Okay, der Sommer 2017 ist wirklich komisch.
Entweder ist es viel zu heiß und stickig, oder nass, verregnet und kalt. 
Ich glaube an soviel Regen, wie zB die Berliner diesen Sommer hatten, und tatsächlich schwimmend auf den Strassen ihren “Spaß” hatten und selbst hier auf dem Land die kleinen Bäche zu wahren Wassermonstern wurde, kann ich mich nicht erinnern.
Summerfeeling kommt da nicht wirklich dauerhaft auf. 
Aber, wir lassen uns unsere gute Laune doch nicht vermiesen .. es nützt ja auch nichts sich zu beklagen. 
Das Wetter macht am Ende doch was es will!
In der Hoffnung das wir noch einen schönen Spätsommer bekommen, und selbst wenn wir am Horizont irgendwann die Arche sehen, weil es einfach nicht aufhören will mit regnen, finde ich, das ein Eis immer schmeckt. Daher habe ich für Euch ein super schnelles Beeren-Joghurt Eis, mit gerade mal drei Zutaten was in nur wenigen Augenblicken fertig ist.
Dafür braucht ihr nur gefrorene Früchte, etwas Griechischen Joghurt und nach Geschmack etwas Zucker, Honig oder andere Süßungsmittel und einen Stabmixer.
Ich habe gerade den Braun MultiQuik9* zu Hause der mit einem 1000 Watt Motor und einer super genialen Splash Control ( die gerade für mich perfekt ist, denn ich neige dazu meine Küche mit allerlei Lebensmitteln vollzuschweinern. Aber mit der Technologie, arbeitet das Gerät nahezu ohne Spritzer frei, Yeah! ), und es hat einen Stufenlose Einhandbedinung, was beutet mehr Druck = mehr Leistung!
Ich habe mittlerweile schon wirklich viele Stabmixer gehabt, und aktuell auch drei in Gebrauch. 
Aber ich muss sagen, das der Multiquik 9 ein ganz anderes Handgefühl mit sich bringt. 
Er ist richtig schwer, und dadurch auch viel besser zu Händeln. 
Die größere Schneidezone, macht es noch einfacher und schneller zu pürieren. 
Daher ist er wirklich perfekt geeignet gefrorene Früchte in Null-komma-nichts zu einem cremigen Eis zu verwandeln.
Wer wie ich viel in der Küche schneidet, püriert, knetet, zubereitet usw. der wird über kurz oder lang sehr dankbar, wenn die Küchenhelfer auch wirklich eine helfende Funktion haben.
Da kommt es dann tatsächlich auf die Qualität und Leistung der Geräte an. Denn nicht jedes gerät erledigt das was es soll, so wie es nötig ist!
Daher gebe ich Euch hier ab und an auch meine Erfahrungen zu dem ein oder anderen Produkt weiter.
Zutatenliste
750 g gefrorene Früchte
250 g Griechischer Joghurt
je nach Geschmack ( das kommt dev. auf die verwendeten Früchte an )
ca. 200 g Zucker oder andere Süßungsmittel
Zubereitung
1. Die Früchte mit dem Joghurt und dem Zucker in ein höheres, großeres Gefäß geben. 
2. Mit dem Stabmixer die Früchte zu einer cremigen Masse ( wer mag lässt einige Beeren Stücke  in der Masse ), pürieren.
3. Entweder direkt mit einem Eisportioniere zu Kugeln formen und servieren.
 Oder als EXTRA Tipp: die Kugeln formen und einzeln in das Gefrierfach auf einen Teller ( mit Frischhaltefolie bedeckt für einfacheres ablösen ) o.ä. setzen und so nochmals 1-2 Stunden durch frieren lassen. 
So schnell kommt ihr zu leckerem, cremigem Eisgenuss.
Ihr könnt natürlich alles was ihr an Früchten mögt verwenden.
Banane, Ananas, Mango, Melone usw. 
Der MultiQuik9 ist so stark und voller Power das er alle gefrorenen Früchte in wenigen Augenblicken in Eis verwandelt
PS. Die hübschen gefrosteten Eiskugeln bekommt ihr, wenn ihr meinen extra Tipp umsetzt und die Kugeln vorab formt und sie dann noch einmal durchfrieren lasst! 
* Dieser Beitrag ist kein Bezahlter Werbebeitrag. Ich habe das Gerät kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, um es zu testen und bei gefallen Vorzustellen.
I
1 Antwort

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.