euch.

6. In einer großen Pfanne/Bräter 2 TL Sesamöl erhitzen und die Dumplings, mit Abstand zueinander sonst kleben sie aneinanderferst, 2-3 Minuten gold-gelb anbraten. Mit ca. 50 ml Wasser aufgießen, kurz die Dumpling bewegen damit auch unter ihnen Wasser ist, und dann den Deckel auf die Pfanne setzen und die Teigtaschen 8-10 Minuten dämpfen lassen.

Ganz wunderbar ist auch, das sich die gedämpften Dumplings, wenn sie gut ausgekühlt sind einige Tage in einer gut Luftdichten Frischhalte Dose im Kühlschrank aufbewahrt werden können und in der Mikrowelle abgedeckt mit ein wenig Wasser erwärmt werden können. Und sie können auch prima eingefroren werden und dann erneut in der Pfanne gedämpft werden.Ich verspreche euch, ihr werdet sie lieben und begeistert sein. Und wie ihr in dem Video sehen könnt, sind sie wirklich super einfach hergestellt.

 

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.