Käseplatte

Käse ist wirklich eines meiner allerliebsten Lebensmittel. Nicht nur das ich mir kein Ofengericht ohne eine dicke, knusprige Käseschicht vorstellen kann, denn das ist es was so ein Nudel- oder Gemüseauflauf erst so richtig lecker macht. Am besten wenn in der Sauce ebenfalls mit Käse gearbeitet wurde, yummy! Ich verarbeite und esse Käse in verdammt vielen Gerichten. Ob Suppe, Sauce, Salat, Sandwich überall muss Käse dabei sein. Und bei allen Überbackenden Gerichten aus dem Ofen wird als allererstes der Käse runtergenascht, lach.
Es gibt ja so viele tolle Käsesorten, da wird es auch nie langweilig. Klar hat jeder seine Vorlieben. Und wahrscheinlich gehöre auch ich zu den Leuten, die ehr die Gängigeren Sorten kaufen. Gauda zB ist bei uns immer im Haus.
Dann gibt es noch die speziellen Käsesorten, die nicht für jeden etwas sind, weil sie kräftig riechen und dementsprechend auch sehr würzig schmecken. Oder Käse aus Ziegen oder Schafmilch. Sehr lange gereifter Käse oder Weichkäse. Diese Sorten sind ehr bei echten Fans beliebt.
Ea lohnt sich einen Käsefachhändler aufzusuchen. Hier dürft ihr auch einmal mutig neue Sorten ausprobieren und kosten (was sogar meist schon an der guten Käsetheke im Supermarkt kein Problem mehr ist) um Euren Käsehorizont zu erweitern.
KäseplatteMeine heutige Käse Platte ist ein Sommer Chäsplättli mit leckerem drumherum. Viele Kleinigkeiten die den Käse gekonnt zur Geltung bringen.
Was gibt es im Sommer schöneres, gerade nach einem heißen Tag am Abend noch die laue Luft und die leichte Abkühlung im Freien zu genießen? Mit Freunden auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten sitzen, lachen, reden und gut gelaunt dabei eine bunte Käseplatte bei der jeder nach Herzenslust Brot, Cracker, Obst und andere Leckereien mit seinen Lieblings Käse nebenbei essen. Perfekt auch weil Käse seinen Geschmack erst so richtig gut entfaltet wenn er ebn nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt.
Aber eine Käseplatte wird  zB. als der etwas andere Nachtisch anstelle des obligatorischen Kuchen, Eis oder Dessert immer beliebter. Als extra Tipp: reicht einfach zu der Käseplatte etwas süßes wie Obst, Schokolade oder Marmelade. So haben beide Seelen etwas. Die Süße und die Salzige.

Mitgebracht habe ich die Sorten:
Tête de Moine AOP / Mönchskopf aus Rohmilch der ganz typisch mit einer Girolle zu kleinen feinen Käserosetten geschabt wird.
Vacherin Fribourgeois, der fein schmelzende , cremige Schnittkäse der in jedes gute Käsefondu gehört, rundet die Platte originell ab.
Schweizer Emmentaler AOP, der wohl bekannteste, typisch löchriger Schweizer Käse. Dieser schmeckt herzhaft-nussig und passt perfekt aufs Butterbrot. Auch er wird aus guter Rohmilch hergestellt.
Sbrinz AOP, ein Rohmilchkäse der 18 Monate Reifung hinter sich hat. Vollmundiger, Würziger und Mürber Genuss
Le Gruyère AOP, einer meiner liebsten Käse für Gratinierte Gerichte, auch er gehört in das echte Käse Fondue. Ebenfalls aus Rohmilch hergestellt. Nicht zu streng aber kräftig im Geschmack
Appenzeller Mild-Würzig, den ebenfalls sehr bekannte Schweizer Käse gibt es in unterschiedlichen Intensitäten
Tomme Vaudoise, ein cremiger, gehaltvoller-würziger Weichkäse, aus pasteurisierter Milch.
KäseplatteWorin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Rohmilch und der von uns bekannten pasteurisierten Milch in der Käseherstellung denn überhaupt, das bei vielen Käsen darauf hingewiesen wird, das er aus Rohmilch besteht?
Nun, in in der Rohmilch bleiben die guten Sachen wie die eigenen Enzyme und Baktieren (die selbstverständlich NICHT schädlich sind) erhalten und bilden ganz natürlich beim reifen des Käse den typischen guten, kräftigen Geschmack.
Wobei hingegen beim pasteurisieren der Milch diese Enzyme und Bakterien durch das erhitzen deaktiviert werden. Kurz um bedeutet das, dass Käse welcher aus Rohmilch hergestellt wird einen intensivieren Geschmack hat.
Ebenfalls wichtig für guten Käse sind die glücklichen und gut gefütterten Kühe die sich über Kräuter und Alpen Sommer Wiese/Winter Heu freuen und dementsprechend schnackhafte Milch geben. Und die gibt es in der Schweiz genauso wie leidenschaftliche Käsehersteller die ihr ganzen Wissen und die Leidenschaft in den Käse stecken. Was man auch schmeckt. Und nur das, denn Schweizer Käse hat keine Zusatzstoffe. 

Zum Blogger Event der lieben Zorra die Ihren Blog auf KOCHTOPF schreibt und Schweizer Käse hat mich dieses mega Käsepaket erreicht.
Ich muss sagen das ich Euch zuerst zu dem Plättli etwas backen wollte. Aber dann fand ich, das dass leckere drumherum was den tollen Käse so herrlich unterstreicht, vollkommen ausreicht. Denn der Käse und die Käseplatte sollen im Mittelpunkt stehen um Euch zu zeigen das eine kreative Platte gar nicht schwierig ist. Und das schon kleine, schnell zubereitete Kleinigkeiten wue Senf oder Chutney genügen, um höchsten Käsegenuss für Eure Freunde und natürlich Euch selbst zu zaubern.

Hier ein paar hilfreiche Zahlen:
– Wenn Ihr sie für einen gemütlichen Abend mit Freunden eine üppige Platte möchtet und dazu Brot & Co reicht, aber sonst keinen Hauptgang eingeplant habt, dann rechnet man pro Person etwa 200 g bis 250 g Käse.
– Als Zwischengang reichen bereits 30 g bis 50 g für jeden Gast
– Zum Dessert oder als Aperitif Platte nach bzw vor einem Menü etwa 50 g bis 75 g pro Person.
Das alles sind natürlich nur grobe Richtwerte, helfen aber gerade wenn man sich vielleicht noch nicht so gut auskennt sich ein wenig zu Orientieren.
Für die Menge der unterschiedlichen Sorten auf eurer Platte könnt ihr Euch an den folgenden Angaben richten.
Manche mögen es sehr bunt und üppig. Anderen hingegen genügt eine übersichtliche Auswahl. Aber im Schnitt würde ich sagen:
– das bei einer Hauptspeisenplatte wie der meinen gerne 8-10 Sorten
– auf einer Zwischengang Platte etwa 3 Sorten
– und auf einer Dessert/Aperitif Platte gut 5 unterschiedliche Käse passend.
Wer sich hier noch ein wenig Hilflos und überfordert fühlt kann auch an der Käsetheke seines Vertrauens Fachkundige Hilfe bekommen. Die Damen und Herren wissen hier zu helfen und beraten auch was die Käseauswahl betrifft.
Meine Begleiter sind alle suuuper easy und ganz schnell ohne viel Aufwand zubereitet. Das tolle ist, das die Marmeladen auf Vorrat gekocht werden, und ihr nicht nur für die Käseplatte sondern auch für das nächste Frühstück etwas parat habt.
Auf der Käseplatte findet ihr: Marillen-Bier-Konfitüre, Kirsch-Beeren Chutney und Pfirsich Senf. Leckere Honig Nüsse und eingelegte Paprika. Salami, getrocknetes Beef und Serano Schinken. Beeren, Früchte, Schokolade und Nutella in Himbeeren (das ist so so toll zu dem Appenzeller).
Besonders lecker ist der weiche-cremige Tomme Vaudoise mit Brombeere-Heidelbeer Marmelade auf Zwiebel Baguette.
KäseplatteKäseplatte

Zutateliste 

für die selbstgemachten Käse Begleiter

Marillen-Bier Konfitüre -> für ca. 5-7 Gläser 
700 g reife Marillen oder Aprikosen
300 g helles Bier
1 Packung Gelierzucker 2:1

Beeren-Kirsch Chutney
15 Kirschen
140 g Johannisbeeren
80 g Himbeeren
1 mittelgroße Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 TL Salz
3 EL Balsamico Rosso
1/2 Zitrone
3 EL Zucker
1 EL Olivenöl
1/2 TL Pektin ( Naturkostabteilung)
1/2 TL Chilifloken
1/4 TL gem. Ingwer

Pfirsich-Honig-Senf
50 g Senfkörner
120 ml milder Frucht Essig
2 EL Honig
1/2 TL Kurkuma
1/4 TL Zimt
1/4 TL Paprika Pulver
1/4 TL Salz
1 TL Zucker
1 reifer Pfirsich

eingelegte Paprika/Peperoni 
ca. 10 Peperoni oder 8-10 kleine Paprikaschoten
3-5 Knoblauchzehen
1-2 Zwiebel
Koriander Saat
Senfkörner
Lorberblätter
Meersalz
2 EL milder Fruchtessig
Kurcuma
Oliven- oder Sonnenblumenöl

Honig Nüsse
gem ganze Nüsse, pur ohne Zucker o. Salz
flüssiger Honig

Brombeer-Heidelbeer-Marmelade -> für 6-7 Gläser
je 500 g Heidelbeeren und Brombeeren
Saft einer Zitrone
3 Stiele frischer Thymian
1 Paket Gelierzucker 2:1

Außerdem
Bauernbrot
Cracker
Schinken
Salami
Beef, getrocknt
Schokolade
Nutella-Himbeeren
Oliven
Tomaten & Gurken
Beeren & frisches Obst
kühles Bier oder leckerer Wein

KäseplatteKäseplatte

Zubereitung

Marilken-Bier-Marmelade: Die Früchte waschen, enteinen und in grobe Würfel schneiden. In einen großen Topf geben und mit Bier aufgießen und grob mit dem Stabmixer zerkleinern. Zucker dazugeben und nach Packungsangaben kochen. Event. angefallenen Schaum abschöpfen. In sterile, vorbereitete Gläser füllen.

Brombeer-Heidelbeer Marmelade: Früchte verlesen, waschen und in einen großen Topf geben. Zitronensaft dazugeben. Tymianstiele dazu. Nach Packungsangabe kochen. Event. anfallenden Schaum abschöpfen. In sterile, vorbereitetet Gläser umfüllen.

Honig-Nüsse: gem. Nüsse in ein Glas mit Schraubdeckel geben und mit flüssigem Honig bedecken. mind. 2 Tage ziehen lassen.

Eingelegte Paprika/Peperoni: Paprika halbieren, entkernen und den Stiel entfernen. Waschen, trocken tupfen. Peperonie waschen und trocken tupfen. In ein passend großes Luftdicht zu verschließendes Glas (am besten Schraubdeckel) geschälte Knoblauchzehen, in Ringe geschnittene oder ganze mit gegrillte, geschälte Zwiebeln, Lorbeerblätter, Koriander und oder Senf Körner und 1/2 TL Salz geben.
In einer Grillpfanne Paprika, Zwiebeln oder Peperoni in etwas Olivenöl ringsum anbraten und bei niedriger Hitze etwa 5 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen. In das Gals schichten. Und mit Öl aufgießen. Verschließen und 2 Tage ziehen lassen.

Beeren-Kirsch Chutney: Kirschen und Beeren waschen, verlesen, entsteinen. Kirschen mit einem Messer in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Alle Zutaten mit in den Topf geben und zusammen etwa 8 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. In ein sauberes, steriles Glas füllen.

Süßer-Scharfer-Pfirsich Senf: Die Senfkörner mit den Gewürzen und dem Essig in ein kleines, Luftdicht zu verschließendes Glas geben und 24 Stunden weichen und ziehen lassen. Einen reifen Pfirsich abwaschen, und grob gewürfelt mit den Senfkörnern in einen Multizerkleinerer geben und fein pürieren. Zucker und Honig dazugeben und mind. 2 Stunden durchziehen lassen.Käseplatte

Ich hoffe das ich Euch ein wenig zur Seite stehen konnte und vielleicht auch ein bisschen Lust gemacht habe auch eine Käseplatte zu kreieren?! Auf der Seite von Schweizer Käse könnt ihr zu den ganzen Sorten die aus der Schweiz kommen viele Infos bekommen und auch über die Herstellung und Philosophie rund um den tollen Käse einiges Wissenswerte erfahren.

 

Eure Stephie

 

Werbung
Dieser Beitrag ist in unbezahlter Kooperation mit Schweizer Käse und dem Blog Event von Kochtopf entstanden. Der Käse wurde mir für das Chäsplättli von Schweizer Käse kostenlos zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.