Ich glaube es gibt viele von euch, die irgendwo in ihrem Vorratsschrank ein,zwei Dosen Ananas stehen haben. Stiefmütterlich vergessen und doch hatte man irgendwann einen Grund weswegen man sie in den Einkaufswagen gelegt hat. Ich mag Ananas eigentlich sehr gerne, nicht unbedingt auf Toast oder Pizza Hawaii, aber in Desserts usw. finde ich sie schon lecker. Frische Ananas sind, wenn sie den schön saftig und perfekt reif sind, richtig gut. Leider bin ich schon einige male auf Ananas hereingefallenen, die entweder noch so fest waren, das ein Nachreifen nicht wirklich glücklich verlief. Oder sie waren so überreif im Supermarkt geworden, das sie innen schon leicht nach Ananas Schnaps geschmeckt haben. Ich glaube ich muss da mal einen Fachmann fragen wie ich die perfekte frische Ananas finde, lach.
Den Kuchen den ich euch heute mitgebracht habe, musste ich drei mal backen bis ich eine perfekte Konsistenz und den ebenso perfekten Geschmack hatte. Für den Teig müsst ihr unbedingt eure Dose Ananas aus der Hinteren Ecke des Schranks hervorholen. Denn frische Ananas ist zum einen zu grob und zum anderen ist noch zuviel des Enzyms vorhanden, was den Teig negativ beeinflusst.
Ich habe einen guten Schluss braunen Rum mit in den Teig gegeben. Denn Kokos, Ananas und Rum passen einfach so gut zusammen. Kein Wunder, sie kommen ja auch alle aus den tropischen Ecken und schmecken exotisch. Wer allerdings ohne Alkohol backen möchte, der kann natürlich auch ohne Probleme auf Aroma zurückgreifen.

Zutatenliste

1 Kastenform, 20 cm länge

Teig
330 g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
2 Eier (M)
100 g weiche Butter/Margarien
150 g brauner Rohrzucker
60 g Kokosraspeln
5 cl Rum (oder Aroma + 50 ml Ananas Saft)
270 g Ananas aus der Dose, abgetropft

Creme
150 g Frischkäse, Doppelrahm
20 g Puderzucker
75 ml Ananas Saft
3-4 vlle EL Sanapart
1/4 Scheibe Ananas in sehr feinen Würfeln

Kokos Chips (meine Lieblings Chips)

Zubereitung

Kastenform mit Backpapier auskleiden, Den Backofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vorheizen

1. Die abgetropfte Ananas (Saft auffangen) mit einem Stabmixer pürieren. Die Eier mit dem Zucker mit den Rührstäben des Handmixeres weiß-dick schaumig auffschlagen. Die Butter dazugeben und gut verrühren. Ananas, Rum und Koksraspeln unterrühren. Das Mehl mit Backpulver vermischen und mit einem Teigschaber unterheben, so das gerade so ein glatter Teig entsteht. Wenn ihr zulange rührt, wird der Kuchen schnell zäh.

2. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und 55-60 Minuten (Stäbchenprobe) backe. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Herasunehmen und komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Für die Creme Frischkäse, Ananas Saft und Puderzucker glattrühren. Sanapart dazugeben und zu einer festen,cremigen aber streichbaren Creme rühren. Die Ananas Stücken unterheben und auf den Kuchen streichen.

4. Die Kokos Chips in einer beschichteten Pfanne, ohne Öl, leicht rösten -> ACHTUNG: Die Kokos Chips dabei nicht aus den Augen lassen. Sonst verbrennen sie! Abkühlen lassen, bevor sie auf die Creme können.Der Kuchen ist wirklich so einfach und schmeckt nach Sommer und Urlaub auf einer Südsee Insel. Der Rum ist, wie ich finde nicht dominant aber bringt das gewisse etwas mit.

Habt einen schönen Tag,

eure Stephie

 

 

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.