Eigentlich dachte ich, das mich im Bereich Food nicht mehr viel wirklich aus den Puschen hauen könnte. Und schon gar nicht etwas so profanes wie Reis. Aber ich wurde vor einiger Zeit eines Besseren belehrt. Durch eine Kooperation auf Instagram bekam ich ein Paket mit unterschiedlichen Reissorten zugeschickt. Darunter auch eine Box für Sticky Rice Mango. Also ein süßes, mit Kokosmilch gekochtes Klebreis Gericht mit Mango, Kokosblütenzucker und schwarzem Sesam. Nach dem ich den Reis zuerst einfach, wie man es so kennt in der Milch gekocht habe, wie unseren Milcheis und etwas enttäuscht gewesen bin, denn ich hatte eine riesen verkochte und extrem klebrige Masse in meinem Kochtopf (die natürlich trotzdem lecker gewesen ist, aber Optisch nicht wirklich was hergemacht hat) habe ich mir einige Videos und Infos über Klebreis angesehen und dabei erfahren das ein Dampfgarer, ob nun im Bambus Körbchen oder Elektrisch, für Klebreis unumgänglich ist.
Also habe ich mich in unseren Asia Shop gemacht, einen Bambus Garer gekauft und das ganze noch einmal ausprobiert. Das Ergebnis war ein enormer Unterschied zum ersten Versuch. Und so toll wie ihr es auf den Bildern sehen könnt.
Da ich die Mangos irgendwie nicht einfach nur aufgeschnitten servieren wollte, habe ich sie eingeschnitten und in Zucker getaucht. In der Pfanne karamellisieren lassen. Der Saft der sich dabei in den Schnittstellen sammelt ist so unglaublich lecker. Aus dem Kokosblütenzucker habe ich eine leckere Sauce kreiert. Das Ergebnis sehrt ihr auf den Bildern. Und was soll ich sagen? Ich bin geflasht wie lecker dies Kombi ist und wie toll ich Klebreis finde.

Zutatenliste 

vier Portionen

300 g Klebreis

300 ml Kokosmilch
3 EL Zucker

4 reife Mango
1 Tasse Zucker

60 g Kokosblütenzucker
Saft einer Limette
2 TL Kokosmilch

schwarzer Sesam

Zubereitung

1. Den Klebreis in eine Schüssel geben und mit Wasser bedecken. Mit den Händen den Reis sachte leicht aneinander reiben und waschen. Das Wasser abgießen. Und den Vorgang weitere 2-3 male wiederholen bis das Wasser klar ist. Den Reis nun mit Wasser auffüllen, so das etwa ein Daumen breit Wasser über dem Reis steht. 3-4 Stunden einweichen lassen.

2. In eine flache Pfanne etwa 2 cm Wasser einfüllen (der untere Gar-Boden des Bambuskorb sollte nicht im Wasser sein) und zum kochen bringen (oder den Reis entsprechend im Dampfgarer zubereiten). Den Reis abgießen und in den Bambusdämpfer geben. (ich habe mich für zwei Etagen entschieden) den Reis aufteilen und ein Baumwolltuch oder ein entsprechendes Bambusdämpfer Tuch auslegen. Den Garkorb in die Pfanne stellen und den Reis ca. 35 Minuten dämpfen. -> ACHTUNG: dabei immer kontrollieren das genügend Wasser in der Pfanne ist!!!

>> Wer weder Bambus Dämpfer noch Elektro Dämpfer zuhause hat, kann auch einen Kochtopf, ein großes Haarsieb und einen Topfdeckel zum garen verwenden! Das Prinzip und die Methode bleiben letztlich die gleichen ;)

3. Die Kokosmilch mit dem Zucker in einem kleinen Topf erhitzen. Den fertigen Reis in eine größere Schüssel geben, die warme Kokosmilch darüber gießen und vorsichtig umrühren. Mit einem Deckel oder Teller abdecken und 15 Minuten ziehen lassen. Für die Sauce, Kokosblütenzucker, Limettensaft und Koksmilch verrühren.

4. In der Zwischenzeit für die Mango 8 Stück Backpapier zurechtschneiden. Sie sollten ringsherum 4-5 cm breiter wie die Mango sein. In eine flache Schale Zucker geben. Die Mango am Stein entlang, so gerade wie möglich abschneiden. Mit einem kleinen, scharfen Messer die Magowangen in einem Schachbrettmuster einschneiden bis runter zur Schale (nicht zu tief damit die Schale heile bleibt). Eine beschichtete Pfanne auf hoher Stufe erhitzen. Mit der aufgeschnittenen Seite in den Zucker tauchen. Ein Stück Backpapier in die heiße Pfanne legen und darauf die Mango geben. Der Zucker beginnt zu schmelzen und karamellisiert. Nach 3-4 Minuten ist die Mango perfekt. Holt sie vorsichtig heraus und dreht sie wieder um. Sofort das Backpapier entfernen. Mit den anderen Mango ebenso verfahren.

5. Den Reis umrühren. Die Mango und Reis auf den Tellern verteilen. Mit Sesam bestreuen und die Sauce dazureichen.
Vielleicht seit auch ihr jetzt riesen Klebreis Fans und probiert euch durch beschiedene Kombinationen. Den Klebreis bekommt ihr übrigens auch in Asia Shops.

Eure Stephie


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.