Lust spontan auf was süßes, gebackenes mit Schokolade? Aber dafür jetzt ewig Teig rühren, lange in der Küche rumstehen und werkeln und dann noch lange warten bis der Kuchen oder die Kekse fertig sind. Das muss auch nicht sein, oder?! Und schon gar nicht in die Klamotten werfen und ab zum Supermarkt!
Das kennt sicherlich fast jeder von uns.Ich verrate euch ein Geheimnis. Ich habe immer eine Dose frischen Croissant Teig im Kühlschrank stehen. Das ist mein Notfall Plan für süße oder herzhafte, schnell zubereitete Leckereien.
Je nachdem was noch im Vorratsschrank oder Kühlschrank liegt, wird schnell daraus etwas echt leckeres und immer wieder neues. Es sein denn das wir gezielt etwas haben möchten, wie diese Schoko-Knoten-Muffins.
Schokolade ist bei mir wirklich immer genügend da. Und hey, nichts geht über Schoko-Croissants, oder?!

Zutatenliste

1 Dose frischer Croissant Teig
60 g Zartbitterschokolade, fein gehackt
2 EL weiche Butter
2 EL Rohrzucker+ etwas zum bestreuen
etwas Zimtpulver

Zubereitung

1. Den Backofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech bereitstellen. Die Dose öffnen und den Teig herauslösen. Immer zwei Teig-Dreiecke zusammenhängend an der perforation abschneiden. Die mittleren Naht mit den Fingern zusammendrücken. Das Rechteck dünn mit etwas Butter einstreichen. Mit Zucker bestreuen und mit ein wenig Zimtpulver bestäuben. Ein drittel der Schokolade gleichmäßig verteilen und von der längs Seite her aufrollen.

2. Die Rolle in zwei gleichgroße Stücke schneiden. Die Hälften, mit einem Messer, mittig daufschneiden/halbieren. Dabei an einem Ende einen 1.5 cm breiten Rand stehen lassen der die beiden Stränge zusammenhält. Diese zweimal übereinander legen und die Enden nach unten klappen. So in die Muffinform setzen. Mit etwas Zucker bestreuen.

3. Im Backofen 15-18 Minuten gold-braun backen.Lecker und gut muss nicht kompliziert sein.

Viel Spaß beimbeim backen und schlemmen.

Stephie


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Fragen, Anregungen oder Kritik?
Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.