Es gibt ja so unendlich viele Möglichkeiten Torten herzustellen. Die extrem aufwendigen mit Fondant Figuren, die schon echte Kunstwerke sind und viel zu schade zum essen. Dann diese mit vier und mehr Böden übereinander, die wie ich finde fast möglich zum essen sind, schon aus dem Grund das es dafür kam passende Teller gibt. Oder die ganz simplen bei denen nur ein Boden mit Creme und Frucht oder ähnlichem bedeckt wird. Dann natürlich die, bei denen mehrere Böden gefüllt werden, um die dann eine exakt aufgetragene Schicht aus Creme gestrichen wird und mit Creme Tuffs und allerlei Deko verziert wird.
Es gibt hier wirklich keine Grenzen was die Kreative Umsetzung betrifft.Ich bin riesen Fan einer ganz anderen Variante, nämlich der naked Cakes. Böden die gefüllt übereinander gesetzt werden und pur so bleiben oder eine dünne Creme Schicht aufgetragen wird die dann mit einem Messer oder einer Palette weitestgehend wieder abgetragen wird. So das wirklich nur eine gerade so deckende Ummantelung, eine fast nackte Torte übrig bleibt.
Hier muss niemand filigrane Spritzkünste beherrschen, 100 % gearbeitete Creme Schichten auftragen können oder gar Fondant Künstler sein um eine wirklich schöne Torte auf den Kaffeetisch zu bekommen. Hier ist gerade das unperfekte das, was den Scharm ausmacht.Für meine diesjährige Ostertorte habe ich mich für die erste meiner Varianten entscheiden und einfach zwei dicke, super flauschige und saftige Biskuit Böden mit einer Mascarpone-Sahne-Himbeere Creme gefüllt und oben als Topping, eine Vanille Buttercreme mit vielen Schoko Eiern dekoriert. Die Buttercreme an sich war so gar nicht geplant und muss, wenn ihr keine Schokoeier verwenden möchtet, nicht zusätzlich hergestellt werden. Ihr könnt einfach die doppelte Menge an Mascarpone Füllung zubereiten und diese als Topping verwenden. Mit normalen Schokoeiern dekoriert ist das überhaupt kein Problem.
Da die Eier aber, bei der feuchten Mascarpone Creme schnell ihre Farbe verlieren und das alles andere als schön aussieht, musste ich auf die Buttercreme zurückgreifen. Ich muss sagen das ich die Kombi aus Mascarpone und Buttercreme wirklich lecker fand. 

Zutatenliste

Springform 18 cm ø

Tortenboden
4 Eier (M)
100 g Zucker
90 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 TL Zitronenschalen Aroma

Füllung
50 ml Sahne
200 g Mascarpone
70 g Himbeeren
1 geh. TL Puderzucker
1 Paket Sahne Steif

Buttercreme
80 g Butter, Zimmertemperatur
130 g Puderzucker
3 EL Sahne

pinke Lebensmittelfarbe

Deko
bunte Schoko Eier (meine sind Milka mini Eggs) online oder zB. KAUFLAND

Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Wenn ihr zwei gleiche Springformen habt verwendet beide. Sonst backt den Teig auf zwei mal oder verwendet eine extra hohe Form. Den Backofen auf 175 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

1. Die Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine weiß-dick schaumig aufschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen. Auf den Eischaum sieben und mit dem Zitronenschalen Aroma unterheben.
Ja nach Backform:
-> bei zwei Formen den Teig aufteilen und zusammen etwa 17-20 Min backen.
-> bei einer normalen Springform, und zwei Backdurchgängen, jeweils 17-20 Minuten backen
-> bei einer extra hohen Springform ca. 40-45 Minuten backen. Später den Boden mit einem scharfen Messer mittig halbieren.
Immer eine Stäbchenprobe vornehmen! Die Form herausnehmen, den Backformrand und das Backpapier entfernen und 30 Minuten abkühlen lassen. Auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.2. Die Sahne mit dem Puderzucker und dem Sahne Steif mit dem Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer fast steif schlagen. Den Mascarpone dazugeben und zu einer glatten festen Creme rühren. Die Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und unter die Creme heben. Den ersten Boden auf eine Tortenplatten/Kuchenteller setzen. Mit der Füllung eben, bis an den Rand streichen. Den zweiten Boden darauf setzen und gegebenenfalls die Füllung mit einer kleinen Winkelpalette anpassen.

3. Die Butter mit den Schneebesen des Handmixers etwa 2-3 Minuten weiß aufschlagen. Den Puderzucker dazugeben und weiter rühren. Die Masse wird erst sehr krümelig, dann wieder cremig. Die Sahne Löffelweise unterrühren. Von der Buttercreme 4 EL abnehmen. 2 davon mit etwas rosa Lebensmittelfarbe einfärben. Die übrige Buttercreme auf den oberen Boden geben und kurz vor den Rand verstreichen. Die rosa und weiße Buttercreme mit einem Spritzbeutel und kleinen Tüllen (meine sind eine kleinen Französische und eine kleine Loch) füllen und mittig mit etwas Rabnd (siehe Bilder) auftragen. Die Torte kühl aufbewahren. 30 Minuten vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

4. Die Eier erst kurz vor dem servieren dekorieren dafür einige Schokoeier aufschneiden. Ganze und habe Eier als kleine Kuppel dekorieren.Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage und viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Stephie

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.