Wer wie ich ein großer IKEA Fan ist, und nach dem Möbel und Accessoires shopping einen Abstecher in den Schweden Shop macht, der kennt sie vielleicht. Die leckeren Schokoladen Kugeln mit Kokosraspeln. Chokladbollar! Ich liebe sie und darf mir immer maximal zwei Pakete mitnehmen da ich, einmal angefangen, einfach nicht aufhören kann bis die Packungen leer sind.
Im vergangenen Jahr hatte ich eine lange IKEA Freie Zeit und dementsprechend auch keine Chokladbollar.
Also ging ich, mit dem Gedanken das diese Kugeln doch gar nicht schwierig selbst herzustellen sein können, auf die Suche nach dem original Rezept um mich selber mit den Kugeln zu versorgen. Natürlich wurde ich recht schnell fündig, dem Internet sei Dank denn in Schweden sind diese Leckerbissen tatsächlich wohl auch sehr beliebt.
Und wie ich schon geahnt hatte, sind sie wirklich simple. Mit nur wenigen Zutaten und ebenso wenigen Handgriffen kam ich zu meinem Schoko Kugel Glück. Das wirklich tolle ist, das sie, im Kühlschrank in einer Luftdichten Frischhaltedose, mehrere Wochen aufbewahrt werden können, und fast noch besser wie frisch zubereitet schmecken. Das allerdings bedarf enormer Selbstdisziplin um in diesen Genuss zu kommen. Aber keine Angst, sie sind frisch (ich empfehle aber sie wenigstens zwei Tage durchziehen zu lassen), natürlich auch super lecker.

Zutatenliste

150 g weiche Butter (gesalzen mag ich es noch lieber)
180 g Zucker (ich habe mich für halb brauen, groben Rohrzucker und weißen Zucker entschieden)
1/2 TL Vanille Extrakt, Messerspitze Zimt
3 EL Backkakao Pulver
110 g Blütenzarte Haferflocken
40 g Kokosraspeln
3 EL kalter, starker Kaffee

Kokosraspeln, zum wälzen

Zubereitung

1. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren. Ich empfehle euch dieses mit den Händen und Einmal Handschuhen zu machen da die Masse schon recht klebrig ist. Den Teig, mit Frischhaltefolie abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Dann mit einem Löffel gewünschte Portionsgröße abnehmen und diese mit den Händen zu kugeln drehen.
Bei Teelöffelgroßen Kugeln bekommt ihr ca. 25 Stück heraus. Die Kugeln in Kokosraspeln wenden und fertig sind eure Chokladbollar.

 

Der Kaffee kann durch Kakao, Milch oder Saft ausgetauscht werden. Allerdings verlieren die Kugeln dann ihren Typischen Geschmack.

 

Internationale Rezept-Sammlung. Das klingt nicht nur gut, das ist es auch. Also schaut euch unbedingt einmal bei Ina ihrem tollen Event um (klick auf das Bild)


2 Kommentare
  1. Ina sagte:

    Liebe Stephanie,
    was für eine schöne Idee! Ich muss gestehen, dass ich die kleinen Schokobällchen aus dem schwedischen Möbelhaus nicht kenne. Umso besser, dass es jetzt dieses Rezept gibt – dann kann ich es ganz einfach selber machen! :-)
    Ich danke dir, für den schönen Beitrag.
    Drück dich,
    Ina

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.