Donuts sind richtig schmakofatziges Gebäck. Leider haben die richtig echten, in Fett ausgebackenen Hefeteilchen mit dem typischen Loch in der Mitte einen riesigen minus Punkt. Sie dauern einfach viel zu lange. Der Hefeteig selbst ist gar kein Problem. Ich liebe Hefeteige. Aber dieser muss, um richtig locker und echt zu werden mind. 45 Minuten gehen. Außerdem werden die richtigen Donuts in Fett ausgebacken. Was auch ein wenig aufwendiger ist und nicht unbedingt Figur freundlich. Dafür sind sie aber umso leckerer. Eben die richtige echten Donuts.
Ofen Donuts sind da wesentlich einfacher. Der Teig ist fix zubereitet, ebenso schnell und unkompliziert in einer Donut-Form gebacken und wirklich gar nicht fettig. Also eine passable alternative aber ein echter Genuss.

Zutatenliste

für 12 Donuts

Teig
260 g gesiebtes Weizenmehl
65 g Backkakao
2 gestr. TL Backpulver
50 g brauner Zucker
50 g Zucker
90 g Sonnenblumenöl
2 Eier (M)
150 g Vollmilch Joghurt
150 ml Vollmilch
1 TL Vanille Extrakt

Guss
50 ml Milch
3 EL Chai Gewürze zB. diese
250- 280 g gesiebter Puderzucker

Waffelröllchen

Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

1. Die Donutform mit Butter auspinseln. Mehl, Backpulver, Kakao vermischen. Die Eier mit den beiden Zuckersorten schaumig aufschlagen. Das Öl dazugeben und unterrühren. Joghurt, Milch und Vanille vermischen und abwechselnd kurz mit der Mehl-Mischung unter den Teig rühren. Nicht zu lange sonst wird der Teig nicht so schön luftig.

2. Den Teig in einen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel füllen und gleichmäßig bis kurz unter den Rand (er sollte nicht über das Loch laufen) einfüllen.
>> Der Teig reicht für zwei Bleche<<
Auf mittlerem Schub, ca. 10-12 Minuten backen. Direkt sachte aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und das Blech kurz reinigen. Die zweite Runde Teig einfüllen und backen und ebenfalls direkt aus der Form lösen und abkühlen lassen.

3. Die Gewürze in ein Teefilter füllen. Die Milch in einer Tasse in der Mikrowelle erhitzen. Den Teefilter hinein geben und 10 Minuten ziehen lassen. Herausnehmen und event. leicht ausdrücken. Den Puderzucker, vorsichtig mit der Milch glatt rühren. Es sollte ein zäher, sich aber noch leicht bewegender Guss entstehen. Möglicherweise müsst ihr die Angaben etwas anpassen und etwas mehr Zucker oder Milch nehmen. Bei Zuckerguss ist das leider oft ein schmaler Grad.

4. Die Donuts in den Guss tauchen, etwas abtropfen lassen und zum trocken auf ein Gitter legen. Oder ihr streicht den Guss mit einer kleinen Palette auf die Donuts. Direkt mit etwas Waffel-Röllchen-Crunch bestreuen. Die Donuts müssen nun etwa 1-2 Stunden trocknen.

Die Anschaffung eines Donut Backblech lohnt sich wirklich. Sie sehen toll aus und sind nicht in Fett ausgebacken.

 

Eure Stephie


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.