Happy Valentine’s Day
Oft wird dieser Tag meist noch belächelt und wenig ernst genommen.
Meist wird er hierzulande rein von Verliebten angenommen (und so gilt es ja auch der Überlieferung) um sich gegenseitige kleiner Herzige Aufmerksamkeiten zu schenken.
Ich persönlich mag die Idee, auch andere liebe Freunde, Bekannte und Familienmitgliedern an diesem Tag, mit einer Karte, einem Strauss Blumen oder am allerliebsten mit etwas selbstgebacken oder gebastelten zu überraschen.
Anfangen werde ich mit kleinen Tartelets gefüllt mit Cheesecake und Beerengrütze.
Und als Deko viele, viele kleine und große Herzen.
Jede Tarte anderes dekoriert, so könnt Ihr Euch Euren Favorit heraus suchen oder einfach quer Beet experimentieren, was Euch mit Mürbeteig Herzen alles einfällt.

Zutatenliste 
für 10 kleine Tartes ( 10 cm Durchmesser )
Für 5 Tartes einfach das Rezept halbieren

500 g Mehl
125 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
Abrieb einer Zitronen
700 g gefrorene Beeren
3 TL Speisestärke
50-70 g Zucker
1 Vanilleschote
400 g Frischkäse
1 Ei
etwas Zitronenschalen Aroma
1 EL Mehl
1 Ei
1 EL Milch
Backpapier und Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Zubereitung
1. Die Früchte in einen Topf geben. Die Vanilleschote halbieren, das Mark mit einem Messerrücken heraus kratzen und mit der Schote und dem Zucker zu den Früchten geben.
Bei schwacher Hitze langsam zum köcheln bringen.
Die Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren und in die gerade begonnene, köchelnde Beerenmischung einrühren. Sofort vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
2. Für den Teig alle Zutaten vermengen und zu einem glatten geschmeidigen Teig kneten.
In Frischhaltefolie wickeln.
3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Förmchen gut einfetten.
Nun den Teig Portionsweise ca. 5 mm dünn ausrollen.
Vorsichtig auf die Form legen und sachte ringsum runter drücken. Den Rand dabei zurecht schieben so das er gleichmäßig verteilt ist.
Mit einer Gabel Boden und Seiten einstechen.
etwas Backpapier ( ob nun passend als Kreis zurecht geschnitten oder einfach als Stück belassen, auf den Teig legen ( es darf kein Teig mehr frei sein ) und mit Hülsenfrüchten ( ich verwende am liebsten Erbsen ) auffüllen und für 10 Minuten backen.


4. Aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte entfernen ( !! nicht wegschmeißen, ihr könnte sie viele male benutzen !! ), und abermals 10 Minuten backen.
5. In der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Ei, Mehl und Zitonenschalen Aroma verrühren.

6. Etwas Teig ca. 3 mm dünn ausrollen und viele unterschiedliche Herzen ( je nachdem wie und was ihr für Designs vor habt ) ausstechen.
7. Die zweimal gebackenen Tartes mit jeweils 1,5 EL Frisckäsecreme bestreichen und mit Beeren etwas höher als Randvoll auffüllen.
Nun nach Lust und Laune mit den Herzen belegen und dekorieren.
Mit etwas verquirltem Ei dünn bestreichen.
Für weitere ca. 20 Minuten ( achtet auf die Herzen das sie nicht zu dunkeln werden ) zu Ende backen.
10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann sachte und sehr vorsichtig die Tartes aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Natürlich könnt Ihr die Tartes auch mit nur einer Beeren Sorte füllen. 
Himbeeren oder Blaubeeren, aber auch Sauerkirschen gibt es das ganze Jahr als TK Ware und eignen sich bestens für diese kleinen, leckeren Herzigen Geschenke.
Etwas Aufwendig sind sie, das gebe ich zu.
Aber ich finde das sie die ganze Arbeit und die lange Wartezeit optisch und geschmacklich schell wieder wettmachen.
Tarte Förmchen zB. Diese
Herzausstecher: dieses Set, dieses Set oder dieses Set
Alles liebe und einen schönen Valentinstag 
Eure Stephie
PS. Auch für Muttertag oder zum Geburtstag eine tolle Idee.
8 Kommentare
  1. Sandra sagte:

    Hi Stephie,
    die Tartelettes sehen absolut fantastisch aus!
    Danke dir für die Inspiration – ich werde meine Herzchen-Förmchen für alle Fälle jetzt wieder aus der Weihnachtskiste im Keller kramen und mich daran freuen, dass sie auch unterjährig zum Einsatz kommen! Eine super tolle Idee!
    Liebe Grüße, Sandra

    Antworten
  2. ullatrulla sagte:

    Ach liebe Stephie, ich habe deine kleinen Tartes schon auf allen Kanälen bewunder. Soo süß sind die und individuell. Da freut sich doch jeder drüber, ob nun Ehemann, beste Freundin oder Nachbarn. Danke für die schöne Idee!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
  3. Bayernmadl sagte:

    Hallo Stephie, schade, dass ich dieses Rezept eben erst entdeckt habe, sonst hätte ich sie für den Valentinstag vorbereitet. Aber ich werde diese Leckerei auf jeden Fall nachbacken. Deine Bilder sind wunderschön. Vielen Dank, dass Du dieses Rezept mit uns teilst. LG, Micha

    Antworten

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.