Hier kommt das Rezept, für den wohl cremigste Cheesecake den ich jemals aus meinem Ofen geholt habe. Und das ohne komplizierte Wasser-Gar-Methode. Ein simpler Zitronen-Brombeer Käsekuchen auf knusprig-blättrigen Filo Teig Blättern. Filo was? Ja, diese Frage kenne ich gut, wenn ich erzähle das ich mit Filo oder Yufka Teig arbeite. Aber die meisten von euch kennen diesen Teig, wissen vielleicht nur nicht das eben genau dieser Teig so bezeichnet wird. Bekannt ist er bei uns wohl ehr als Strudelteig (allerdings nicht mit unserem Strudelteig für Apfelstrudel & Co zu verwechseln) sie ähneln sich nur.
Die Blätter sind extrem dünn und werden sowohl für Herzhaftes wie zB für Börek als auch für Süßes wie Baklava in der Türkischen aber auch der Griechischen, Orientalischen Küche verwendet. Da die Teigplatten so dünn sind, muss man ein wenig tricksen damit man sie problemlos verarbeiten kann. Das ist aber überhaupt nicht schwierig.
Ich verrate euch in der Rezept Anleitung meinen Geheim Tipp dazu.

Ich persönlich mag Filo Teig total gerne. Er wird so wunderbar knusprig beim backen.
Für die schlanke Linie ist er nicht so gut geeignet, denn die Schichten, die übereinender gelegt werden, werden mit flüssiger Butter oder Öl bestrichen damit sie zusammen halten.
Filo Teig bekommt ihr als Frische-Teig in gut sortierten Supermärkten. Und den Yufka Teig in Türkischen Supermärkten. Manchmal auch beim Asiaten. Ich habe vor einiger Zeit, aus lauter übermut zwei Packungen aus einem Türkischen Geschäft mitgebracht und sie dann völlig vergessen.
Als sie mir dann in die Hände vielen (ja mein Kühlschrank ist manchmal so voll das ich den Überblick verliere, lach) viel mir ein, das ich schon seit einer halben Ewigkeit auf meiner To Do Liste, ein schneller, unkomplizierter Käsekuchen mit Filo Teig steht, den ich kreieren möchte.
Gesagt getan, denn ebenfalls in meinem Kühlschrank befand sich ein Becher mit Labneh, einem Libanesischem Frischkäse aus Joghurt den ich mir auch mitgenommen hatte. Wenn ihr diesen Käse zuhause nicht habt, und auch keinen bekommen könnt, dann ist er absolut easy in 24 Stunden selbstgemacht*(siehe Rezept Ende).
Der Cheesecake ist durch den oder das (sagt mir gerne wie es richtig ist) Labneh, so extrem cremig, das er förmlich auf der Zunge schmilzt.

Zutatenliste

Für eine Rechteckig Form 30 x 26 cm oder eine Runde 26 cm ∅ Tarte Form

1 Packung (8-10 Blatt) Filo/Yufka Teig
70-90 g geschmolzene Butter

Füllung
400 g Labneh*
200 g Creme Fraiche
400 g Sahne Quark
2 Eier ( M)
130 g Zucker
Abrieb und Saft einer BIO Zitrone
125 g Brombeeren TK oder Frisch

Zubereitung

WICHTIG: Da die Teigplatten so dünn sind, trocknen sie sehr schnell aus. Daher arbeitet mit dem Teig auf einem leicht feuchten Geschirrtuch. Und bedeckt den ausgewickelten Teig ebenfalls mit einem leicht feuchten Geschirrtuch. So bleibt er feucht und bricht nicht!
-> zu nass ist allerdings auch semi gut, denn so löst sich der Teig und klebt schrecklich zusammen!

1. Legt eine Teigplatte flach auf das Geschirrtuch. Bestreicht es komplett, bis an den Rand, mit etwas Butter (nicht mit Butter schwimmen lassen). Nehmt ein zweites Teigblatt unter dem anderen Tuch hervor und achtet darauf dieses wieder gut über die restlichen Blätter zu legen.
Legt das zweite Blatt, mehr oder weniger bündig, auf das erste und drückt es mit der flachen Hand leicht an. So arbeitet ihr alle 8-10 Blätter. Wenn euch ein Blatt dabei einreißt ist das überhaupt kein Problem. Das sieht später niemand.

2. Nehmt eure buttrigen Teigblätter, und setzt sie in eine Tarte-Form. Drückt den Teig, der sich jetzt, Dank der Butter, gut und problemlos verarbeiten lässt, in die Form. Wenn zuviel Rand über steht, schneidet diesem einfach mit einer Küchenschere in passend ab und etwas in Form. Bedeckt die Form wieder mit einem leicht feuchten Geschirrtuch.
Den Backofen auf 190 Grad, Ober- Unterhitze vorheizen.

3. Für die Füllung, alle Zutaten miteinander zu einer glatten Masse verrühren. Nicht zu lange, sonst kommt zuviel Luft unter die Masse!

4. Gebt die Füllung in die Form, streicht sie glatt und verteilt die Brombeeren. Die Form in den Ofen stellen und für 35 – 40 Minuten backen. Der Filo Teig sollte gold-gelb und knusprig sein. Wenn er zu dunkel wird, deckten ihn mit Alufolie ab, in die ihr ein paar Luft Löcher in die Mitte mit einem Holzstäbchen macht. *Labneh ist ganz einfach zuhause selbst hergestellt. Ihr benötigt nur Griechischen oder Türkischen Voll Fett Joghurt, ein Tuch (ich nehme hier eine ausgekochte Mullwindel oder ein Käsetuch/Passiertuch) und Paketschnur nd einen Kochlöffel sowie eine Schale.

Den Joghurt gebt ihr mittig in das Tuch. Die Seiten gleichmäßig zusammen raffen und eindrehen. Mit den Händen kräftig das Wasser/Molke aus dem Joghurt drücken. Nun mit der Schnur  direkt am Ende wo sich der Joghurt befindet festziehen und verknoten. So könnt ihr ihn an einen Kochlöffel befestigen und freihängend über einer Schale baumelnd in den Kühlschrank stellen. Das restliche Wasser so 24 Stunden abtropfen lassen.
Jetzt könnt ihr ihn weiter verarbeiten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.