Hier bei uns zuhause herrscht einstimmig Waffel Liebe. Egal welcher Art, Waffeln gehen immer! Jeder kennt sicherlich die Waffeln aus flüssigem Teig. Aber habt ihr euch schon einmal an Hefe Waffeln gewagt? Sie sind ziemlich genial, super easy und verdammt lecker!
Allerdings solltet ihr dafür unbedingt ein Waffeleisen für dicke, also Belgische Waffeln zuhause haben. Mit Herzwaffeleisen funktioniert es nicht wirklich, das ist das einzigste was an dem Rezept “kompliziert” ist.Ich kann euch nur dazu raten sie auszuprobieren. Vielleicht zum nächsten Sonntags Kaffee oder wenn ihr Sonntags ein späteres Frühstück plant. Auch zum Brunch natürlich sind sie perfekt. Ihr könnt den Teig und das Waffeleisen direkt mit auf den Tisch stellen. So kann sich jeder um seine eigene Waffel kümmern und niemand muss alles alleine in der Küche zubereiten.

Ich habe mich diesmal für ein Rezept mit Apfel und Rosine direkt im Teig entschieden. Denn auch wenn sich die Geister bei dem Thema Rosinen scheiden, wir lieben sie. Der Apfel macht den Teig fruchtig und die Gewürze, die zu jedem guten Apfelkuchen gehören, runden den Geschmack ab.

Zutatenliste

für 10-12 Belgische Waffeln

Hefeteig
300 ml handwarme Milch
60 g weiche Butter
70 g Ahornsirup
2 Eier (M), Raumtemperatur
1 TL Vanille Extrakt
1 TL Lebkuchen oder Apfelkuchen Gewürz
1/2 TL Zimt
400 g Weizenmehl
50 g gem. Haselnüsse
1 Päckchen Trockenhefe
60 g Korinthen oder Rosinen
2 mittelgroße, säuerliche Äpfel zB. Boskop oder Braeburn, fein gerieben

Butter für das Eisen
event. für die Waffeln Hagelzucker

Apfel Spalten
600 g (ca. 4-5 ) kleinere, süßliche Äpfel
1 TL Zitronensaft
50 ml Ahornsirup
30 ml Wasser
1/4 – 1 TL Zimt

Außerdem
gehobelte Haselnüsse
Ahornsirup
Joghurt-Sahne, Eis oder Vanille Sauce 

Zubereitung

1. In der Milch einen TL Ahornsirup mit der Hefe verrühren und 2-3 Minuten stehen lassen. In einer großen Rührschüssel alle Zutaten, bis auf Butter, Ahornsirup und Eier, geben und mit einem Löffel kurz verrühren. Die weiteren Zutaten dazugeben, auch die Hefe-Milch, und mit den Knethaken der Küchenmaschine/Handmixer mind 4-5 Minuten kräftig durchkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 30 bis 40 Minutengehen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, halbieren, entkernen und in dünne Spalte schneiden. In einem Topf das Wasser, Zitronensaft und Ahornsirup auf mittlerer Hitze erwärmen. Je nach Geschmack mehr oder weniger Zimt dazugeben. Die Apfelspalten in den Topf geben und unter vorsichtigem Rühren, einige Minuten weich ziehen lassen. Die Apfelspalten sollten weich sein aber nicht zerfallen.

3. Das Waffeleisen aufheizen und mit etwas Butter auspinseln. Jeweils eine Portion Teig, mittig in das Eisen geben.
-> Wer in seine Waffeln zusätzlich Hagelzucker (wie es typisch für Brüssler Waffeln ist) einarbeiten möchte, kann diesen jetzt tun. Dafür die halbe Menge des Teigs in das Eisen füllen, Hagelzucker darauf streuen und dann den restlichen Teig darauf geben<-
Das Eisen schließen und die Waffeln fertig backen.

Die Waffeln mit Ahornsirup, gehobelten Haselnüssen und je nach Geschmack (bei mir ist es Joghurt-Sahne 1:1 griechischer Joghurt mit Sahne steif geschlagen) und Apfelspalten servieren.

 

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.