Wer behauptet das Kartoffeln und Spargel langweilig sind, der hat meine Tarte noch nicht probiert. Hier kommen Auge und Gaumen nämlich voll auf ihre Kosten! Und langweilig ist das garantiert nicht.  Das ganze ist, inklusive Backzeit, in gerade einmal einer knappen Stunde (wer fix arbeitet schafft es sogar vorher) servier fertig und schmeckt warm sowie kalt. Was will man also mehr von einem perfekten Gericht was zum selbst schnabulieren, für Gäste oder sogar zum Picknick eignet ist? Und sogar vegetarisch!Sie passt als Beilage oder als einzelnes Gericht. Genauso viel für die Tarte spricht, das man sie ohne das man die ganze Küche verwüstet zubereiten kann. Denn auch hier hält sich das Zubehör absolut in Grenzen.
Wen ich bis jetzt nicht überzeugen konnte, der muss sich die Bilder ansehen. Yummy, sag ich nur!  Also, die Ausrede gilt nun nicht mehr das Kartoffeln und Spargeln langweilig sein.

Zutatenliste

Tarte
1 Paket eckiger, frischer Blätterteig
150 g Saure Sahne
4-5 mittel große, dünne, längliche Kartoffeln (festkochend)
4 EL Parmesankäse, gerieben
4 EL Olivenöl
1/2  TL Meersalz
1/2 TL Pfeffer aus der Mühle
1 TL getrocknete Kräuter der Provence
2 Knoblauchzehen
Saft einer Limette

1 Ei, verquirlt

250 g dünner, kleiner grüner Spargel
3-4 EL Olivenöl
1 TL Butter

Tahini Dip
200 g Saure Sahne
Saft einer halben Limette
etwas Salz & Pfeffer
1 EL Tahini Paste

frischer Koriander (meiner ist mit Blüten)
Parmesan

Zubereitung

1. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Ausrollen und direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

2. Die Kartoffeln waschen und mit einem Hobel in ca. 3-4 mm dicke Scheiben hobeln. Diese kurz unter kaltem Wasser abspülen. Auf einem Tuch trocken tupfen. In eine kleine Schüssel mit gepresstem Knoblauch, Gewürzen, Limettensaft und Olivenöl geben und gut vermengen.

3. Den Blätterteig, gründlich mit einer Gabel einpieksen damit er nicht aufgeht! Dabei einen Rand ringsherum von etwa 2,5 cm lassen der nicht angepiekst wird. Auf den eingepieksten Bereich Saure Sahne streichen darauf den Parmesankäse streuen. Die Kartoffelscheiben Reihe für Reihe, leicht überlappend auf die Saure Sahne legen. Die Ränder mit verquirltem Ei bestreichen und über die Kartoffeln klappen. Die Ränder ebenfalls mit Ei bestreichen. Den Backofen auf 180 Gard herunter drehen und das Blech, unterer Schub, in den Ofen schieben. 30 Minuten backen. Danach die Hitze auf 210 Grad hochdrehen und weiter 10 Minuten, oder bis der Blätterteig-Rand schön gold-braun und locker aufgegangen ist.

4. Den Spargel waschen, die Stielenden abschneiden. Eine beschichtete Pfanne mit Öl erhitzen und die Spargelstangen in dem heißen Öl, schwenkend 4-5 Minuten braten. Wenn der Spargel bissfest, gar ist, die Butter dazugeben. Die Pfanne von der Platte ziehen und den Spargel 1 Minute in der Pfanne ziehen lassen.

5. Für den Dip, Saure Sahne, Tahini, Limettensaft und Gewürze glattrühren und abschmecken.Sagt selbst, sieht toll aus, oder? Und ich verspreche euch das es ganz genauso auch schmeckt. Hach, ich liebe die Spargelzeit. Und am allerliebsten esse ich ihn ganz profan mit leckeren kleinen Kartoffeln und gaaanz viel Sauce Hollondaise. Mehr brauche ich nicht. Was ich wirklich mächtig Kundenfreundlich finde, ist das in den meisten, größeren Supermärkten so feine Maschinchen die lästige Schälerei der kleinen Stangen übernehmen.

Fröhliche Spargelzeit

 

Eure Stephie


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.