Einmal im Jahr gibt es bei uns den Klassiker überhaupt. Frankfurter Kranz! Meine Mutter liebt diesen Kuchen, ist aber zum einen recht untalentiert was das Backhandwerk angeht. Zum anderen backt man sich selber meist ja keinen Kuchen.

Daher backe ich ihr, jedes Jahr zu ihrem Geburtstag eine ganzen Kranz, für sie ganz alleine!
Allerdings habe ich vor einigen Jahren angefangen mir Varianten auszudenken. Denn schließlich soll sie sich ja dennoch überrascht fühlen, auch wenn sie weiß das der Geschmack der ist, den sie so mag.
Angefangen hat es mit Frankfurter Kranz-Cupcakes, dann folgten midi Frankfurter-Kränzchen und dieses Jahr habe ich eine Frankfurter Kranz Biskuitrolle kreiert.

Zutatenliste

Biskuit
4 Eier
100 g Zucker
50 g gem. Mandeln oder Weizenmehl
40 g Speisestärke
Messerspitze Backpulver
3 Tropfen Bittermandel Aromaöl

Creme
450 ml Milch
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
60 g Zucker
1 TL gem. Vanille zB. hier

250 g weiche Butter

Außerdem
5-6 EL rote Marmelade -> ich empfehle Himbeere oder Johannisbeere
1 Packung, 150 g Haselnuss Krokant
Beleg Kirschen

wer mag, bunte Zuckerstreusel

Zubereitung

Ein Backblech ca. 40 x 30 cm mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 210 Grad Ober- Unterhitze vorheizen

1. Am Tag zuvor den Pudding nach Anleitung, nur mit weniger Milch, zubereiten. Mit Frischhaltefolie, die direkt auf dem Pudding liegt abdecken, damit keine Haut entsteht. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Ein Packet Butter direkt daneben legen und bis zum Nächsten Tag die selbe Temperatur annehmen lassen.

2. Die Eier mit dem Zucker und dem Aroma, für mind. 5 Minuten, mit den Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer dick-weiß-schaumig aufschlagen. Mehl, Mandeln, Backpulver und Speisestärke vermischen und mit einem Teigschaber unter die Ei-Masse heben. Den Biskuitteig, ca. 1 cm dick, auf das vorbereitetet Backblech geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen, auf mittlerem Einschub, 8-10 Minuten gold-gelb backen (nicht zu dunkel werden lassen!)

2. Ein weiches Geschirrtuch mit Zucker bestreuen (achtet darauf das es mehr oder weniger komplett mit einer dünnen Schicht Zucker bestreut ist!). Das Blech herausholen, umgekehrt, also mit dem Backpapier nach Oben, auf das Tuch stürzen und direkt, vorsichtig das Backpapier lösen. Sofort vorsichtig die Rolle (von der kurzen Seite her, mit dem Tuch zusammen aufrollen und so mind. 30 Minuten komplett auskühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit den Pudding in die Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen 2 Minuten bei Stufe 4-5 aufschlagen. Die weiche Butter in mehrere Porgtionen schneiden und Stück für Stück in die Schüssel geben und glattrühren. Dann einen weiteren, bis die gesamte Butter untergerührt ist.
>>Tipp: sollte die Creme gerinnen, einfach über einem Wasserbad erwärmen und dabei mit einem Schneebesen rühren bis sich wieder cremig ist<<
Die kalte Teigrolle vorsichtig ausrollen. Von innen, bis ca. 3 cm vor dem nicht eingerollten Ende, zuerst mit der Marmelade, dann mit Buttercreme, etwa 1 cm dick bestreichen. Vorsichtig wieder aufrollen. Mit dem Ende nach unten auf eine Servierplatte oder Teller legen und im Kühlschrank ca. 2-3 Stunden durchziehen lassen.

4. Die Rolle von Außen mit Buttercreme einstreichen und komplett mit Krokant bestreuen und leicht andrücken. Etwas Buttercreme  in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füülen und auf der Oberseite einige Tuffs aufspritzen. Mit Belegkirschen dekorieren.

 


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.