Habt Ihr schon einmal Pita Brot
selbstgebacken? Solltet ihr wirklich versuchen, denn das geht nicht nur super
einfach, sondern schmeckt auch noch toll.
Ich habe heute eine Variante für
Fisch Fans mitgebracht.
Mit Lachs, Süßkartoffel Hummus, Ziegenfrischkäse
Sauce und Gurke.
Samstag oder sonntags Brunchen ist
wirklich was ganz feines.
Ich/wir sind aber auch echte
Frühstücks Fans.
Genaugenommen könnten wir den ganzen
Tag frühstücken, da kommt uns ein Brunch immer sehr gelegen. Denn hier gibt es
nicht nur die vielen tollen Frühstücks Leckereien, sondern eben zusätzliche
Schmankerl aus der Mittagszeit und manchmal sogar bis in den nachmittags Kaffee
hinein.
Ich bin ja dabei ein echter Brot und
Brötchen Fan. Ohne dieses ist ein Frühstück für mich nur halb perfekt.
Ich frage mich oft, wie es die Leute
ohne Kohlenhydrate schaffen zu leben .. versucht habe ich es auch einmal, aber
geschafft habe ich es nicht!
Pita Taschen zum selbst befüllen
passen perfekt zu einem Brunch.
Klar, letztlich ist es so gedacht,
das sie schon mit den Zutaten gefüllt werden sollen, die dafür auch vorgesehen
sind.
Aber bei einem reichhaltigen Buffet,
kann man auch schon mal kreativ werden und andere Dinge wie Rührei, Würstchen
oder Joghurt & Früchte versuchen.
Wenn Ihr ab und an Brot oder
Brötchen selber backt, werdet Ihr sicherlich auch schon gemerkt haben, das Mehl
nicht gleich Mehl ist. Es unterscheidet sich nicht nur vom Geschmack her, was
bedeutet das natürlich ein Roggen Brot/Brötchen ganz anders schmeckt wie ein
reines helles Weizen Brot, sondern auch in der Backkraft und der Mehlqualität.
Denn unterschiedliche Backwaren
benötigen auch oft besondere Mehle um perfekt zu gelingen.
Hier bei Aurora Mehl könnt ihr sehr
genau erfahren, welches Mehl wie beschaffen ist, um eben genau die besonderen
Backwaren herzustellen.
Und für alle, die jetzt denken, Mist, Aurora Mehl habe ich bei mir im Supermarkt noch nie gesehen … Aurora ist nicht nur unter diesem Produkt Namen als Qualitätsmehl bekannt, sondern je nachdem wo Ihr in der Nation lebt, unter anderem als Diamant, Rosenmehl, Gloria oder Goldpuder bekannt, na hättet Ihr das gedacht? 
Ich habe für meine Pita heute das
Pizzamehl von Aurora verwendet.
Da dieses aus einer Mischung aus
feinem Hartweizengrieß und Weizenmehl hergestellt ist, sorgt es dafür, dass der
Teig wunderbar geschmeidig wird und sich richtig schön flach ausrollen lässt.
So erhalten wir diese tollen
knusprigen Pita Taschen.
Ich selber bin zugegebenermaßen kein
wirklicher Fisch Freund. Aber meine Lieben zu Hause stehen dafür umso mehr
darauf. Und da ich nicht egoistisch bin, und auch für Euch hier auf dem Blog
mal etwas Fischiges zubereiten wollte, habe ich mir diese Lachs Pita überlegt.
Die Pita sind weg gegangen wie warme
Semmel .. ich habe großes Lob geerntet, und fragende Blicke, wie jemand der
keine Ahnung hat wie es schmeckt, weil es ihm ja selbst so gar nicht schmeckt,
am Ende sowas leckeres zubereiten kann .. meine Antwort:
“Naja, wer’s kann, der
kann’s”, lach!
Nein, ich bin nicht eingebildet, ich
habe einfach ein bisschen Talent, Zutaten und Geschmäcker so zu kombinieren und
abzuschmecken, das es anderen schmeckt.
Das ist praktisch, wenn man wie ich,
ein bisschen mäkelig ist beim Essen …
Damit Ihr Euch nun selber ein Bild
machen könnt wie die Lachs Pita schmecken, kommt nun endlich das Rezept.

Zutatenliste
für 12 Pita Taschen
Hefeteig:
140 ml Milch
140 ml Wasser
20 g frische Hefe (alternativ ein
Pack trocken Hefe)
1 EL Zucker
1/2 TL Salz
30 ml Olivenöl
480 g Aurora* Pizzamehl
Ziegenfrischkäse Sauce:
250 g Ziegenfrischkäse
100 ml Ziegenmilch
Salz; Pfeffer
3 TL Zitronensaft
1 EL frisch gehackten Koriander
1 TL Minze

Hummus:
1-2 Süßkartoffeln ca. 500 g
3 TL Zitronensaft
2 TL Thahini ( Sesampaste )
frischer Koriander, 2 Knoblauchzehe, 1/4 TL Kreuzkümmel, gehackte Petersilie
4-5 TL Olivenöl + 3-4 EL für später

Lachs:
600 g Lachs
2-3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
je ein 1/4 TL Thymian, Zitronengras, Knoblauch, Kardamom, etwas grüne Chili
2 große Salat Gurken
1,5 große rote Zwiebeln
1 Schale Feldsalat
Zubereitung
1. Die Süßkartoffel schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser sehr weich kochen. Abgießen und kalt werden lassen.
2. Milch und Wasser erwärmen (Handwarm), den Zucker dazu geben und die Hefe hinein bröseln und alles umrühren und 15 Minuten stehen lassen.
Mehl und Salz mischen. Alles, wenn vorhanden, in eine Küchenmaschine, mit Knethaken ausgestattet geben und auf mittlerer Geschwindigkeit das Mehl dazugeben und kneten lassen. Das Olivenöl zugig dazugeben und 5-7 Minuten durchkneten lassen.
Nicht weniger, sonst wird der Teig nicht so wunderbar geschmeidig.
Mit einem Geschirrtuch abdecken und
an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.
3. In der Zwischenzeit die Gurken
waschen, halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel herauskratzen. In Streifen
schneiden und dann in kleine gleichmäßige Würfel. Die Zwiebel schälen und
ebenfalls in feine, gleichmäßige Würfel schneiden. Den Salat waschen, verlesen
und trockenschleudern.
4. Den Ziegenfrischkäse mit der
Milch glattrühren. Die Gewürze dazugeben und abschmecken.
5. Die kalte Süßkartoffel mit einer
Gabel fein zerdrücken und die Gewürze mit dem Olivenöl, der Sesampaste und dem
Zitronensaft glattrühren. Es sollten keine Stücke mehr in der Masse.
6. Den Fisch waschen, trocken tupfen
und in eine Fettpfanne oder Auflaufform mit der Hautseite nach unten legen. Das
Öl mit den Gewürzen verrühren und den Lachs damit bestreichen.
7. Den Backofen auf 200 Grad
vorheizen, und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche
den aufgegangenen Teig einmal durchkneten und in 12 Stücke a ca. 70 g teilen.
Auf nicht zu wenige Mehl (die Fladen sollen nicht festkleben) rund ausrollen,
und mit etwas Abstand auf das Backblech legen.
In den Ofen schieben und innerhalb
weniger Minuten könnt ihr beobachten wie die Fladen sich aufplustern. Etwa 10
Minuten knusprig backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Mit den anderen Fladen auch so
verfahren.
8. Den Backofen auf 180 Grad
herunter drehen und den Lachs hineinschieben. Für maximal 8 Minuten garen,
sonst wird er trocken.
Erst kurz vor dem servieren von der
Haut lösen.
Alle Komponenten einzeln anrichten, den Hummus mit einem Löffelrücken glatt
streichen und einige Rillen einarbeiten in die Ihr noch etwas Olivenöl
einträufeln lassen könnt. Mit frischem Pfeffer aus der Mühleund Koriander dekorieren.
Nun kann sich jeder seinen Pita so
befüllen wie er mag.
 Die Pita lassen sich gut
vorbereiten, schmecken aber frisch wirklich am besten.
Daher solltet Ihr sie wenn möglich
am gleichen Tag an dem Ihr Sie backt, auch futtern.

*Und auch, wenn dieser Post und
natürlich das Rezept, in Kooperation mit Aurora entstanden sind, so bin ich
schon lange vorher von Mehl und Spezial Mehl Fan. Denn hier solltet Ihr egal ob
für Brot, Brötchen, Kuchen oder Kleingebäck nicht an der Qualität Eures Mehls
sparen. Denn immerhin backen wir ja auch mit Butter und nicht mit Margarine,
lach!
Versucht es aus, und ihr werdet
sicherlich einen Unterschied sehen und schmecken.
Mit Aurora Vollkorn Weizenmehl habe
ich bereits diese Fitness Vollkornpfannkuchen mit frischem Gemüse zubereitet.

Vielleicht ist das Rezept ja genau das, wonach Ihr für Euren nächsten Bruch ( Ostern steht ja vor der Tür ) gesucht habt?!
Ich würde mich freuen wenn ihr mir berichtet wie Euch das Rezept gefällt.

Eure Stephie

1 Antwort
  1. Eva sagte:

    Wow, die Pita klingt ja göttlich! Alles Zutaten, die ich einzeln total schätze. Ziegenkäse? Hmmm… Hummus? Immer im Kühlschrank, perfekt für das schnelle Brot zwischendurch oder als Dip zu Kartoffeln.
    Und nun in Kombination alles, und dazu noch Lachs. Klingt zugegeben erst mal abenteuerlich, aber das ist ja häufig so! Wird nachgemacht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.