Drip Cake

Ich habe vor kurzem festgestellte das ich einen praktisch Torten freien Blog habe! Das geht gar nicht! Warum ich in den vielen Jahren in denen Meine Küchenschlat bisher online ist, nur so wenige echte Torten auf den Blog geschafft haben, kann ich nicht einmal beantworten. Nur, das ich das ab sofort ändern werde!
Torten sind doch gerade zu Geburtstagen, Taufen und zu Kaffee Einladungen ein echtes muss have, oder?Dabei sollte das Törtchen natürlich optisch richtig was her machen, aber nicht aus Konditor-Hand, sondern noch selbstgemacht aussehen. Und das am besten so einfach wie möglich .. puuh!Das klingt erst einmal nach viel Anspruch an so ein Backwerk. Aber ich kann Euch beruhigen! Mit die Naked-Cake mit der Drip-Cake Methode kombiniert könnt ihr gar nichts falsch machen. Das Törtchen ist mit seinen 20 cm Durchmesser auch nicht zu groß um viel übrig zu haben, und nicht zu wenig, so das jeder ein Stück garantiert abbekommt. Denn durch seine Höhe kann, je nach Gästezahl die Stücke ein wenig schmaler geschnitten werden und trotzdem hat ma eine gute Portion auf dem Kuchenteller. Dekoriert wird die Weihnachtliche Leckerei mit allerlei Plätzchen, Gebäck und anderem. Je nachdem was ich mögt und bei Euch im Supermarkt finden könnt.

Also losgelegt. Nehmt Euch zwei Tage für die Vorbereitung, damit die gefüllte Torte am besten über Nacht einmal richtig gut durchziehen kann!Weihnachts Torte

Zutatenliste

Böden
150 g weiche Butter
220 g Zucker
100 g Honig
400 g Weizenmehl, gesiebt
100 g Mandelmehl (gem. Mandeln)
50 g Backkakao
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
2 gehäufte TL Lebkuchengewürz
1 TL Vanille Paste
250 ml Milch
100 g Saure Sahne
4 Eier (M)

Füllung
400 g Preiselbeeren
2 Blatt Gelatine

Füllung & Außen
500 g Mascarpone, Zimmeretmperatur
70 g Puderzucker
150 g Frischkäse Natur, Doppelrahm

Drip (von Emma)
150 g gute Zartbitterschokolade mind. 60 % Kakao
75 g Butter

Deko
Plätzchen
Lebkuchenmänner
Giotto
Zimtstern
Dominosteine
Streusel usw.

Zubereitung

Ich empfehle Euch die Zubereitung mit drei einzelnen Backformen wie diesen, da die Böden so gleichmäßig und schneller backen

1. Den Backofen auf 175 Grad/Umluft vorheizen.
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier dazugeben und alles weiß aufschlagen. Die Milch, Saure Sahne und Honig dazugeben und glatt rühren. Das Mehl mit Mandelmehl, Backkakao, Backpulver, Gewürzen und Natron vermischen. Die trockenen Zutaten nur mit einem Teigspatel unter die Masse heben das sie sich gerade so verbunden haben und noch einige Mehl Klümpchen zu sehen sind (bei zu langem rühren wird der Boden fest und klatschig). Den Teig gleichmäßig auf die Formen, mit Backpapier auf den Böden, verteilen. Auf mittlerem Einschub 20 -22 Minuten backen (Stäbchenprobe).
>> Wer keine einzelnen Formen hat, kann ganz normal eine 20 cm ∅ Springform verwenden, muss aber die Backzeit auf ca. 40-50 Min. (Stäbchenprobe) erhöhen. Später drei gleichmäßige Böden schneiden<<

Die Böden aus dem Ofen nehmen, 20 Minuten in der Form lassen, danach aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

2.  Die Preiselbeeren erhitzen und von der Platte nehmen. Die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter die warmen Preiselbeeren rühren. Abkühlen lassen.

3. Mascarpone mit Puderzucker glatt rühren. Den Frischkäse dazugeben und alles zu einer schönen Creme verrühren. Kühl stellen.Weihnachts Torte

Zusammensetzen der Torte

1. Auf einen Tortenteller oder einer Tortenplatte, mittig einen Esslöffel Creme geben und darauf den untersten Boden “kleben”. Die Creme bis auf etwa 5 El, in einen mit großer Löchtülle bestückten Spritzsack füllen.

2. Bis an den Rand des Boden einen doppelten Ring der Creme spritzen. Mit einer kleinen Winkelpalette oder einem flachen Messer die Creme glatt streichen. In die Mitte bis auf gleiche Höhe der Creme, Preiselbeer-Füllung geben. Den zwischen Boden darauf setzen und ganz leicht andrücken. Wie bei dem ersten Boden mit Creme und Füllung verfahren. Den obersten Boden mit der Unterseite nach Oben auf die Füllung setzen (so wird es schön glatt und eben). Einen Tortenring um die Torte legen und festziehen. So für mind. 5 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen (alle Lebensmittel die offen sind bitte in Dosen/Tüten füllen damit die Torte den Geruch/Geschmack nicht annimmt).

3. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und den Tortenring vorsichtig lösen. Mit der zurückbehaltenen Creme, die Torten von Außen nicht komplett deckend bestreichen. Die überschüssige Creme mit einer Palette abziehen. Zurück in den Kühlschrank.

4. Für den Drip, also die herunterlaufende Schokolade, die Schokolade grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Nicht zu heiß, sonst verbrennt sie. Die Butter dazugeben und ebenfalls schmelzen lassen.
>> Nun wird es etwas tricky. Für alle die, die wie ich zum ersten Mal “drippen” ist es ein schmaler Grad zu wissen wann die Schokolade perfekt ist zum aufbringen auf die Torte. Denn die Torte ist richtig schön kalt und so wir die Schokolade doch viel schneller fest als gedacht! Ist sie aber zu warm und zu flüssig, läuft sie bis hinunter und das wollen wir vermeiden! Ihr müsst es einfach an eine kleinen Stelle, hinten an der Torte versuchen wie sich die Masse mit der kalten Torte verhält!

5. Nehmt einen Teelöffel mit etwas Schokolade. Setzten die Löffel auf die Torte und lasst die Schokolade nun mit ein wenig Bewegung nach vorne kippend herunterlaufen. Ihr solltet relativ zügig so die ganze Torte einmal ringsherum mit Schoki benetzte. Zum Schluss geschmolzene Schokolade auf die Mitten geben und mit einer kleinen Palette eben streichen. Komplett festwerden lassn, was nicht all zulange dauern wird.

6. Nun könnt ihr mit Gebäck & Co die Torte oben dekorieren. Gegebenen Falls klebt ihr das ein oder andere Stück mit etwas Schokolade an.Weihnachts TorteIch wünsche Euch eine schöne Advents – und Weihnachtszeit

Eure Stephie


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.