Weihnachten 2020, ist in vielerlei Hinsicht sehr speziell, aus Gründen, die jedem bekannt sind. Aber für alle die, die gerade dieses Jahr etwas ganz besonderes, persönliches verschenken möchten, nicht an den Weihnachtstagen, sondern gerade in der Vorweihnachtszeit, um denen die man nicht besuchen oder treffen kann, die vielleicht allein zuhause sind oder weil man einfach in der doch ungewöhnlich, schwierigeren Zeit zeigen möchte das man an sie denkt, habe ich Vistaprint getestet.Vistaprint ist nicht „nur“ zum Gestalten von Visitenkarten oder Kartendruck allgemeinmein. Nein! Vistaprint kann ja so viel mehr!!  Davon habe ich mich zwei Tage lang an meinem PC selbst überzeugt. Und muss sagen, dass es wirklich eine Unmenge Spaß macht sich kreativ auszutoben und wenn ich, die sich selbst als absolut Technik Talentfrei bezeichnet, dass behauptet, dann könnt ihr mir glauben, dass es super einfach funktioniert!
Zu Beginn habe ich noch zurückhaltend herum probiert. Aber dann, nach einer Weile konnte ich überhaupt nicht mehr aufhören und habe immer mehr herumprobiert. Herausgekommen sind, wie ich finde wirklich schöne Grußkarten, Tassen und mehr…

Ob Kalender, Karten, Sticker, Tassen, Kissen, Blöcke, Hefte, Taschen etc. Hier kann man auf einer extrem einfach zu bedienenden Webseite aus einer riesigen Menge an Vorlagen zu jedem erdenklichen Thema ganz nach Herzenslust und Geschmack gestalten. Es lassen sich beinahe alle Vorlagen bearbeiten, verschieben, umbauen, farblich umgestalten, Dinge dazu setzen oder heraus löschen usw. Zusätzlich kann man aus einer unglaublichen Anzahl an verschiedenen Schriften auswählen, dass am Ende ein eigenes Design entsteht. Das zu einem ganz persönlichen Geschenk wird. Und vor allen kann man so wirklich für jeden den man beschenken möchte, etwas auf den Leib zuschneiden.‍

Meine Weihnachts Karten, habe ich mit einem ausgewählten Rezept inkl Bild von meinem Blog bedrucken lassen, so kann der Empfänger, sich nicht nur über einen lieben Gruß freuen, sondern auch noch für sich und seine Lieben, ein paar leckere Plätzchen backen. Für einige liebe Menschen in meiner näheren Umgebung, habe ich zauberhafte Tassen gestaltet. Die oft passende zu den Karten sind (was mir so richtig gut gefallen hat). Dort hinein gibt es ein paar selbstgebackene Kekse, ein Geschenkanhänger oder ein Klebe Etikett und je nach dem noch einen Notizblock oder einen Spiralblock. Weil man so etwas aus Erfahrung einfach immer gebrauchen kann.

 


Dieses Jahr stellt die meisten von uns vor viele neue und vor allem sehr besondere Herausforderungen. 2020 stellt seit dem Frühjahr die Welt auf den Kopf.
#StayatHome und #SozialDistanz ist es, was das System am Laufen hält.
Aber viele, sind unermüdlich weiter für uns im Einsatz. Ganz vorne sämtliches Pflege Personal und alle die im Gesundheitswesen arbeiten. Der Einzelhandel, Post und Paket Zusteller, LKW-, Schiff-, Flugzeug- & Co Fahrer die unsere Waren transportieren und viele mehr.
Ich finde das man ihnen gar nicht genug danken kann!
Daher hängt doch einfach eine schöne Karte mit persönlichen Worten gestaltet und gedruckt an die Mülltonne, oder werft sie in den Briefkasten des Krankenhauses im Ort oder oder oder und sagt einfach einmal Danke!



Rezepte für die gezeigten Plätzchen

Spritzgebäck ->

Schoko-Minz Cookies mit Zuckerstangen Crunch

Zutatenliste

für ca. 20 Cookies

400 g Weizenmehl
70 g Backkakao
1 TL Backpulver
200 g Zucker
100 g brauner Zucker
20 g weiche Butter
2 Eier (M)
30 Tropfen Minz Öl
100 g Schoko Chuncks
8 Zuckerstangen (grob zerstoßen) + 2 Stangen Deko

Zubereitung

1. Butter und Zucker 3-4 Minuten weiß-schaumig aufrühren. Minz Öl dazugeben, die Eier nach und nach unterrühren.

2. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und unter die Butter rühren. Die Schoko Chuncks sowie die gecrushten Zucker-Stangen mit einem Holzlöffel unterheben. – >das ist ein wenig schwierig da der Teig schwer ist, also etwas Muskelkraft

3. Den Teig in ca. 45-50 g Portionen teilen und zu Kugeln drehen. Mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im 190 Grad, Ober-Unterhitze, vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen. Herausnehmen, mit einem Löffel Rücken etwas flach drücken und sofort mit ein paar Zuckerstangen Stückchen bestreuen.



Gefüllte Zimt-Kakao Küsschen

Zutatenliste 

für ca 35 Stück

200 g weiche Butter
180 g Weizenmehl
50 g Speisestärke
90 g Puderzucker
20 g Backkakao
50 ml Milch
1,5 TL Zimt
1 TL Vanille Extrakt

4-5 EL Orangenmarmelade
Puderzucker

Zubereitung

1. Die Butter mit den Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine weiß-dick aufschlagen. Den Puderzucker und die Vanille unterrühren. Mehl, Kakao, Zimt und Speisestärke miteinander mischen. Die Milch zu der Butter geben und die trocken Zutaten ebenfalls. Alles zu einem glatten Teig rühren.

2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad, Ober-Unterhitze vorheizen. Den Teig in einen stabilen Spritzbeutel (am besten ein Stoff Modell) mit Sterntülle geben und kleine, gleichgroße Tuffs aufspritzen. 12 Minuten backen, auskühlen lassen.

3. Jeweils auf einen Tuff etwas Orangen Marmelade geben und einen weiteren darauf setzen. Trocknen lassen und mit Puderzucker bestäuben.



Linzer & Ausstecher

Zutatenliste

380 g Mehl
Prise Salz
1 EL Zitronenschalen Aroma
130 g Zucker
250 g weiche Butter
1 kleines Ei (S)

rote Marmelade
Puderzucker
dickflüssiger Zuckerguss

eventuell Zuckerstreusel

Zubereitung

1. Butter und Zucker verrühren. Das Ei dazugeben und unterrühren. Aroma, Salz, Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt (oder in einer Luftdichten Dose) für 30 Minuten in den Kühlschrank.

2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen.
Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche die eine Hälfte des Teiges mit etwas Mehl bestäuben und, ca. 3 mm dick ausrollen. Die andere Hälfte des Teiges zurück in den Kühlschrank.
Mit den Ausstechern zuerst die geschlossenen Formen ausstechen. Diese mit einem kleinen Abstand, gerade auf das Backblech setzen und 8-10 Minuten backen, bis sie ganz leicht Farbe bekommen. Auf dem Blech 5 Minuten abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen zum auskühlen.
Die zweiten Hälfte Teig ebenso ausrollen, und mit den geöffneten Seiten der Ausstecher, entsprechend der geschlossenen, Paare ausstechen. Ebenso backen und Auskühlen lassen.

3. Über die offenen Keks-Seiten Puderzucker sieben. Die Marmelade glattrühren und jeweils mittig auf die geschlossenen Keks-Seiten einen halben Teelöffel Marmelade klecksen. Offene Seite auf die Marmelade setzen und sachte andrücken.

 

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.