Wenn es um die Dinge geht, die ich persönlich am liebsten mag, dann sind das auf jeden Fall einfache, simple Rezepte, die aber das gewisse Extra haben. Wie meine Blaubeer-Streusel Muffins. Jeder wird Blaubeer Muffins kennen. Beinahe jeder Bäcker bietet sie an und sie schmecken verlässlich gut, eben nach einem kleinen Blaubeer Küchlein.
Der Clou an meinem Rezept sind der Zimt und das Kardamom in dem Teig. Ihr mögt jetzt denken das Zimt absolut nicht passt, oder gehört womöglich zu den Zimt nur zur Weihnachstzeit Fraktion?! Aber glaubt mir, gerade Zimt macht dieses Rezept so sagenhaft lecker!
Daher gibt es auch zusätzlich noch eine Zimt Butter, die leicht salzig und unglaublich lecker Süß und zimtig zugleich schmeckt!
Ein Traum!Mein Sohn, der wirklich überhaupt kein Fan von Blaubeeren ist, hat mich, als ich eine Muffins zum abkühlen in der Küche stehen hatte absolut überrascht.. Denn bei den meisten sah man von oben kein lila der Beeren durchschimmern, und es war auch bereist Dämmerlicht. Als er fragte ob er sich einen Muffin nehmen dürfe. Ich sagte ja, und er stand kurz danach mampfend und happy in der Tür und kam aus dem loben und seiner Begeisterung gar nicht mehr heraus.
Da ich nicht anders konnte, sagte ich: “Das sind aber Blaubeer Muffins, das ist dir schon klar?”, denn ich war wirklich verwundert!
Schmatzend bekam ich ein:”Ach echt? Ja egal, die sind einfach mega Mama,” lach. Also, alles richtig gemacht, mit meinem neu kreierten Rezept.
Dieses könnt ihr sowohl vegan als auch ganz normal zubereiten, ich habe beide Varianten versucht und kann sie euch daher auch beide hier angeben. Geschmacklich finde ich keinen nennenswerten unterschied. Einzig, das die Ei losen Muffins ein bisschen weniger Volumen haben. 

Zutatenliste

für 10 Große oder 12-14 kleine Muffins

Streusel
110 g Weizenmehl
55 g heller Zucker
55 g brauner Zucker
1/4 TL Zimtpulver
60 g kalte Butter (Veganer Butterersatz)

Teig
110 g Butter (Veganer Butterersatz), geschmolzen und abgekühlt
120 ml Vollmilch (Getreide- oder Nussmilch)
60 g Griechischer Joghurt (Soja- oder Kokos Joghurt)
2 Eier M (2 x Eiersatz)
170 g helles Vollkornmehl
70 g Vollkornmehl
2,5 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 geh. TL Zimtpulver
1/4 TL gem. Kardamom
1 TL Vanille Extrakt
90 g Zucker
70 g brauner Zucker
250 g Heidelbeeren, frisch oder TK dann aber aufgetaut!

Zimt Butter
150 g weiche Butter (Veganer Butterersatz)
1 TL brauner Zucker
1/2 TL Zimtpulver
eine kleine Priese Salz

Zubereitung

1. In einer Schüssel, die Zutaten für die Streusel mit einer Gabel oder den Händen zu einem krümeligen streuselteig kneten. Bis zur weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.

2. Ein Muffin Blech mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 190 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen.

3. Für die Muffins, die Zutaten, alles, bis auf die Heidelbeeren, in eine große Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder Handmixers kurz verrühren bis die Masse gerade so ein glatter Teig ist.
Zu langes rühen von Teig für zu festen Kuchen!

4. Zum Schluß die Heidelbeeren mit einem Teigspatel unter den Teig heben. Den Teig gleichmäßig, gut dreiviertel hoch, auf die Muffinförmchen verteilen. Je Muffins etwa eine kleine Handvoll Streusel auf die Oberfläche geben und dann auf mittlerem Schub, etwa 30-35 Minuten (je nach größe der Förmchen) backen.

In dem Blech mind. 30 Minuten abkühlen lassen. Dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Für die Zimt Butter, die weiche Butter mit dem Zucker , Salz und dem Zimt verrühren.Viel Spaß beim ausprobieren,

Eure Stephie

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.