Ich sage euch, wenn ein Gerät in der Küche kaputt geht, weiß man erst einmal wie oft man dieses überhaupt verwendet hat. Vor gut einem viertel Jahr ging meine Mikrowelle kaputt. Da ich  fest davon überzeugt gewesen bin, dass ich sie nur selten verwende und sowieso hauptsächlich ab und an nur zum aufwärmen des Essens für das Kind, und nur ganz manchmal für anderes, habe ich beschlossen das ich mir kein neues Gerät anschaffe. Freudig wollte ich, den gewonnenen Platz in meiner dich recht kleinen Küche, anderweitig nutzen.
Pah .. denkste! Ich kann euch sagen, dass ich sie ständig vermisst habe. Zum schmelzen von Schokolade, erwärmen von Milch, schmelzen von Butter usw.  Und was war mit dem praktischen Reis und Gemüse kochen? Und hey, mein schneller Grießpudding oder der Frühstsücks Porridge? Ja, und dann dike Mug Cakes. Schnell wenn Abends am zwischendurch der Kuchen Jieper kommt.
Klar, all das kann man auch anderweitig zubereiten. Und, ja ich ging die erste Zeit auch einfach davon aus, das es reine Umgewöhnung Zeit ist. Daher habe ich also mein Mug Cake Rezept überarbeitet und einfach im Backofen gebacken. Not macht halt erfinderisch. Absolut lecker und ein tolles Ergebnis. Aber in einer deutlich längeren Backzeit.
Das Rezept habe ich euch mitgebracht. Und ja, mittlerweile habe ich mir eine neue Mikrowelle zugelegt. Kleiner und ohne Schnick Schnack. Aber ich bin froh. Die 3 Monate waren möglich aber doch oft komplizierter.

Die Mug Cakes sind fluffig, nicht so süß und eine Spur gesünder, durch “bessere” Zutaten.

Zutatenliste

für drei große Kaffeebecher

Teig
80 g kernige Haferflocken
180 ml fettarme Milch
80 g Vollkorn Grieß
20 g Backkakaopulver
1 Ei
50 g Apfelmus
2,5 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanille Extrakt
50 g Birkenzucker oder eine andere Zuckeraltenative
150 g Magerquark
30 g zerlassene, abgekühlte Butter
200 g Heidelbeeren

Topping
150 g Magerquark
1 EL Milch
1 EL Birkenzucker
frische Heidelbeeren
einige Haferflcoken

Zubereitung

1. Die Haferflocken 20 Minuten in der Milch einweichen lassen In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Grieß, Kakao, Backpulver, Zimt und Birkenzucker miteinander vermischen.

2. Das Ei mit Quark, Butter und Apfelmus verquirlen. Den Grieß mit dem Kakao in die weichen Haferflocken geben und glatt rühren. Alle Zutaten zusammen geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zum Schluß die Heidelbeeren unterheben. Drei Kaffeebecher mit etwas Butter ausstreichen. Den Teig verteilen. Zusammen im Backofen, Mittlerer Schub, 30-35 Minuten (Stäbchenprobe) backen. In der Mikrowelle, einzeln je Becher etwa 5 Minuten bei 700 Watt.

3. Die Mug Cakes mit Quark und Beeren toppen und direkt warm aus den Tassen genießen. Oder abgekühlt später. Wer möchte kann sie auch gestürzt auf einem Teller schlemmen. 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.